ALG2 und Frage wegen Wohngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cityprincess 16.09.06 - 13:39 Uhr

Hallo,
ich bekomme ALG2 und da ich nun ss bin,suche ich nun seit 4 Monaten -vergeblich- eine Wohnung.
Mir stehen 60qm und 372€ KM zu.
Nun habe ich die ideale Wohnung gefunden,nur leider ist diese bissl teurer...kann mir jmd sagen,ob ich den Betrag zuzahlen darf???
Freue mich über jede Antwort
LG Manu

Beitrag von luise.kenning 16.09.06 - 13:44 Uhr

das ist von stadt zu stadt unterschiedlich.

du musst also bei deiner arge anrufen und das klären.-


wenns nur ein paar € sind, wird das kein problem sein. allerdings stellt sich dann immer die frage, woher du das geld nimmst..

zunächst bekommst du ja anrechnungsfreies elterngeld... aber nur für 12-14 monate... und dann?

Luise

Beitrag von cityprincess 16.09.06 - 13:48 Uhr

Erstmal vielen dank für deine Antwort.
Ab September 2007 werde ich meine Ausbildung beginnen,das wäre dann auch kein Problem mit dem bezahlen...war das deine frage???
Wären auch "nur" 57,00€
Wenn nicht,muss ich weiter suche,is aber echt schwer,mit ALG2 ne wohnung zu finden #kratz #schmoll #heul

Beitrag von luise.kenning 16.09.06 - 14:18 Uhr

kannst dem vermieter auch anbieten, das die miete direkt von der arge aufsvermieterkonto bezahlt wird...

LG

Luise

Beitrag von laetitiajosephine 16.09.06 - 17:29 Uhr

Was machst du denn dann für eine Ausbildung, wo du mehr raus hast als ALG2 ???

Beitrag von cityprincess 17.09.06 - 11:59 Uhr

Ne Ausbildung zur Pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten...Krieg ja "nur" 224 ALG also hab ich doch mehr bei meiner Ausbildung

Beitrag von milain 17.09.06 - 19:59 Uhr

Also soweit ich weiß kriegen amt leute kein wohngeld. Wäre ja auch noch schöner.. :-[ Es gibt für solche leute genug zuschüsse. Da muss doch auch irgendwas mal NUR den arbeitern zu gute kommen

Beitrag von cityprincess 18.09.06 - 14:19 Uhr

Natürlich kriegt man das...bevor du sowas äußerst solltest du dich erstmal informieren...

Beitrag von malawia 18.09.06 - 15:59 Uhr

Und du solltest vorsichtig mit Bezeichnungen wie ALG II und Wohngeld sein. Da kann jemand schon mal bei der Überschrift denken, dass du das Wohngeld meinst und nicht die Kosten der Unterkunft wie es beim ALG II heißt.

Wohngeld gibt es nämlich in der Tat nicht für ALG II-Bezieher. Da sich ALG II und Wohngeld gegenseitig ausschließen.

Das was du beim ALG II bekommst, nennt sich Kosten der Unterkunft (KdU) und nicht Wohngeld.

Beitrag von milain 19.09.06 - 09:12 Uhr

ich hab mich infomiert und ich wurde extra drauf hingewiesen das wohngeld nur Arbeiter zusteht #augen

Beitrag von manavgat 19.09.06 - 13:15 Uhr

Unfug!

wen hast Du denn gefragt?

Gruß

Manavgat

Beitrag von milain 19.09.06 - 19:27 Uhr

Ja ich war wohl selber beim Wohnungsamt... wo sonst... ich wollte es auch beantragen bei uns liegt aber das problem bei einem nicht vorhandenen mietvertrag.

Beitrag von manavgat 20.09.06 - 09:12 Uhr

1. Auch ein mündlicher Vertrag ist ein Vertrag, dann muss! der Vermieter ein Formular ausfüllen. Die Wohngeldstelle kann ihn dazu auffordern, sogar unter Androhung von Zwangsgeld.

2. Anträge immer schriftlich und formlos stellen. Mit dem Satz: bitte schicken Sie mir eine Liste, welche Unterlagen/Nachweise ich noch einreichen muss sowie das amtlich vorgeschriebene Formular!

Im Abwimmeln von Hilfesuchenden sind manche Behördenmitarbeiter spitze!

Gruß

Manavgat

Beitrag von milain 20.09.06 - 10:27 Uhr

Danke für die info aber die situation is leider ein bisschen anders, das extra fomular für den vermieter wurde auch ausgefüllt was aber nich langte. Wir wohnen zur zeit noch in der oberen wohnung meiner eltern und bezahlen hier halt auch miete aber da es eben meine eltern sind wurde nie ein mietvertrag erstellt. Da liegt das ganze problem.

Ich hatte damals auch ein zettel mit bekommen wo drauf stand was sie alles brauchen und ich hatte auch alles zusammen samt der 12 lohnabrechnung #kratz die sie ja wollten. Es fehlte eben der Mietvertrag und daran scheiterte es dann.

LG Maren

Beitrag von manavgat 20.09.06 - 14:24 Uhr

das darf es aber nicht!

Frag doch bitte mal Junimond.

Gruß

Manavgat

Beitrag von milain 20.09.06 - 14:30 Uhr

wer ist denn junimond??