Befund von Spermiogramm ist da -- bitte helft mir mal!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von hima 16.09.06 - 14:12 Uhr

Hallo zusammen,

der Befund von beiden SG ist jetzt da.

Ich schreib einfach mal.

Also:

Diagnose: Kinderwunsch
Oligoasthenoteratozoospermie
Z.n. Leucospermie

was heißt das jetzt??? #kratz

weiter gehts mit Spermiogramm.

" Die Ejakulatuntersuchung vom 29.06. ergibt nach 5-tägiger sexueller Karenz 2,8 ml Flüssigkeit. Die Spermatozoenzahl beträgt 20 Mio. wovon 91% und nur 9% lokal beweglich sind. Die deformierten Zellen betragen 74%, 65% Kopf-und 9% Schwanzdeformilälen. Außerdem ergibt sich eine deutliche Leucospermie mit 10 hoch 5 Keimen.

Die nach Antibiotika-Therapie durchgeführte Ejakulatkontrolle vom 24.08. ergibt jetzt lediglich eine Ejakulatmenge von 1ml mit jetzt deutlich reduzierter Spermienzahl von 6 Mio, wovon nur 10 % lokal beweglich sind.

Insgesamt ergibt sich bei Herrn xxx eine Oligoasthenoteratozoospermie bei Z.n. Leucospermie. Da eine Konzeption auf natürlichem Wege sehr unwahrscheinlich ist, wurde dem Ehepaar xxx eine Vorstellung in einem Zentrum für Reproduktionsmedizin empfohlen."

Was meint ihr dazu? Ist das schlecht? Grottenschlecht? Miserabel?

Wir haben am 29.9. einen Temin bei meiner FA um weitere Vorgehensweisen zu besprechen...

Ob bei dem Ergebnis eine IUI in Fragen kommt??

Schon mal vielen #danke für eure Antworten.

LG Hima

Beitrag von thiui 16.09.06 - 14:21 Uhr

ich wuerd einfach mal deinen arzt um erklaerung bitten. zumindest steht ja drin, dass eine nauerliche befruchtung nicht sehr wahrscheinlich ist und ihr in ein repod. zentrum gehen sollt.

das ist natuerlich nicht toll, ich wuerde aber erst mal warten, was die dazu sagen, sonst bist du noch voellig gestresst.
es stehet auf jeden afall NICHT drin, dass garnichts geth, das istdoch schon mal was.

viel glueck!

Beitrag von schnoffi 16.09.06 - 14:32 Uhr

Hallo Hima,

sieht leider nicht so toll aus. Es liegen wohl vorwiegend Kopfdefekte vor, was bedeutet, dass es dem Spermium unmöglich macht, die Eizelle auf natürlichem Wege zu befruchten. Zudem sieht es so aus, als wären sie nicht sehr beweglich.

Bei uns haben 98,5 % Kopfdefekte, allerdings ist die Beweglichkeit ziemlich gut. Auf Grund des schlechten Befundes hat man uns zur ICSI geraten.

Lasst dich nicht verrückt machen und euch erstmal von eurem FA gründlich beraten. Um einen Termin in einer Kiwu-Klinik scheint ihr aber wohl nicht herumzukommen. Ich drück euch die Daumen für alles.

Ich wünsch Euch viel Kraft für die Dinge, die da noch kommen werden. Alles Liebe, Anja.

Beitrag von ulli72 16.09.06 - 14:39 Uhr

Hallo Hima,

hier findest Du jede Menge Infos zu Spermiogramm, Normwerte etc.:

http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/maennliche-ursachen/spermienproduktion/

Nur mal zum Vergleich: Mein Mann hatte beim ersten SG 6 Wochen nach Absetzen von Antobiotika 20.000 Spermien, davon weniger als 10% beweglich #schock. Wenn das beim nächsten Mal nicht besser wird, bleibt uns nur ICSI, für IVF oder IUI reicht das nicht, meinte die Ärztin im Kiwu-Zentrum.

Viel Erfolg, ich drücke Euch die Daumen,
Ulrike :-)

Beitrag von tattoofrau 16.09.06 - 14:41 Uhr

Das OAT-Syndrom ist mit Abstand die am häufigsten gestellte “Diagnose” bei der eingeschränkten Fruchtbarkeit des Mannes. Der Begriff “Syndrom” besagt aber schon richtigerweise, dass es sich dabei nicht um eine Diagnose handelt, sondern lediglich um eine Zustandsbeschreibung. Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich das Wortmonster “Oligo-Astheno-Teratozoospermie”. Wie aus der Nomenklatur zu entnehmen ist, beschreibt dieser Begriff lediglich, dass die Zahl der Spermien zu gering, ihre Beweglichkeit eingeschränkt und das Aussehen (Morphologie) zu einem großen Prozentsatz nicht normal ist.

Einteilung der Schweregrade
Aus diesem Begriff lässt sich nicht ablesen, wie schwer die Einschränkung der Qualität des Ejakulats ist, weshalb es in drei Schweregrade unterteilt wird (die entsprechenden Normwerte finden Sie hier):

OAT I° OAT II° OAT III°

Konzentration <20-10 Mio. Spermien/ml <10-5 Mio./ml <5 Mio./ml
Motilität <50-30% <30-20% <20%
Morphologie <30-10% <10% <10%
Leukospermie = Entzündung, meist Prostata

Ob bei dem Ergebnis eine IUI in Fragen kommt??
eigentlich nicht höchstens die spermien sind durch die entzündung so schlecht und das antibiotika zeigt noch wirkung
LG
Conny

Beitrag von hima 16.09.06 - 19:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Erklärungen!! #liebdrueck

Mmmhh, mit der IUI konnte mich mich noch am ehesten anfreunden, ICSI macht mir schon etwas angst. #schwitz

Aber was hilft es alles, wir warten den Termin am 29.9. ab und dann sehen wir weiter.
Werd euch dann berichten wie es bei uns weiter geht.

Nochmal vielen Dank!

Ein schönes Restwochenende noch!

LG Hima #blume