Braucht man einen Vaporisator?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gismokatze 16.09.06 - 16:03 Uhr

Hallo,

kritische Frage: braucht man zum Reinigen bzw. Sterilisieren der Babyflaschen wirklich einen Vaporisator?
Ich habe beim ersten Kind zunächst gestillt und als ich dann später auf Flaschen umgestiegen bin, habe ich die einfach immer bei 70° in der Spülmaschine gereinigt. Das war mir damals heiß genug und dem Kind hat es nicht geschadet. Dieses Mal will ich gar nicht stillen und brauche von Anfang an Flaschen. Jetzt frage ich mich doch, ob die Reinigung in der Spülmaschine für ein Neugeborenes reicht oder ob ich wegen noch fehlender Abwehrkräfte doch besser noch einen Vapo anschaffe. Was meint ihr? Könnt ihr ein Modell empfehlen?

danke und Grüße
Corinna

Beitrag von anibur 16.09.06 - 16:06 Uhr

ich würd se am anfang noch auskochen... bzw. einen vaporisator benutzen...

der vorteil am vapo ist, dass du keine flaschen rumstehn hast und du kannst se in der spülmaschine waschen und dann in den vapo zum sterilisieren stellen...

beim topf verbrennt man sich leicht und die flaschen rauszubekommen ist echt arbeit... dann brauchste noch sterile tücher und und und...

ich kann den vapo von nuk empfehlen. den kann man auch zum gemüsegaren benutzen wenn du später brei machen willst...

Beitrag von kja1985 16.09.06 - 16:32 Uhr

ich finde einen vaporisator (oder auskochen im topf) total wichtig für neugeborene. der körper von neugeborenen hat schon genug zu tun, da müssen wir ihn nicht zusätzlich mit keimen belasten.

mir wäre das tägliche auskochen im topf zu stressig, darum hab ich mir das vapo ei von NUK zugelegt, bin sehr zufrieden damit.

liebe grüsse

Beitrag von almut 16.09.06 - 17:19 Uhr

Hallo Corinna,

nur Spülmaschine reicht nicht aus, da sind noch genügend Keime und chemische Substanzen an den Flaschen#schock, wenn sie durchgelaufen ist. Ausserdem soll man Plastikflaschen gar nicht in die Spülm. geben, da sich Gifte #augenlösen.

Wir haben einen Vaporisator bei Ebay ersteigert, abends schmeiß ich schnell alle Nuckis, Sauger, Flaschen rein, anmachen, fertig....#huepf

Jonas ist jetzt 8,5 Monate alt und nimmt alles in den Mund......und gerade deswegen sterilisiere ich noch ne Weile weiter. Sein kleiner Körper hat gerade genug zu tun, mit der Antikörperbildung;-)

#herzlich
Bianca

Beitrag von salem511 16.09.06 - 18:08 Uhr

Hallo Corinna,

ich denke, das sollte jeder so halten wie er will.

Ich hatte bei meinem Großen keinen, obwohl ich ihn nicht gestillt habe. Habe die Flaschen in der Spülmaschine gereinigt, danach mit kochendem Wasser ausgegossen und gut.
Beim zweiten werde ich es genauso machen.

LG
Salem

Beitrag von tomkat 16.09.06 - 18:25 Uhr

Zwei Mal NEIN. Das Reinigen in der Spülmaschine geht bei Babys nicht. Aber einen Vaporisateur braucht man auch nicht. Es reicht ein großer Topf. Darin kochst Du die Flaschen nach dem Reinigen im Spülbecken (dann kannste sicher sein, dass die Seife auch wirklich wieder raus ist - bei der Spülmaschine nicht) einfach 5 bis 10 Min. aus. Ganz leicht!

Beitrag von gismokatze 16.09.06 - 21:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für vielen Infos. Ich habe gerade mit meinem Mann noch mal diskutiert und er hat mich erinnert, dass ich die Flaschen anfangs auch immer zusätzlich im Topf ausgekocht hätte, dass das aber schon auch aufwändig war. Daher habe ich mich entschlossen, einen Vapo zu kaufen. Das ist wohl einfach praktischer. (mit zwei Kids muss ich wohl zeitsparend arbeiten) Ich danke Euch allen für Eure Tipps.

Liebe Grüße
Corinna