Welche Strafe?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sonnenstrahl1 16.09.06 - 17:25 Uhr

Hallo
Ich wollte euch mal fragen was passiert wenn man in einer 30er Zone geblitzt wird UND zusätzlich das Handy am Ohr hat UND zusätzlich NICHT angeschnallt ist.

Nein es ist nicht passiert. Ich schnalle mich zumindest immer an ;-)

Wird man für alle 3 Sachen bestraft oder nur für eine? Ich habe irgendwo mal gehört das man bei so etwas nur für eine Sache bestraft werden darf. Bin mir aber nicht sicher ob es stimmt #gruebel

Könnt ihr mir helfen?

LG
JElena

Beitrag von waldsee 16.09.06 - 17:40 Uhr

Egal wie man dafür bestraft wird, die Strafe/n sind mit Sicherheit viel zu gering.

Beitrag von sonnenstrahl1 16.09.06 - 17:42 Uhr

Danke das du mir auf meine Frage geantwortet hast ;-)


#danke

Beitrag von waldsee 16.09.06 - 17:44 Uhr

Immer wieder gerne

Beitrag von sonnenstrahl1 16.09.06 - 17:48 Uhr

Werde mich demnächst direkt an dich wenden wenn ich mal ne Frage habe. ;-)

Beitrag von bambolina 16.09.06 - 23:11 Uhr

Oder du antwortest mal genauso "fachmännsich" auf einer ihrer Fragen :-)

Beitrag von malawia 16.09.06 - 17:47 Uhr

Man muss für alle 3 Sachen bezahlen. D. h. je nachdem wie schnell man in der 30 er Zone geblitzt wurde, ab 15 € bis hin zu 425 € und es kann dann noch Punkte und Fahrverbot dafür geben + 40 € und 1 Punkt fürs Handy + 30 € für den nicht angelegten Sicherheitsgurt.
Ab 40 € zahlt man zusätzlich noch 25,60 € Gebühren dazu.

Beitrag von sonnenstrahl1 16.09.06 - 17:51 Uhr

Ist das immer so? Mein Exschwager wurde mal erwischt nicht angeschnallt und mit Handy am Ohr. Er durfte sich sogar aussuchen für was er bestraft wird. #gruebel

Beitrag von malawia 16.09.06 - 18:03 Uhr

Dann hat er dir entweder ein Märchen erzählt oder aber einen gnädigen Polizisten gehabt.

Im übrigen muss man nicht mal das Handy am Ohr haben, es reicht schon wenn man es in der Hand hält, selbst wenn man nicht mal telefoniert oder telefoniert hat.

Beitrag von sonnenstrahl1 16.09.06 - 18:06 Uhr

Darf ich mal fragen woher du das alles weißt? Bist du beruflich in diesem Bereich?

Beitrag von malawia 16.09.06 - 18:11 Uhr

Sagen wir mal so, ich bekomme es immer wieder mal mit, beruflich gesehen.

Beitrag von sonnenstrahl1 16.09.06 - 18:16 Uhr

Achso. Vielen Dank.

Jetzt bin ich schlauer #aha

LG
Jelena

Beitrag von eineve 16.09.06 - 19:15 Uhr

gugg mal da:

http://www.bussgeldkataloge.de/

Beitrag von prinzessin1976 16.09.06 - 22:19 Uhr

Das will ich doch mal hoffen, dass man für alle drei Gesetzeswidrigkeiten Bestrafungen bekommt!
Meinetwegen doppelt oder dreimal so hoch!!!!!
Ich fahre selber auch gerne Auto aber wenn 30 dran steht hat es schon seinen Grund!!! Und wer sich nicht dran hält kann meinetwegen sofort den Lappen entnommen kriegen!!! Die Strafen sind noch immer viel zu lasch! Bei den Bestrafungen werden wohl noch so einige Kinder dabei drauf gehen!!!!

Beitrag von bambolina 16.09.06 - 23:15 Uhr

Also es wurde mal jemand erwischt... etwas zu schnell in der 80er Zone und auch noch nicht angeschnallt. Ich behaupte mal ich war es nicht, sonst kloppen hier alle Perfektionisten auf mich ein. Es kam auf jeden Fall nur die "Rechnung" wegen zu schnellen fahrens.
lg bambolina

Beitrag von sonnenstrahl1 17.09.06 - 10:48 Uhr

Hallo
Ich danke euch allen. Ich war es wirklich nicht, wie gesagt schnalle ich mich immer an ;-)
Aber ich muß schon sagen das es mich wundert wie oft doch gleich losgeschipft wird. Ich denke das es schnell mal passiert das man geknipst wird. Wir sind alle nur Menschen und Schwups ist es passiert.

LG
Jelena

Beitrag von waldsee 17.09.06 - 12:04 Uhr

Huhu!!

Aber das "schnell mal vergessen" oder "passiert" ist eine Ordnungswiedrigkeit, wenn ich was zu sagen hätte ein Straftatbestand. Leider gibt es hierzulande kein Rechts- bzw. Unrechtsbewußtsein mehr. Da wird teelfoniert, zu schnell gefahren und dann noch geschimpft wenn man geknipst wird. Das schnell mal vergessen kann Menschenleben kosten, wenns mal passiert und man vergißt zu bremsen, weil man via Telefon abgelenkt war und lenkt in eine Menschengruppe.
Es wird aber leider die Technik und deren Bediener (Autofahrer) über das eigentlich höchste Gut, dem Menschenleben gestellt. Ein Autofahrer hat heute leider mehr Rechte als ein Schulkind. Man ist schon stolz, daß die Todesopfer hin und wieder mal etwas zurückgehen, die Zahl wäre jedoch mit nur einer Person zu hoch.
Ich werde jetzt mit sicherheit angegriffen, aber überlegt euch, was ihr sagen würdet, wenn es euch oder einen nahen Verwandten von euch treffen würde.

Beitrag von nytestar 18.09.06 - 09:02 Uhr

Warum hat denn ein Autofahrer mehr Rechte als ein Schulkind?#kratz

Vor etwa 2 Jahren bin ich durch eine 30- Zone gefahren. Mit vorgeschriebenen max. 30 km/h (wurde von den hinter mir fahrenden Personen bestätigt). Plötzlich kommt ein 9jähriger Junge samt Fahrrad von links aus einer Seitenstrasse geschossen und knallt mir gegen die Fahrertür. Ich habe ihn weder sehen können (wg. eines Lamellenzauns) noch hätte ich eine Chance gehabt, den Unfall zu verhindern. Und trotzdem war ich dran. Meine Schuld ergab sich aus der Betriebsgefahr des Fahrzeugs. Und man könne einem neunjährigen angeblich nicht zumuten, dass er wüsste, wie er sich korrekt hätte verhalten sollen.
Mir wurde damals allen Ernstes gesagt "Warum sind Sie da auch gefahren?"


Soviel dazu.

LG
Jennifer

Beitrag von junimond.1969 17.09.06 - 12:22 Uhr

30er-Zonen gibt es nicht ohne Grund (bei uns zumindest sind die bei Schulen, Kindergärten und in Wohngegenden, in denen viele Kinder leben). Und ich zumindest lasse gerade da nicht gelten, dass man "schwupps" mit dem Handy am Ohr und zu schnell unterwegs geknippst wird. Unverantwortliche Ignoranz - das ist es, was bei vielen in ihren - scheinbar - immer sicherer werdenden Blechkisten mitfährt. Im Auto bist du noch relativ sicher, der Fußgänger oder der Radfahrer, den man evtl. durch die Gegend schleudert, weil man zu schnell fährt und auch noch durch Gequake am Handy abgelenkt ist, der ist es nicht!

Unsere Straße (eine lange Sackgasse) ist eine 30er Zone, wir haben hier eine Schule und es leben hier viele Kinder. Wir sind mittlerweile dazu übergegangen, die Raser anzuzeigen, wann immer wir einen erwischen. Vor allem ist es so iditiotisch hier zu rasen, vorne an der Kreuzung ist die Ampel eh so gut wie immer Rot und man muss halten, bevor man auf die Hauptstraße kann.

Ich verstehe einige Autofahrer wirklich nicht.

Beitrag von bezzi 19.09.06 - 10:51 Uhr

"Wir sind mittlerweile dazu übergegangen, die Raser anzuzeigen, wann immer wir einen erwischen"

Und wie soll das funktionieren ?
Ohne offizielles Radargerät mit Foto oder geeichter Radarpistole und sofortigem Anhalten durch die Polizei kann ein Raser mangels Beweisen darüber nur müde lächeln.

Gruß

bezzi

Beitrag von junimond.1969 19.09.06 - 11:58 Uhr

Tja, dumm nur, dass wir im Moment wieder - wie schon so oft - ein mobiles "GAG" in der Straße stehen haben, welches die Geschwindigkeit der Deppen anzeigt. Außerdem ist mir das Weitere erst mal wurscht - je mehr Menschen ans Ordnungsamt melden, wie hier gerast wird, umso mehr ist vielleicht der Druck, dass man hier mal mittels Blumenpötten oder Sonstigem die Geschwindigkeit begrenzt.

Wir und einige andere Nachbarn machen jedenfalls nun mit Anzeigerei Druck.

Beitrag von cldsndr 19.09.06 - 15:57 Uhr

hmmmm,

das gehören eigentlich Punkte drauf, die dann noch multipliziert werden sollten, so daß der Lappen garantiert weg ist. Da man aber in Deutschland per Auto andere Leute gefährden darf ohne wirklich bestraft zu werden, fürchte ich, daß Du mit einem Bußgeld davonkommst.