hat jemand ahnung über vorz. wehen und tokolyse?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mela11382 16.09.06 - 19:04 Uhr

ich bin seit 3 wochen krankgeschrieben wegen hartem bauch. es sind wohl vorzeitige wehen, mein arzt hat aber nie ctg oder so gemacht #kratz
nachdem magnesium nichts geholfen hat nehm ich jetzt seit 2 wochen gynipral aber nur 2 tbl. täglich ( ist wohl das gleiche wie partusisten ). mein bauch ist insgesamt weicher geworden aber seit ein paar tagen hab ich wieder das gefühl bis zu 10 mal wehen zu haben im tag ( in der nacht kann ich nicht genau sagen...)

was habt ihr für erfahrungen? wie war oder ist das bei euch?
ich wäre sehr, sehr dankbar mehr über das thema wehen, tokolyse etc zu erfahren. hab jetzt natürlich wieder vermehrt angst, dass ich etwas verpasse!! ich kann auch nicht abschätzen wie schlimm die situation ist, oder wie schlimm das alles enden könnte?

liebe grüsse melanie ende 22. ssw #danke

Beitrag von trira051974 16.09.06 - 19:21 Uhr

Hallo Melanie,

wenn Du Dir sehr unsicher bist, würde ich möglichst bald nochmal bei Deinem FA vorstellig werden. Aber es ist normal, dass es ab und zu Übungswehen gibt, meine FÄ hat in der 32. Woche gemeint, so bis zu 10x am Tag ist durchaus möglich und noch nicht besorgniserregend, wenn es sich nicht aus GMH und Mumu auswirkt.

Ich habe nach 4 Wochen KH, wo ich Partusisten intravenös bekommen habe, Partusisten oral weitergenommen (allerdings war ich da schon 34. Woche). Allerdings gibt es unterschiedliche medizinische Aussagen zur Wirksamkeit von oralen Wehenhemmer (als Infusion ist die Wirkung unbestritten). Meine FÄ sagte mir nach dem KH-Aufenthalt, dass orale Wehenhemmer wohl nicht wirken und sie sich wundert, dass ich das vom KH verordnet bekommen habe.

Was für Dich wichtig ist: Schone Dich!!!! Also viel liegen, auch wenn es schwer fällt. Ich hab ingesamt knapp 6 Wochen fast nur gelegen (erst im KH, dann daheim). Und es hat sich bis jetzt gelohnt, da jeder Tag mehr ein Gewinn fürs Baby ist!!!

LG und trotz allem eine schöne Schwangerschaft #pro #klee #blume

Beatrix 38+0

Beitrag von mela11382 16.09.06 - 20:09 Uhr

hat dein arzt die wehen mit ctg diagnostiziert? ich wundere mich eben deswegen, weil mein arzt noch kein ctg oder tokogramm ( komm nicht genau draus was was ist ) gemacht hat #kratz
die herztöne hat er schon kontrolliert beim baby. den mumu übrigens auch, der ist noch ganz zu glücklicherweise.
weisst du wie oft man den mumu kontrollieren sollte um eben zu sehen, ob die wehen mumu wirksam sind?

besten dank für dein mail :-)

Beitrag von kati_n22 16.09.06 - 19:26 Uhr

Wie schlimm die Wehen sind könnte man nur mit CTG und Muttermundsbefund herausfinden. Solange sich die Wehen nicht groß auf den Muttermund auswirken ist es halb so wild. 10 Wehen am Tag sind auch nicht wirklich dramatisch(solange sie sich nicht auf den Muttermund auswirken;)..).

Ich hatte in meiner ersten SS leichte Wehen, die ich anfangs garnicht als solche eingeordnet habe. Dummerweise haben die sich auf den Muttermund ausgewirkt, das ist dann immer nicht so toll.
Frrag deinen Arzt doch einfach mal nach einem CTG, wobei bei Dir eher das Tokogramm interessant ist als die herztöne des Kindes, und auch nach dem Muttermundsbefund.
Bei mir hat viel liegen immer Besserung gebracht, ich bin dann nur noch aufgestanden um auf`s kloo zu gehen, hatte aber auch weit mehr als 10 Wehen am Tag...:-(
Wie schlimm das ganze bei Dir enden kann, wird Dir höchstens der Arzt vorsichtig prognostizieren können und hängt halt nicht nur von den Wehen ab sondern davon, ob sie sich auf den Muttermund auswirken und wie gut Du auf die Tokolyse ansprichst...Schonung ist in jedem Fall angebracht!

LG
Kati

Beitrag von mela11382 16.09.06 - 20:04 Uhr

ach so mit dem tokogramm kann der arzt wehen erkennen? ich dachte auch mit dem ctg.
ja genau den mumu hat er angeschaut und der ist ganz zu, gott sei dank.
weisst du wie oft der mumu beobachtet werden sollte? hab den nächsten regulären termin erst in 4 wochen wieder?!

besten dank für dein mail #herzlich

Beitrag von kati_n22 16.09.06 - 20:11 Uhr

Tokogramm ist ein CTG ohne die Herztöne des Kindes abzuhören, was so früh oft noch nicht wirklich gut geht.

Wenn Du den nächsten Termin erst in 4 Wochen hast, kann das alles ehrlich gesagt nicht wirklich schlimm sein, denn dann würde da öfter kontrolliert. Ich würde Dir aber dringend empfehlen früher hinzugehen um nochmal mit deinem Arzt zu reden und ihm klarzumachen wie beunruhuigt Du bist. Da hat jeder halbwegs gescheite Arzt Verständnis für, und dann kannst Du ihn ja direkt mal nach dem Muttermund fragen und wie problematisch er das ganze sieht - denn so aus der Ferne kann Dir das von uns hier keiner sagen. Kann gut sein das alles wirklich halb so wild ist, Du dich schonen musst und eine Kontrolle alle 4 Wochen ausreicht solange alles unverändert bleibt. Aber Ungewissheit ist immer schlimm, also geh einfach nochmal hin und quäle ihn, der wird dafür bezahlt ;-)

LG und gute besserung
Kati

Beitrag von mela11382 16.09.06 - 20:27 Uhr

ja ich werde ihn am montag anrufen und quälen ;-)
danke viel mal
gruss und einen schönen abend :-)