Schwiegermutter-Frust!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von claudi77 16.09.06 - 19:12 Uhr

Hi ihr,
muss jetzt mal Frust ablassen!!!!
Hat sich eure Beziehung zu euren Schwiegermüttern auch so sehr nach der Geburt verändert? Bei mir ists echt blöd geworden....:-[
Eigentlich ist sie eine total liebe Frau, aber ihre Art treibt mich nochmal in den wahnsinn. Ich weiß nicht, ob da wirklich so wenig IQ ist oder ob sie zu faul ist, ihre Birne zu benutzen....

hier einige haarsträubende Ereignisse (oder bin ich hier viell. zu empfindlich???)

Bevor man einem Baby etwas in den Mund steckt (z.b. Schnuller) sollte man doch nen Blick drauf werfen, viell. sind ja Fuzzel dran?! Oder wie in meinem Fall: die Schutzhülle des Avent- Schnullers. Klar dass mein Kleiner den nicht wollte...Auch beim 2.Mal nicht...:-[

Auf unserer Hochzeitsfeier verließ sie ohne was zu sagen mit dem Kinderwagen das Gelände. Lachte nachher, dass ich nix gemerkt hätte. Mmmmh, vorher bescheid sagen wäre extrem ok gewesen, oder? :-(

Prima war auch die Idee, mit frisch aufgetragener Farbe im Haar ihn durch den Garten tragen zu wollen!#schock Klasse! Guter Zeitpunkt!

Als mein Kleiner im Stillstreik war, war sie recht interessiert, wie ich damit umgehe. Ich erwähnte, dass er nicht ne Flasche zur Alternative bekäme, er müsse da durch und dann mal eben weinen. Einige Tage später ging sie mit ihm auf dem Arm durch den Garten. Er fing an zu brüllen und sie sagte nur" tja dann musst du eben mal weinen!" #schock Hallo? gehts noch? wenn es sich vermeiden läßt, muss er net weinen. und wenn er Hunger hat, dann kriegt er auch was!

Naja, und wenn sie zu uns rüber kommt '(sie wohnt nebenan) heißt es immer: "Wo ist mein Baby!" Sorry, ist meins und bleibt auch meins! Überhaupt scheint sie fast darauf zu warten, dass sich hier die Türe öffnet: schwupps isse da! und dann für 5 Minuten, teilweise mit dreckigen Händen von der Gartenarbeit. Jedenfalls weiß sie von allein, dass sie ihn so net anfassen soll.

Zum Glück sieht mein Mann es ähnlich. Sagt aber, sie sei so, da mache man nix. Bald ist der Kleine robuster, dann ists besser. Naja ich denke eher, da tun sich neue Probleme auf: z.b. Strassenverkehr! Oder allg. vorrausschauendes Denken um ein Kleinkind vor Gefahren zu schützen...Hatte schonmal überlegt mit ihr darüber zu reden, doch ich glaube, sie verständ es nicht. Oder den Sinn nicht (siehe "Dann musst du mal weinen...") Traurig ist auch, dass sie fremden Leuten erzählt, sie könne ihren Enkel gar nicht genießen, ich gäbe ihn ja nicht ab. Sorry, wollte ihn lebend zurück bekommen...
Förderlich war auch nicht ihre Aussage in den 1. Wochen: sie könne ja gar nix mit ihm anfangen, wo er noch so klein ist.

Es ist festgefahren, weiß net mehr da raus...zum Glück bin ich anpassungsfähig und hoffe darauf, dass sie jetzt nicht die nächsten 20 Jahre hier täglich steht!
Musste das mal loswerden. Wer der Meinung ist, ich überteibe, darf sich gern zwecks näherem Gedankenaustausch melden!
LG und ein schönen Abend noch
Claudia

Beitrag von kati_n22 16.09.06 - 19:19 Uhr

Ich kann deinen Frust verstehen, wobei ich deine Schwiegermama noch nicht wirklich schlimm oder dramatisch finde. Ich sehe auch nicht, das sie etwas macht, bei dem Du wirklich Gefahr laufen würdest, dein Kind nicht lebend wiederzusehen....
Sie scheint mir einfach ein wenig schusselig, in einer nicht schlimmen Art, das Du das ändern wirst glaube ich ehrlich gesagt auch nicht*gg*

Nur mal so nebenbei....glaubst Du das Du hier im SS-Forum damit richtig bist?! Wäre vielleicht bei Baby oder Kleinkind besser aufgehoben...

LG
kati

Beitrag von sally18 16.09.06 - 19:23 Uhr

hallo claudia,

ich hab zwar noch nicht entbunden aber meine schwiegermutter ist auch ein monster....
Sie kann mich nicht leiden und zeigt es mir sehr oft mit beleidigungen und schikanierungen....Leider merkt mein mann nciht wie weh sie einen damit tut und er sagt auch nur "sie ist halt so."
Sie versucht mich immer zu korriegieren und freut sich wenn es mir schlecht geht oder der kleine mich ärgert....Schläft er mal dann pickst die da drin rum als ob es ihr bauch wäre bis er wach ist....
Und die krönung sie macht meine mutter doof an was meiner meinung nach jetzt zu weit ging und ich werd wenn ich sie das nächste mal sehe zur rede stellen und kein blatt vor den mund nehmen auch sie hat ein gewissen respekt zu haben.....
Dann sagt sie immer sie hätte angst den kurzen später nicht oft genug zus ehen...aber hallo???? 1. ist sie leider die oma und 2. wenn sie doch wirklich den kleinen oft sehen will wieso geht sie dann zum geburtstermin in den urlaub???
Wobei es eigendlich hiess sie fährt mich dann ins krankenhaus.......
Ich weiss das das nichts mit deiner situation zu tun hat aber vlt baut es dich ja ein wenig auf das du nciht die einziege bsit die probleme mit der schwiegermutter hat....
Ich habe ehrlich gesagt angst ihr später den kleinen zu geben da sie meiner meinung nach einfach ein drache ist und von feingefühl keine ahnung hat und ich habe einfach angst das sie ihn zu grob anfasst oder ihn zu spüren lässt das sie mich nicht mag....usw.
Ausserdem kennich das wenn sie sagt"mein baby" das ist meins! denk ich mir auch immer wenn sie eins haben will soll sie selber nochmal "ran"

Naja genug von mir....


Versuch doch mal mir ihr vorsichtig zu reden und ihr zu erklären was dich stört vlt hilft es ja doch nen versuch wär es doch allemal wert oder??

Naja lass dich #liebdrueck

LG sally und #baby boy 25ssw

Beitrag von kleiner.fisch 16.09.06 - 19:28 Uhr

Hi Claudia,
deinen Frust kann ich gut verstehen, so ein paar Sachen finde ich auch echt nicht OK von deiner Schwiegermutter (insbesondere die "Kindesentführung";-)). Naja, manches ist dann auch wieder eher Schusseligkeit oder Ungeübtheit (wie die Schutzhülle am Schnuller). Alles in allem schwierig darauf zu reagieren, da sie es anscheinend gar nicht böse meint sondern einfach nicht drüber nachdenkt...
Ich hab mich auch schon mal gefragt, wie es kann, daß ich die Mutter meines Freundes seit der Schwangerschaft auf einmal nicht mehr so gut leiden kann und mich dauernd über sie aufrege. (Übrigens, hast du dich eigentlich im Forum geirrt? Aber egal)
Man kann anscheinend ohne Kind über so einiges hinwegsehen, aber wenn dann der Mutterinstinkt ins Spiel kommt, sind viele Dinge auf einmal unverzeihlich.
Da hilft nur klar sagen, was du von ihr im Umgang mit dem Baby erwartest. Ich schätze mal, du wirst irgendwann vielleicht auch lockerer... ;-)
Frag sie doch mal, wie sie manche Situationen früher gemeistert hat. Sie ist doch schließlich auch Mutter!

Lg
Andrea

Beitrag von kanische 16.09.06 - 19:28 Uhr

Oh man ich würde ja so ausflippen!!!

Ich hoffe bloß das meine Schwiegermama nicht so sird! Sie ist jetzt schon manchmal echt schlimm mit ihren versteckten Andeutungen ich hätte geplant schwanger zu werden (war ein unfall bei uns haben uns aber gemeinsam für das kind entschieden) und solchen sachen. Wir bauen gerade eine wohnung aus und sie muss ständig ihren senf dazu geben und wenn man dann anderer meinung ist behauptet sie alle würden sie als böse darstellen nur weil wir es nicht so machen wie sie will aber es ist doch unsere wohnung. ich freue mich schon darauf wenn wir dann unsere eigene wohnung haben und ich die tür abschließen kann. hoffe mal das sie dann nicht so oft kommt denn mit im haus da wohnt ihre mutter und mit der kann sie überhaupt nicht gut ich hoffe das hält sie davon ab zu oft zu kommen auch wenn es ein bißchen fies gemeint ist aber wir wohnen jetzt noch bei den schwiegereltern im haus und die wohnung kann man leider nicht abschließen da die schwester meines Freundes noch ein Zimmer hier oben hat. Ich habe sehr oft den Verdacht das die liebe Schwiegermama hier bei uns rumstöbert und das passt mir garnicht weil sie auch ständig ab rum labern ist das ihr sohn eigentlich noch nciht reif für eine beziehung sei geschweige denn für eine Familie oder eine Heirat auf der anderen Seite sagt sie uns als wir sollen doch heiraten denn es sei ja steuerlich so vorteilaft. was denn nun?? manschmal könnte ich ihr echt den hals umdrehen! warum sind die so? können sie sich nicht daran erinnern wie es ihnen gegangen ist als sie jung waren?

sorry ein bißchen lang aber musste ich auch mal los werden.

LG Kanische + klein Tim 33. SSw

Beitrag von tomama 16.09.06 - 20:41 Uhr

Hallo,

also, ich finde Deine Schwiegermutter gar nicht schlimm. Klar, sie macht nicht alles perfekt und richtig, aber ich glaube nicht, dass sie irgendetwas aus Boshaftigkeit macht.

Du schreibst ja auch, dass Du sie sonst immer mochtest. Dann sprich sie an, wenn Dich etwas zu sehr stört, ansonsten finde ich schon ,dass Du ein wenig sensibel bist. Aber auch richtig und gut, wenn die Würmer noch so klein sind, ist eben Dein Mutterinstinkt!

Lieben Gruss

Tomama

Beitrag von tl77 16.09.06 - 22:50 Uhr

Boh Claudi, ich glaub wir haben die gleiche Schwiegermama! Das mit der Hochzeit kommt mir doch zu bekannt vor, hat meine auch gemacht! Aber sie hatte sogar Wochen vorher vorgewarnt, dass sie mit dem Kleinen direkt nach der Kirche heim fahren würde! Wo gibts denn sowas! Ihr Sohn heiratet kirchlich, der Enkel wird getauft, großes Fest, und sie will mit dem Kleinen nach Hause gehn.... Ich könnte mich heute noch, nach zwei Jahren reinsteigern!
Mein Mann hat inzwischen schon ein sehr gutes Gespür entwickelt und trennt uns jedesmal (naja fast) bevor es eskaliert.

Noch so ein Beispiel:
Ich koche immer erst abends, damit wir alle zusammen zu abend essen können, da mittags alle zu unterschiedlichen Zeiten essen. Das war schon immer so bei uns und ist meines erachtens auch sinnvoller so. Aber sie meint ja ich habe gefälligst mittags zu kochen und lässt das auch bei jeder Gelegenheit anklingen, mit der deutlichen Aussage, ihr Sohn und ihre Enkel bekämen ja nichts anständiges zu essen bei mir!

Und ausserdem bin ich ja asozial, da ich zwei Kinder habe! (Dass ihr Sohn der Vater von beiden ist, ist in dem Fall völlig unbedeutend für sie!)

Ach ja:
Und wir gehen nur nach unserem eigenen Vergnügen und kümmern uns nicht um die Bedürfnisse der Kinder! ( Wir waren am Geburtstag meines Mannes das erste Mal seit zwei Jahren ohne unsere Kinder weg und hatten die beiden einmal beim Essengehen mit meinen Eltern bis 21.30Uhr im Restaurant dabei!)

Sowas kann einem schon echt den Tag oder die Woche versauen. Ich muss auch jedes Mal aufs Neue die Zähne zusammen beissen. Aber das lohnt sich dann auch, dann sie geht liebend gerne für ihre Enkel shoppen! ;-)