wie lange baby im tragetuch...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anhelean 16.09.06 - 20:20 Uhr

Hallo,

wie lange kann ich eigentlich meinen Kleinen (6 Woche) im Tragetuch täglich durch die Gegend tragen ?

Ich find es sehr praktisch, wobei mir nach einen längeren Zeit Rücken und Unterleib weh tun.
Wie gehts dem Kleinen dabei ?

Grüsse H.

Beitrag von tekelek 16.09.06 - 20:28 Uhr

Hallo !
Du hast Dein Baby 9 Monate lang in der Haltung im Bauch getragen - es spricht nichts dagegen, es mehrere Stunden am Tag zu tragen.
Emilia wurde die ersten 8 Monate ausschließlich im Tragetuch transportiert, das waren schon mal bis zu 6 Stunden pro Tag.
Geschadet hat es ihr bestimmt nicht, sie hat sich pudelwohl gefühlt und hat eine wunderbare Rückenhaltung :-)
Nevio ist auch bereits 4-5 Stunden täglich im Tuch, er geniesst es ohne Ende #freu
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (20 Monate) und Nevio (13 Tage)

Beitrag von aggro 16.09.06 - 20:34 Uhr

Hi..

Habe jetzt schon oft gehört, das die Tragetücher (auch die mit Stütze) für das Kleine gar nicht gut sind, da es das Köpchen ja noch nicht gut alleine ausbalancieren kann und durch das hin und her geschaukel beim laufen, die Wirbelsäule und der Nacken zu sehr belastet wird und das zu langzeitschäden führen kann.

Und das man Tragetücher erst benutzen soll, wenn die Kleinen sitzen können, wobei sie dann ja schon mächtig schwer sind....:-[

ich weiß nicht was da dran ist, habe also keine Studien gelesen, aber ich werde mein Kleines demnach nicht in ein Tagetuch "setzten", obwohl ich es Anfangs vor hatte....



Liebe Grüße

Katrin 35SSW

Beitrag von tekelek 16.09.06 - 20:38 Uhr

Hallo Katrin !
Du redest von Tragehilfen, nicht von Tragetüchern !
Ein Tragetuch ist perfekt fürs Kind, wenn es richtig gebunden ist !
Der Kopf ist optimal gestützt bei der richtigen Wickeltechnik und schaukelt überhaupt nicht hin und her ...
Und daß die Kleinen erst sitzen müssen ist vollständiger Unsinn.
Wir haben unsere Tochter die ersten 8 Monate ausschließlich im Tragetuch getragen, sie hat überhaupt keine Schäden, im Gegenteil, ihre Haltung ist besser als die der meisten anderen Kinder.
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von aggro 16.09.06 - 21:19 Uhr

Kann nur sagen was ich gelesen hab, der bericht war auf alle Tragehilfen bezogen, in der das Kleine mit dem Oberkörper aufrecht sitzt....

Habs eben nur gelesen...

Beitrag von raleigh 16.09.06 - 23:32 Uhr

Dann gib mal die Quelle an bitte! Kann's mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, es sei denn, die Qeulle war ein KiWa-Hersteller. Dass Tragetücher sehr empfohlen werden, wegen der gesunden Körperhaltung, ist ja wohl allgemein bekannt.

Beitrag von aggro 17.09.06 - 11:48 Uhr

Kann dir die Quelle leider nicht sagen, war auch auf so einer allgemeinen Schwangerschaftsseite mit Tipps zu allem möglichem.... Habe in der SSW das Internet nach allem möglichem durchstöbert, da bin ich dann irgendwann drauf gestoßen, aber bei sooo vielen Seiten die ich gefunden habe kann ich mich leider nicht mehr erinnern, sorry...

In dem Artikel ging es darum, das Trage"dinger" in denen das Baby aufrecht sitzt, nicht gut für seinen Nacken, bzw. Wirbelsäule sind und das oft falsch Werbung gemacht wird........

Wie gesagt kann nur das sagen was ich gelesen hab sorry und für mich klingt das logisch, das in einer aufrechten Sitzposition der Nacken und der Rücken belastet wird, weil es ja noch keine Körperspannung hat, oder stelle ich mir das falsch vor, #kratz

habe so Tücher und Tragehilfen schon mal gesehen, aber nie von nahem begutachtet....


Beitrag von thea20 16.09.06 - 20:43 Uhr

Wie Tekelek schon sagte... es kommt auf die Bindetechnik an... das man ein Neugeborenes nicht in der Kreuztrage trägt wo der Kopf "offen" ist, ist doch wohl klar... man trägt sein Kind was ein paar Tage/Wochen alt ist ja auch nicht unterm Po und obenrum stützt man nicht... es gibt Wickeltechniken wo die Kinder drin liegen können...

Schau dir mal Bilder an wie Babys im Mutterleib drin liegen...total vermorkelt und gequetscht. und vor allem mit dollem Rundrücken.. und DAS ist das gute beim Tragetuch..der Rundrücken schützt die Wirbelsäule.. und trägt man das Kind später in der Wickelkreuztrage, dann ist DAS supergut für die Hüften weil die beine doll gespreizt werden und somit die OPTIMALE Entwicklung der Hüften gewährleistet ist.

Beitrag von melli1986 16.09.06 - 21:15 Uhr

So ein Quatsch,
Tragehilfen sind für die kleinen oft sehr schlecht aber Tragetücher nicht. Denn in Tragetüchern sind die kleinen fast in drer gleichen Position wie im Bauch der Mutter und zudem haben sie die Beine in der Spreiz-Anhok-Haltung die sehr gut für die Entwicklung der Hüften ist.

Beitrag von ratpanat75 16.09.06 - 22:11 Uhr

Hallo Katrin,

du meinst bestimmt Tragehilfen wie "Babybjörn" & Co. !
Die können wirklich zu Langzeitschäden führen.

Tragetücher sind ideal für Babies. Natürlich musst du auf die Bindeweise achten, für Neugeborene gibt es spezielle Bindeweisen, bei denen das Köpfchen optimal gestützt wird.

Babies werden schon jahrhundertelang in Tragetüchern transportiert, schliesslich ist der Kinderwagen eine moderne Erfindung. Naturvölker, die ihre Babies fast den ganzen Tag im Tuch tragen, kennen keine Hüftprobleme.

Informiere dich doch bei einer Hebamme, die sich damit auskennt, die wird dir bestimmt helfen.

lg,

Maya+ Marcos, der mit seinen 11 kg noch gerne im Tragetuch sitzt #schwitz

Beitrag von littledream 16.09.06 - 21:07 Uhr

huhu,

ich hab hier mal ein bissl was gefunden so von wegen aufräumen mit den Vorurteilen das es schadet ein Baby im Tragetuch zu transportieren, ich finde die Teile nämlich auch eine grandiose Erfindung :) *daumen hoch*

Tragen kann der kindlichen Wirbelsäule schaden?
Falsch!

Im Tragetuch nimmt das Baby genau die Haltung ein, die seinen anatomischen Gegebenheiten am besten entspricht. Es sitzt mit gerundetem Rücken, angehocketen Beinen und leicht nach vorn gekippter Hüfte. Diese Körperhaltung sorgt dafür, dass Bewegungen beim Gehen sanft über seine Oberschenkel abgeleitet werden und nicht zu einer Stauchung der kindlichen Bandscheiben führen können. Die auf die Wirbelsäule wirkenden Kräfte sind minimal, da jeder Schritt zunächst vom Skelett des Trägers und dem elastischen Tuch gedämpft wird.
Die ständige Lageveränderung beim Gehen übt darüber hinaus einen Wachstumsreiz auf die Rückenmuskulatur des Säuglings aus.


lg
Corina und Emily (29.10.05) die froh ist das Mama ein Tragetuch hat

Beitrag von janarotermond 17.09.06 - 14:36 Uhr

Hi,

es gibt zwar immer wieder unkenrufe, aber es gibt Studien und Expertenmeinungen, die sagen, tragen ist das beste, das mensch tun kann. Demzufolge kannst du es so lange machne wie du willst ( kannst.
Meiner meinung nach ist es die natürlichste Sache der Welt - immerhin werden Affenbabies auch getragen. Und ich glaub auch nicht, dass alle AfrikanerInnen nen Rückenschaden haben...
Ich bin der totale Tragetuchfan- allerdings wird meine Maus jetzt langsam schwer (4. Monat) - aber ich will tapfer weitertragen.

das ARgument mit dem Köpfchenhalten ist Müll, denn zum Beispiel in der Wiegetage oder in der Kreuzwickeltrage gerade in den ersten Wochen, muss das Baby das köpfchen nicht halten. es ist fest verpackt sozusagen.
mir hat ne Hebamme gesagt - wegen dieser Rückenargumentation - dass das Baby eigentlich tagsüber machen kann was es will - getragen werden / sitzen / wippe - so lange es nachts gerade liegend schläft. klingt mir schlüssig.

Den ganzen Tag nonstop zu tragen, bekommt mensch ja eh nicht hin und ab und zu müssen die kleinen auch spielen können und welt erforschen und so.. aber alles andere geht eh nicht. mach es so lange, wie du meinst - in der Regel also von Mahlzeit zu Mahlzeit :)

schönen gruß,
jana