Es ist eine Katastrophe....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyalarm2006 16.09.06 - 20:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber unser jüngster, Jesse (2,5 Monate) hat eine Trink -und Schlafgewohnheit, die katastrophal ist. Er trinkt etappenweise. Ich kriege selten eine Flasche komplett leer. So wie er trinkt, schläft er auch. Am Tag schläft er wenns hoch kommt 2 Stunden, aber das nicht am Stück, sondern so Etappenmäßig. 20 Minuten schlafen, wach sein. Ich versuche ihn natürlich zwischen den Flaschen immer so weit wie möglich raus zu ziehen, dann bekommt er mal Tee zwischen durch.

Wenn er dann wach ist, brüllt er meist. Ich beschäftige mich dann mit ihm, bis er eigentlich so müde sein müßte, aber nichts. Kaum lege ich ihn hin, 10 Min später ist er wieder da. Ist das normal?

Mein erster hat mir die Flaschen nur so weg getrunken. Bin ein wenig verunsichert, weil ich das von meinem ersten Sohn nicht kenne. Der hat auch in diesem Alter schon einigermaßen Nachts durchgeschlafen.

Ich weiß, jedes Kind ist anders, aber mache ich vielleicht was falsch??

Freue mich über Antworten.

LG Susanne

Beitrag von bine3002 16.09.06 - 21:00 Uhr

Macht unsere ganz genauso. Sie wird zwar gestillt und bekommt nur abends eine Flasche, aber sie trinkt grundsätzlich auch in Etappen. Mit dem Schlafen sieht es genauso aus. Ich schätze mal, dass sie insgesamt nicht mehr als 8 Stunden schläft und das in Etappen sowohl tagsüber als auch nachts. Ach so, meine ist genau 2 Monate alt...

Beitrag von buzzelmaus 16.09.06 - 21:38 Uhr

Hallo Susanne,

Emily hat am Anfang die Flasche auch nicht sofort komplett leer getrunken - daß ist also nicht ungewöhnlich. Die kleinen haben 1 Stunde Zeit, Ihre Flasche zu trinken in soviel Etappen, wie sie brauchen. Danach sollte man die Milch wegschütten.
Mit dem schlafen denke ich, daß Du ihn nicht dann hinlegst, wenn er wirklich müde ist oder zu spät. Ich habe auch etwas gebraucht, bis ich das richtige Timing raus hatte.
So wie Du schreibst, braucht Dein Nesthäckchen offensichtlich nicht so viel Schlaf. Es kann noch dazu kommen, daß da wieder ein Wachstumsschub kommt und deshalb alles durcheinander ist.

Emily hatte während der Wachstumsschübe auch sehr unterschiedlich Hunger und kam recht oft, um etwas zu essen. Nicht immer hat sie eine komplette Flasche innerhalb einer Stunde geschafft.

Laß Dich einfach mal darauf ein. Bei uns hat sich alles immer wieder von selbst geregelt. Wir haben ja auch nicht immer gleich viel Hunger.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05