bitte hilfe geht um krankenversicherung....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von efus 16.09.06 - 21:03 Uhr

Hallo ihr

Ich weiss nicht genau ob es in dieses Forum gehört aber da ihr mir schon oft helfen konntet könnt ihr es vll auch dieses mal .
Ich bin seit dem 1.8 arbeitslos (habe gekündigt aus verschiedenen Gründen) am 15.8 hat dann mein MuSchu begonnen nun wurde mir das Arbeitslosengeld 1 bewilligt aber in dem Brief steht das ich nun Rentenversichert usw bin über das zuständige Arbeitsamt und auch Krankenversichert aber eben nur vom 1.8 - zum 15.8. #kratz das verstehe ich nicht muss ich mich dann jetzt privat Versichern? Montag wollte ich sofort beim Arbeitsamt anrufen und auch nochmal bei der Krankenversicherung aber es lässt mir keine Ruhe was ist denn wenn jetzt das Kind kommt und die ganzen Arzttermine vom 15.8 an wer hat denn da die Kosten getragen #heul
ich mache mir solche Sorgen.
Wenn sich jemand damit auskennt oder ähnliche Erfahrungen hat dann meldet euch doch bitte .
Vielen Dank im vorraus und noch ein schönes WE
Eva mit Flip (38+3) #ei

Beitrag von daisy1307 16.09.06 - 21:06 Uhr

hallo,

bin aus Österreich, in D is wahrscheinlich anders, aber bei uns würd ich sagen, dass du ab 15.8. ja sowieso dann über die Krankenkasse versichert bist, weil ja Mutterschutz und du "Wochengeld" kriegst und da auch automatisch alle Versicherungen und so hast. aber halt nimmer vom arbeitsamt, sondern direkt von der krankenkasse!

lg kerstin

Beitrag von efus 16.09.06 - 21:10 Uhr

das könnte natürlich sein aber (bei uns heisst es Mutterschaftsgeld) bekommt man ja auch nur bis das baby da ist .... #kratz was ist das alles schwierig mit den Ämtern :-(

Beitrag von daisy1307 16.09.06 - 21:14 Uhr

wirklich?
ich krieg das ganze 16 wochen, 8 vor der Geburt und 8 nachher. Danach endet mein mutterschutz und ich geh entweder wieder arbeiten, oder such um karenz an...

dachte schon, bei uns is das kompliziert. Aber in D gibts ja auch nur 6 wochen vorher Ms, gell?
Ämter sind a sache für sich, versteh dich ;-)
lg

Beitrag von efus 16.09.06 - 21:41 Uhr

jaaa hab grade erfahren das ich auch noch 8 wochen nachher mutterschafts geld erhalte dann kann ich mich jetzt erstmal entspannen jedenfalls kann ich jetzt ein restliches ruhiges we verleben ^^ das wünsche ich dir übrigens auch also nochmal ielen dank

Beitrag von tomama 16.09.06 - 21:10 Uhr

Hallo,

weiss nicht, ob es bei Dir genauso sein wird. Aber ich hatte bis März Anspruch auf Arbeitslosengeld I. Seitdem muss ich mich selbst freiwillig krankenversichern (114 Euro pro Monat).

Weil ich numal nicht verheiratet bin (dann könnte ich über meinen Mann mit versichert werden), weil ich aber mit meinem Lebensgefährten zusammen lebe bekomme ich kein ALG 2. Ist schon alles ziemlich ungerecht....

gruss Tomama

Beitrag von efus 16.09.06 - 21:12 Uhr

oh mann ist das alles kompliziert ... ich werde mich gleich montag ans tele hängen hoffe ich habe noch bis dahin zeit ^^

Beitrag von sternchen200680 16.09.06 - 21:11 Uhr

Hallo eva,

es ist, wie Kerstin es schreibt. Im MuSchu bezahlt die Krankenkasse für dich.

Mach dir keine Gedanken und setzt dich mit denen in Verbindung!

Lg, Sternchen

Hp in Vk

Beitrag von efus 16.09.06 - 21:14 Uhr

also muss ich mich erst selbst versichern wenn das baby da ist ? und bis dahin ist alles gut ? und ich kann beruhigt mein baby bekommen ??? das wäre ja mal was :-)

Beitrag von sternchen200680 16.09.06 - 21:17 Uhr

Naja- Schreibkram und Lauferei hast du!

Aber der staat lässt dich bis 8 Wochen nach der Geburt nicht hängen! Du kannst dein Baby sorgefrei bekommen! aber kümmer dich um den Papierkram!#liebdrueck

Beitrag von efus 16.09.06 - 21:38 Uhr

ja vielen dank erstmal und euch noch ein schönes we

Beitrag von dshasenzahn 16.09.06 - 21:43 Uhr

Hab mal ne Frage. Warum um alles in der Welt hast während der Schwangerschaft gekündigt? Das ist doch so ziemlich das Blödeste was man machen kann. Und dann noch so kurz vorm Mutterschutz, wo Du ab dann ja sowieso nicht mehr arbeiten brauchst.

Ich hab auch schon etliche Arbeitsstellen durch, und es hat mir so manches mal nicht gefallen, aber diesen Fehler hätte ich nicht gemacht.

Hoffe es wird alles gut, Dunja.

Beitrag von efus 16.09.06 - 21:50 Uhr

ich hatte im mai ein ziemlich heftiges gespräch mit meinen ausbildern und danach habe ich gekündigt es ist schon scheisse aber ich hatte keine wahl glaub mir ich möchte mich daran nicht gerne erinnern es war echt schlimm für mich.
ich habe den 1.8 für die kündigung gewählt weil das in der frist war und ich so lange noch geld bekommen habe das arbeiten war aber zum kotzen wenn ich ehrlich bin weil die letzten monate nur noch blöd gelaufen sind. ich könt schon wieder ausholen aber ich lass es sonst hab ich nur wieder schlechte laune und heulerei .
aber ich kann verstehen das du fragst

Beitrag von adlerchen 16.09.06 - 22:02 Uhr

Hallo Eva,

bei mir ist das leider ähnlich. Bin auch arbeitslos und bekomme im Mai mein Kind. Du bist bis nach Ende des Mutterschutzes (also 8 Wochen nach der Geburt) versichert. Danach gibt es folgende Möglichkeiten:

1. Wenn Dein Mann gesetzlich versichert ist, bist Du kostenlos über ihn mitversichert.
2. Wenn Dein Mann privat versichert ist (so ist es leider bei uns), kannst Du dich entweder freiwillig gesetzlich oder eben privat versichern...bei uns sind das zwischen 250 und 300 Euro im Monat!

Ich finde diese Regelung total bescheuert! Man verdient nichts und muss auch noch die Krankenkasse selber zahlen! Aber so ist das leider!
LG,
Martina

Beitrag von efus 16.09.06 - 22:11 Uhr

und das baby ? ist doch echt bescheuert ...
ich bin ja nicht verheiratet und mein freund ist noch bei mama mitversichert
könnte ich mich nicht auch bei meinen eltern wieder mitversichern lassen ich bin ja erst 19 ? (was echt peinlich ist wenn man das so liest aber es geht ja kaum anders)