Vergrösserte Lymphknoten bei unserem Kleinen- 3 3/4 Jahre...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von marlou 16.09.06 - 22:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
unser Kleiner, wird im Nov. 4 Jahre, haben wir vor ca. 2 Wochen hinter dem rechten Ohr einen " Knubbel" festgestellt. Wir sind zum Kiarzt und der sagte uns, dass das ein vergrösserter Lymphknoten sei, unter anderem seien auch andere Lymphknoten, Z.B. im Leisten,- Achselbereich betroffen. Die Vergrösserungen seien aber noch im Rahmen- was immer das heisst!
Wir sollten beobachten und ggf. nochmal in die Praxis kommen.
Unser Mäusi hatte allerdings schon als ganz Kleiner auffallende Knötchen am Hinterkopf, unser damaliger Kiarzt sagte uns da schon, dass das die Lymphknoten seien.
Dieser dicke Knubbel hinter seinem Ohr ist jetzt wieder fast weg und trotzdem mache ich mir Sorgen. Woher kommt das denn, dass bei Kindern die Lymphknoten vergrössert sind? Er kann doch nicht ständig Infekte o.ä. durchmachen, oder?
Wenn man dann so vor sich hin googelt was Kinder in dem Alter und vergrösserte Lymphknoten betrifft, dann wird einem ganz schlecht und Angst und Bange...hilfe!
Was denkt Ihr denn was ich tun soll? Es geht meinem Mäusi sonst gut, er ist quietschvergnügt und fit, hat Appetitt und ist nicht auffallend schlapp.

An welchen Arzt wendet man sich in ysolchen Fällen? Unser Kiarzt erscheint mir hier nicht wirklich kompetent, er wiegelt gerne alles ab.
Ich bin mir wirklich unsicher und wäre sehr dankbar für Eure Tipps, Erfahrungen und Hilfe!!!!!

Liebe Grüsse,
Eure Marlou

Beitrag von dennymama 16.09.06 - 22:34 Uhr

Hallo meine Süße!
Wenn ich schonmal einen Streifzug durch Urbia mache..........;-)
ERWISCHT!
Aber sag mal was macht denn Dein Spatz für Sachen?
Ich denke mal Du brauchst dir nicht so große Sorgen machen.In dem Alter ist das Immunsystem der Mäuse doch ständig beschäftigt.Notfalls würde ich aber den Kleinen mal mit zu deinem Hausarzt nehmen oder -noch besser- zum Hals-,Nasen-Ohrenarzt.
Mein Neffe hat sich damals über Monate mit Toxoplasmose rumgeschlagen.Völlig Symptomfrei ,aber die Lymphknoten waren stark geschwollen.Erst eine Blutuntersuchung brachte dann Klärung.Vielleicht sollte L. in dieser Richtung auch mal abgecheckt werden.
Ansonsten:Auf gaaaaar keinem Fall googeln#schock.Du weißt doch wie wild ich mich damals gemacht habe#heul.
Tschüüüühüüü und schönen Sonntag für Dich und Deine Leute
PS:und keine Sorge ,es ist ganz sicher nichts schlimmes#klee

Beitrag von marlou 17.09.06 - 23:10 Uhr

Hallo Du Liebe,
ja, so manchmal erwischt man mich bei Urbia nicht nur beim Lesen, sondern auch beim Schreiben!
Du hast Recht, googeln sollte man gleich sein lassen, denn irgendwie findet man da nur Horrrgeschichten, die einem gar keinen anderen Gedanken als den Schlimmsten zulassen. Schrecklich!
Der Knoten ist auch weg, aber ich werde weiter wachsam sein.

Tausend Dank für Deine lieben Worte und ich hoffe bei Euch ist alles okay. Ich melde mich die Tage wieder, der Alltag hat uns ja ab morgen wieder!
Ein dickes Bussi und DANKE,
Marlou;-)#liebdrueck