Babies sind keine Maschinen ....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tekelek 17.09.06 - 09:52 Uhr

Guten Morgen allerseits !
Immer wenn ich hier im Forum lese bekomme ich den Eindruck, die meisten Mütter erwarten, daß ihre Kinder wie Maschinen funktionieren.
Das Kind soll die vorgeschriebene Menge essen, es soll so und so viel Stunden schlafen, am besten am Stück, es sollte auf keinen Fall schreien wenn es frisch gewickelt und gefüttert ist, es soll alleine einschlafen können, es soll einfach funktionieren #schmoll
Wenn es scheinbar ohne Grund schreit heißt es gleich "es testet mich aus !", das finde ich am schlimmsten. Was sollte so ein Winzling davon haben ?
Meine Tochter war ein Schreibaby, es war damals eine schlimme Zeit, aber irgendwann habe ich erkannt, daß alles am besten funktioniert, wenn ich mich an sie anpasse und nicht umgekehrt.
Jedes Kind ist anders, es gibt keine Gebrauchsanleitung und eine Mutter sollte sich auf ihre Instinkte und auf ihr Kind verlassen und nicht auf Ratgeber oder Ratschläge von Außen.
Selbst wenn ein Kind satt und frisch gewickelt ist, kann es immer noch unzufrieden sein, weil es sich einsam fühlt, weil es einen schlechten Tag hat (wie wir auch ab und zu ...) oder ihm langweilig ist.
Ich möchte mit diesem Posting nur mal zum Nachdenken anregen, Kinder sind so hilfsbedürftige und zerbrechliche Wesen, das sollte man nie vergessen !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (20 Monate), die sich wunderbar entwickelt hat trotz viel Tragen, Stillen und Kuscheln ;-) und Nevio (2 Wochen), der auch so angenommen wird wie er ist ...

Beitrag von claubit0206 17.09.06 - 09:56 Uhr

Hallo,
da muß ich dir einfach recht geben.


Lg. Claudia & Deniz * 20.07.06

Beitrag von joely1976 17.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo Katrin,

Ich hoffe jetzt mal nicht, dass du das Posting wegen meinem Tip geschrieben hast... #kratz ;-)

Grüsse
Claudia

Beitrag von tekelek 17.09.06 - 10:01 Uhr

Hallo Claudia !
Nein, hatte ich nicht - hab ich eben erst gelesen :-)
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von sunflower.1976 17.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo Katrin!

Da kann ich Dir "nur" zustimmen!!!!

LG Silvia mit André (15 Mon.)

Beitrag von 75engelchen 17.09.06 - 10:06 Uhr

#herzlich


stimmt !!!#pro

lg engelchen

Beitrag von debuggingsklavin 17.09.06 - 10:08 Uhr

Hi Katrin,

ich kann Dir nur zustimmen.
Tolle Worte.

LG,

Kai Anja

Beitrag von juliocesar 17.09.06 - 10:23 Uhr

hallo katrin

stimme dir voll zu. hast du schön geschrieben. ich find's aber auch nicht schlimm, wenn mütter mal ihren frust von der seele schreiben, manchmal geht's einem dann viel besser. das heisst nicht, dass sie deswegen schlechtere mütter sind. sind wir doch mal ehrlich, wir sind doch alle mal übermüdet, überfordert, gestresst, genervt. warum darf man das nicht auch schwarz auf weiss festhalten? es gibt im leben nun mal freud und leid, wir sind keine heldinnen. mütter fallen nicht vom himmel, da muss man erst hinein wachsen.

ansonsten stimm ich mit dir total überein, jedes baby ist eigen und man muss ihm seine zeit geben, sich ihm anpassen, es viel tragen, geborgenheit und wärme geben, etc. dabei darf man aber auch sich selbst nicht vergessen. ich finde eine gute mutter muss sich selbst nicht aufgeben, nur um dem baby gerecht zu werden. eine gute mutter weiss, wann sie am rande ihrer kräfte ist und holt sich hilfe. eine gute mutter verlässt das zimmer, wenn das baby schreit und sie so überfordert ist, dass sie es am liebsten schlagen würde. dann ist in meinen augen distanz angesagt und nicht körpernähe. wir dürfen mütter nicht verurteilen, die mal ihren frust von der seele schreiben, nur sie wissen, was in ihnen vorgeht, wie's in ihren eigenen vier wänden aussieht. das gehört genau so dazu wie eitler sonnenschein.

lg gabriela und saskia

Beitrag von milumil 17.09.06 - 10:24 Uhr

Hallo Katrin,
danke für die lieben Worte. Ich kann dir nur recht geben #pro. Man soll doch einfach nur froh sein, dass die Mäuse gesund und munter sind ;-). Und man soll auch nicht vergessen,dass die Kinder ihre eigene Persönlichkeit haben ;-). Wir waren doch auch so mit
- nicht soviel essen wie Mama und Papa wollen
- rumquängeln
- und nicht schlafen wollen #hicks

Liebt eure Baby´s einfach und seid froh das ihr sie habt #sonne.

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von clementine 17.09.06 - 11:12 Uhr

Hallo Katrin!!!

du hast vollkommen recht!!!

Ich muß aber auch zugeben , das ich gerade am Anfang sooooo unsicher war, das ich froh über viele Ratschläge und Ratgeber war.........
Und trotzdem habe ich mich oft auf meinen Instinkt verlassen, was auch gut und richtig war.
Hätte ich nämlich ausschließlich (wie gesagt, vor lauter Unsicherheit) auf andere Leute gehört, müßte ich jetzt auch ein tooootal verzogenes, verwöhntes und unterernährtes Baby haben..............

LG Theresa,Lena ( 01.01.06) und Krümel ( 16.SSw )

Beitrag von babs80 17.09.06 - 12:46 Uhr

Hallo Katrin,

du hast so recht!!!#huepf
Bin absolut deiner Meinung, man soll den Würmchen doch helfen, die können ja auch nichts dafür.
Danke für die Tollen Worte. #dankeTut mal gut sowas zu hören.

#herzlichLiebe Grüsse Babs mit Laurastern#stern (19.01.06)#stern#klee#stern