Verstopfung und Essensfrage EILT !!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tascha3577 17.09.06 - 10:16 Uhr

Hallo brauch mal eure Hilfe,
Nico ist jetzt 7 Monate alt und ich stille bis auf Mittags und nachmittags voll. Mittags isst er sein 190g Gläschen Gemüse mit Fleisch und abends kriegt er Reisflocken mit Obst.
Ich kucke schon das Stuhlregulierend drauf steht aber es sind halt auch Karotten drin. Die ganze Zeit keine Probleme er trinkt auch eigentlich ganz gut seinen Tee aber irgendwie hab ich das Gefühl das er ne leichte Verstopfung hat. Der Stuhlgang ist fester ( er knoddelt ;-) ) aber momentan motzt er und drückt die ganze Zeit aber es kommt nichts. Hab jetzt mal den bauch mit Windsalbe eingerieben und mit dem FIeberthermometer helfen wollen aber es kam nur Luft er motzt immernoch :-( hab mal gelesen Milchzucker soll helfen auf der Packung steht das ich es ihm wenn er gestillt wird, Pre MIlch oder Folgenahrung nicht geben darf. Was hilft noch leicht abführend ? Bitte helft mir schnell, krieg ne leichte Krise weil ich ihm helfen möchte. Hilft Fencheltee bei Verstopfungen ?
Hab auch noch Bauchwohltee ?! Kennt jemand von Euch MILASAN Gläschen ? Gibts beim Schlecker was haltet ihr davon
ciao Tascha m. Nico

Beitrag von liebbiene 17.09.06 - 10:35 Uhr

Hallo Tascha!

Wann hat er denn das letzte Mal sein großes Geschäft gemacht? Ich erinnere mich daran, dass es bei meiner Tochter auch sofort fester wurde und seltener kam, als ich mit Beikost angefangen habe (Karotte).
Es wurde dann besser, als ich ihr nachmittags Birne als Obst gegeben habe #mampf.

Wenn's noch nicht zu lange her ist (gestern oder vorgestern), würde ich noch warten und ihn drücken lassen, Stillkinder (Flaschenkinder sicher auch) müssen das Drücken zur Erleichterung ja erst lernen. Wenn Du jetzt sofort Massnahmen ergreifst... Weißt Du, was ich meine #gruebel?

Viel Erfolg,

Dora.

Beitrag von tascha3577 17.09.06 - 12:54 Uhr

Hallo Dora,
hab mal bei Milupa "MÜtterberatung" gefragt weil ich auch ne Frage wegen dem Bauchwohltee hatte. Mir wurde gesagt ich könnte es mit Birnen probieren. Hab jetzt die Mittagsmahlzeit mit Birnen ersetzt. Möchte jetzt einen Tag Gemüse u. Fleisch den nächsten Tag Obst oder beides geben mal sehen müßte dann besser werden. Gestern hat er noch geknoddelt hab halt Bammel das er wirklich ne Verstopfung kriegt und die Schreierei dann groß ist. Ich möchte es erst garnicht soweit kommen lassen verstehst Du ?

Danke für deinen Tip
ciao tascha m. Nico
www.unserbaby.ch/Nico9206

Beitrag von susannewerner 17.09.06 - 10:49 Uhr

Hallo Tascha,

das Problem hatten wir auch schon.
Als Konstantin noch nicht soviel zusätzliche Flüssigkeit getrunken hat, aber dafür mehr Brei etc. gegessen hat.

Versuche doch mal anstatt Karotte, Pastinaken zu geben.
Die schmecken auch sehr gut.

Milasan finde ich persönlich nicht so gut.

Hier im Forum wurde mir empfohlen, meinem Kleinen den Lactulosesirup zu geben. Bin dann in die Apotheke und wollte den kaufen. Meine Apothekerin kennt mich natürlich sehr gut und wollt wissen, ob das für den Kleinen ist. Als ich dies bejate, riet sie mir eher zu Milchzucker.
Habe dann aber instinktiv anstatt ein halbes Teelöffelchen nur ein 1/4 Teelöffelchen gegebn, was aber trotzdem noch zuviel war.

Warum man allerdings Stillkinder oder auch bei Pre Nahrung / Folgemilch kein Milchzucker geben soll, verstehe ich nicht.

Wenn Du Dir zu unsicher bist, dann frag doch am besten gleich morgen Deinen KiA.

Liebe Grüße

Susanne und Konstantin (*21.12.2005)

PS: Alle 3 Tage soll ja auch normal sein. Aber ich bin da auch eher sensibel, da ich selbst oft unter Verstopfungen leide und weiß, wie das ist.