Mir ist furchtbar übel!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von little1 17.09.06 - 10:17 Uhr

Hallo Leute,
ich bin jetzt in der 7. Woche schwanger und mir ist total übel. Im Moment gehts gerade so, deshalb hab ich mir gedacht, ich frag gleich mal nach ob jemand ein Mittel dagegen weiß!!!
Bei meiner ersten Schwangerschaft war alles ganz anders. Da hatte ich von Anfang an total Hunger und es ging mir pudelwohl. Aber diesmal ist es echt Horror. Mit mir kann man den ganzen Tag kaum etwas anfangen. Mein Kleiner tut mir schon richtig leid, der merkt ja das etwas mit mir nicht stimmt. Also bitte, bitte gebt mir einen Rat was ich tun kann!!!!

Ach ja und noch eine Frage, Wie war das noch gleich darf man Camembert in der Schwangerschaft essen oder nicht??

Bitte um schnelle Antworten!!

Gruß Little

Beitrag von laurinchen 17.09.06 - 10:22 Uhr

Hallo!
Ich hatte diese extreme Übelkeit bei meiner ersten Schwangerschaft mit meiner Tochter. Diesmal hab ich glücklicherweise keinerlei Übelkeit gehabt. Ein wirkliches Patentrezept gibt es nicht. Ich habe mich früh übergeben und dann ging es den ganzen Tag eigentlich. Wenn ich es aber unterdrückt habe das Erbrechen, war ich den ganzen Tag nicht zu gebraucen. Und viel Kamillentee ohne Süße habe ich lauwarm getrunken. Das hat etwas den Magen beruhigt.
Hab grad im www gelesen, dass wenn man starke Übelkeit hat, wirds ein Mädchen. Deshalb denke ich, dass es bei uns vielleicht ja ein Junge wird. Meine Gyn war sich nur noch nicht 100 %ig sicher, aber es sieht etwas danach aus
Gruß
Bea + #ei (15+6) + Laura 3

Beitrag von little1 17.09.06 - 10:28 Uhr

Hallo Bea,

Na dann kann ich ja noch hoffen das es ein Mädchen wird, weil noch so ein Lauser wie jetzt halt ich wahrscheinlich nicht aus.#augen
Allerdings wenn ich nach diesen chinesischen Kalender gehe wird es doch wieder ein Junge#schmoll Naja hauptsache gesund.;-)

Gruß Nicole

Beitrag von laurinchen 17.09.06 - 10:33 Uhr

Hallo Nicole!
Ein trost ist ja, dass die Übelkeit wieder nachläßt. Ich hatte ca. 6 Wochen damit zutun, wobei die letzten 2 Wochen nur noch sehr vereinzelt.
Ich wünsch dir jedenfalls, dass es schnell besser wird.
Gruß
Bea

Beitrag von heidiho81 17.09.06 - 10:36 Uhr

Hallo little
mir ging es genau so wie dir hab die erste ss nichts gehabt aber jetzt war es der hammer bin nun zwar schon 33ssw. aber mir war bis zur 19.ssw kotzig aber mir hat ein wenig geholfen wenn ich gleich morgen was im bett gegessen habe z.b. keks oder scheibe trocken brot dann über den tag ca. alle 2 std. ne kleine mahlzeit und ein wenig cola trinken dann ging es ganz gut. hoffe konnte dir ein wenig helfen

lg heidiho#augen

Beitrag von gartenfee72 17.09.06 - 10:54 Uhr

Hallo Little,

versuchs mal mit viel trinken.

Mir geht es seit 3 1/2 Wochen so.
Hab vor 1 Woche auch mal ne Infusion beim FA bekommen. Da wurden mir 2 Liter (Kochsalz, Vitamine und Magenmittel) reingepresst. Ging paar Tage besser aber dann wars wieder schlimm.

Seit gestern geht es etwas besser.
Ich versuche am Tag über 3 Liter Wasser zu mir zu nehmen.
Am Anfang ist es zwar etwas schwer, da der Magen auch auf Wasser rebelliert, aber immer in kleinen Schlucken trinken.
Ich denke bei mir hilft das etwas.
Alles andere wie im Bett essen, Ingwer-Tee hat mir nichts gebracht.
Aber jeder ist ja anders.

Ich wünsch Dir alles Gute

LG
Moni

Beitrag von pattib 17.09.06 - 11:26 Uhr

Hallo,
ein wirkliches Patentrezept gibt es leider nicht. Einfach ausprobieren und schauen, ob irgendwas dabei ist, was einem hilft.

Probiers mal mit:
Ingwertee, den kann man selber machen (Rezept im Internet) oder in der Apotheke fertig bestellen. Der schmeckt sogar ganz gut.

Im Bett morgens eine Kleinigkeit vor dem Aufstehen essen.

Viel Zeit zum Essen einplanen...

Und ich habe mir von meiner FÄ für die ganz schlimmen Tage was verschreiben lassen. (Postadoxin) Allein die Tatsache, zu wissen, dass ich was für den Notfall habe, hat mir oft geholfen.

Viel Glück beim Ausprobieren!
Patrizia

Beitrag von belebice 17.09.06 - 19:41 Uhr

Hallöchen!!! Auch ich hatte iese Übelkeitsanfälle ausschließlich in der zweiten Ss. Und dann auch nur morgens: ich hatte immer eine Scheibe weissbrot an meinem Bett stehen, davon habe ich bevor ich aufgestanden bin ein wenig gegessen. Damit konnte ich das Ganze sehr gut in den Grif kriegen::: LG Belebice