Alles oder Nichts - Prinzip

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von carmen06 17.09.06 - 10:55 Uhr

hallo ihr lieben,

ich habe da mal eine frage zum alles oder nichts - prinzip: es heißt ja, von wegen frühschwangerschaft, dass das ei entweder abgeht oder nicht, und wenn der test an nmt positiv ist, dann hat alles vorher dem baby nicht geschadet (da sonst der sst negativ wäre). soooo... aber was ich nicht so verstehe, ist, ob man denn dann nicht trotzdem von einer eventuellen einnistung an vorsichtiger sein müsste? weil, ab da kann man ja dem baby schaden??? hoffe, es versteht eine die frage ;-)

lg
carmen06

Beitrag von lumpi76 17.09.06 - 11:25 Uhr

Hallo Carmen,

also die Einnistung beginnt zwar ca. am 5. Tag nach ES. Sie ist aber erst am 13. Tag nach ES abgeschlossen. Und es besteht auch erst ab da ein relevanter Kontakt zum mütterlichen Blutkreislauf.
Vorher führt die befruchtete Eizelle ein autonomes Dasein und hat keinen Kontakt zur Mutter. Die Eizelle bekommt ihre Nährstoffe bis dahin aus Stoffen in der Eihülle.

Trotz allem sollte man natürlich möglichst gesund leben, wenn man KiWu hat. Aber ein Glas Alkohol hier oder eine Schmerztabletten Einnahme da - alles in Maßen schadet auf keinen Fall!

Liebe Grüße #blume

Lumpi

Beitrag von johanna.ulm 17.09.06 - 12:00 Uhr

Das hört sich gut an.

Ich habe nämlich nächste Wochen einen Zahnarzttermin, das ist so ne Woche nach ES. Dann kann er also eine normale Betäubung nehmen usw. oder?

Weil vielleicht bin ich ss, oder auch nicht, das weiß ich ja nicht. Und ohne Betäubung bohren will ich nicht!

Schadet das dann nicht?

Danke

Johanna

Beitrag von kleinerobbe03 17.09.06 - 12:16 Uhr

Hallo Johanna

nichtmal in einer schwangerschaft müsstest do ohne betäubung bohren lassen.
Das ist völlig ok.
Aber ich habe in dem Zusammenhandg auch eine Frage: mein zahnarzt will mich röntgen. Wie ist das mit der strahlung?

Beitrag von lumpi76 17.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo kleinerobbe,

ein Röntgenbild vom Kopf ist kein Problem. Sonlange du sowas nicht jede Woche machen läßt ;-)

Ich war mal in der Situation, daß ich nicht wußte ob ich #schwanger bin und man mußte die Schulter röntgen.
Ich habe diverse Ärzte dazu befragt (ich arbeite im Krankenhaus :-) ) und alle waren der Ansicht: eigentlich schadet nur direktes Bauchbestrahlen. Wenn andere Körperteile geröngt werden, dann wird ja der Brust - Bauchbereich mit so einem Schutz abgedeckt. Da kann nix passieren.

Trotz allem würde ich immer abwägen, ob es wirklich notwendig ist zu röntgen....
Aber mann kann ja auch nicht alles aufschieben, nur weil man eventuell #schwanger sein könnte....Ich übe nun seit Mai 2005. Da hätte ich schon diverse Untersuchungen, Zahnarztbesuche usw. umsonst aufgeschoben #augen

Also denne, viel #klee und liebe Grüße

Lumpi

Beitrag von lumpi76 17.09.06 - 12:53 Uhr

Also eine Lokalanästhesie, wie beim Zahnarzt, kann man unbedebklich zu jeder Zeit in der SS machen lassen!

Wünsch dir Glück, daß du auch #schwanger bist ;-) #klee

Liebe Grüße

Lumpi