Wie gewöhne ich ihn an Selbstgekochtes statt Gläschen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuffel1209 17.09.06 - 11:59 Uhr

Einen wunderschönen Sonntag alle zusammen,

Lucas ist 10 Monate alt und bekommt seit Beginn der Beikost Gläschen. Zur Zeit isst er die Gläschen ab 8 Monate mit Stückchen drinnen und ich muss sagen, er isst davon alles.

So langsam wollen wir aber, dass er anfängt die Sachen zu essen, die wir auch essen. Natürlich noch keine Schnitzel oder so :-D aber eben Gemüse, Nudeln, Karoffeln, Reis usw.

Wir haben ihm heute einen Gemüse-Karoffelbrei gekocht (Blumenkohl, Erbsen, Möhren) und mit dem Kartoffelstampfer gedrückt. Es quasi nicht fein pürriert, sondern stückig, wie auch die Gläschen. Aber er wollte es so gar nicht essen... :-(

Habt ihr einen Tipp für uns? Wie kann man die selbstgekochten Sachen etwas würzen bzw. ab wann habt ihr angefangen zu würzen?

Ich wäre für viele Antworten mit Erfahrungen dankbar.

Liebe Grüße
Schnuffel&Lucas *16.11.05, der gerade sein Schläfchen hält #freu

Beitrag von biggi21 17.09.06 - 14:12 Uhr

Hallo Schnuffel!

Auch ich habe heute versucht, meine zwei an unsere Kost zu gewöhnen und am liebsten hätten sie es mir nachgespuckt. Es war aber Kartoffelpüree, das sie normalerweise aus dem Gläschen so gerne essen, etwas Gemüse und Putenfleisch. Ich wäre auch über Tipps froh, wie man Selbstgekochtes am Besten für Kinder zubreitet.

Ich war dir hier nun keine Hilfe, aber es geht nicht nur dir so!

LG Biggi
mit Zwillingen *20.10.05

Beitrag von elin666 17.09.06 - 19:58 Uhr

hallo!

also ich koche von anfang an für Liv-Synneva und sie isst alles, was ich ihr zu futtern gebe anstandslos. glücklicherweise verträgt sie auch alles bestens. sie hat in ihrer ganzen "brei-zeit" höchstens 4x ein fertiggläschen bekommen, aber auch diese ohne probs verputzt. ich würde dir evtl. raten anfangs euer essen mit einem gewissen teil von einem gläschen zu mischen und den teil dann täglich mehr zu minimieren. sozusagen mit trick 17 zu arbeiten. ;-)
dann bekommt er die geschmackliche umstellung nicht so arg mit und dann hast du ihn viell. innerhalb einer woche auf "hauskost".
nur ein tipp, aber evtl klappts ja.

lg
Elin & Liv-Synneva (die alles futtert :-))

Beitrag von elin666 17.09.06 - 20:01 Uhr

...
was ich noch vergessen hatte:
an gewürzen kommt bei uns mittlerweile ein bissel instandgemüsebrühe oder auch die flüssigwürze auf pflanzl. basis dran (aber wirklich nur ganz minimal). dann schmeckt es nicht so extrem fad und Madame (9 1/2 monate) kann sich schon etwas auf "richtiges" essen einstellen.

lg
Elin