schlafen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunnytweety 17.09.06 - 13:51 Uhr

hallo zusammen,
ich habe eine 5 wochen alte tochter. sie macht in den letzten 2 wochen abends und nachts total teater. sie will nicht alleine (in ihrem Bett) einschlafen. jedesmal wenn wir sie hinlegen (wenn sie schläft), wird sie wieder wach und macht krach. tagsüber finde ich das nicht so schlimm, aber nachts ist das der horror. bekomme fast gar kein schlaf. höchstens so 2 - 3 stunden. bin deswegen mit den nerven schon am boden und auch deswegen ständig am heulen #heul. ich habe schon die dollsten sachen versucht, damit sie (allein)schläft. nix.
mach ich irgendwas falsch??? bin schon total an mir, als mutter, am zweifeln.
könnt ihr mir hilfreiche tipps geben?

lg nicole + hannah (5wochen)

Beitrag von finegal78 17.09.06 - 13:57 Uhr

Leg sie nicht einfach in ihr Bett ab, sie ist einfach noch zu klein und braucht viel Nähe. Leg sie daher zum Einschlafen am besten auf deinen Bauch, auch wenn sie anfangs zappelig ist, du kannst sie auch auf deinem Bauch etwas auf- und ab bewegen. Durch die Nähe zur Mama und die Bewegung wird sie relativ rasch einschlafen, und wenn du dich vergewissert hast, dass sie schläft, kannst du sie vorsichtig in ihr Bettchen legen. Kann aber sein, dass sie eine Bauchschläferin ist und aufwacht und meckert, wenn du probierst, sie auf dem Rücken abzulegen, in dem Fall lass sie auf dem Bauch schlafen wenns nicht anders geht, aber besorg dir dann sicherheitshalber ein Angelcare wegen SIDS-Gefahr. Aber das ist ein anderes Thema. Wie dem auch sei, ein so kleines Baby muss einfach nicht allein schlafen, es war monatelang geborgen im Mutterleib, da kann es nicht von heute auf morgen alleine einschlafen. Es ist nichts dabei, und entgegen manchen veralteten Auffassungen kann man ein Baby in dem Alter auch noch nicht "verwöhnen", es wird sich also nichts angewöhnen und es vermutlich auch später schaffen, alleine in den Schlaf zu finden (obwohl das ja auch nicht so wichtig ist, selbst größere Kinder mögen ja gerne Rituale oder Gute-Nacht-Geschichten, ist ja nix Schlimmes).

Beitrag von wuermchen4 17.09.06 - 13:58 Uhr

Hallo Nicole,

deine kleine Maus ist doch noch sooo klein. Da kannst du einfach nicht erwarten das sie das schon kann. Überleg mal wie sie sich fühlen muss...ganz allein in einem großen Bett in einem leisen Zimmer. (und das obwohl die 9 Monate lang tierischem Krach ausgesetzt war)
Warum nehmt ihr sie nicht mit zu euch ins Bett?! Lina hat das immer geholfen. Sie hat eigentlich die ersten 6 Wochen nur auf Papas Bauch geschlafen #freu und das auch mal bis halb zwölf mittags (natürlich mit Essen zwischendurch)
Ansonsten hat bei Lina der Doodoo Bär Wunder gewirkt. Ich hoffe du weißt was ich meine?! Das ist so ein Teddy der die Geräusche aus dem Mutterleib abspielt. Damit hat sich unsre Maus total schnell beruhigt (tut sie heute noch) und ist auch (meist) schnell eingeschlafen.


LG

Neele mit #baby Lina (8Monate)

Beitrag von susan1985teddy 17.09.06 - 13:58 Uhr

hallo,

aber warum muß sie denn allein schlafen? vielleicht brauch sie einfach noch deine nähe.mein philipp ist jetzt acht wochen und schläft seit einer woche auch allein.vorher hatte er immer sein platz neben mir. da war er ausgeruht und ich auch am nächsten morgen!

alles gute

Beitrag von sternchen77 17.09.06 - 14:01 Uhr

Hallo Nicole,

meine Tochter ist jetzt 5 Wochen alt und ich habe sie anfangs bei mir im Bett im Kinderzimmer schlafen lassen, dann haben wir vor ca. 3 Wochen angefangen, sie in ihr Bett zu legen, ich schlafe aber noch im KiZi.
Wichtig ist, das du sie müde, aber nicht schlafend ins Bett legst, damit sie lernt, allein einzuschlafen. Ich bin anfangs fast 1 Std. bei ihr geblieben und hab sie gestreichelt. Dazu läuft meistens eine CD und sie bekommt, wenn sie möchte ihren Schnuller.

Kann dich gut verstehen, aber jedes Kind ist auch anders!
Bei uns funktioniert es so ganz gut.

Kann dir auch das Buch "Schlafen lernen" empfehlen.

Viel Glück, Sandra

Beitrag von finegal78 17.09.06 - 14:02 Uhr

Ach so, ihr legt sie hin wenn sie schläft und dann wird sie wach, sorry, hatte ich überlesen. In dem Fall würde ich sie a) mit ins Elternbett nehmen falls groß genug, halt darauf achten, dass eine Barriere im Elternbett ist, damit sie nicht herausfallen kann oder b) eine Seite vom Gitter vom Babybett abmontieren und sie da reinlegen, wenn sie dann unruhig wird, kannst du den Arm auf sie legen, sie streicheln, etc. im Halbschlaf, ohne dafür zum Bett zu gehen und sie rausnehmen zu müssen, sie wird dann vermutlich auch besser schlafen in der Gewissheit, dass du neben ihr bist, so war das bei meinem Kleinen auch. Manchmal wenn es gar nicht ging, hab ich meinen Kleinen auch bei mir auf dem Bauch schlafen lassen und selbst auf dem Rücken geschlafen, die Natur sorgt dafür, dass du dein Baby nicht quetschen kannst oder dergleichen, man kann sich ja auch mit einer leichten Decke zudecken unten und das Baby auf die Decke legen im Schlafsack. Ich würde sagen alles, was dem Baby hilft und Mama nachts mehr Schlaf bringt, ist erlaubt, denn ein Verwöhnen im eigentlichen Sinne ist ja noch nicht möglich. Hoffe, etwas geholfen zu haben.

Beitrag von susannewerner 17.09.06 - 14:12 Uhr

Hallo Nicole,

warum soll Hannah denn alleine schlafen ?

Ich hatte auch relativ lange diesen Gedanken, weil ich dachte, es wäre falsch, wenn unser Kleiner bei uns schläft. (er schlief trotzdem ca. 2 Moante in unserm Bett) Habe mir sogar das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" gekauft. Bzgl. dieser Methoden hatte ich auch oft Zoff mit meinem Mann, da ich alles richtig machen wollte.
Hätte ich mal nur auf mein Bauchgefühl gehört, wären uns viele schlimme Stunden und Diskussionen erspart geblieben.

Kauf Dir mal das Buch "In Liebe wachsen" von Dr. Carlos Gonzales über LaLegeLiga erhältlich, oder "Mein Kind schläft durch" von Eva Hermann.

Konstantin schläft, wenn er will, von nun an bei uns.
Und weinen lasse ich ihn auch nicht mehr (hab ich eh nie oft gemacht und wenn dann auch nie länger als 'ne Minute ausgehalten).

Es gibt so viel Völker, da schlafen die Kinder bei ihren Eltern. Nur wir Westler haben das irgendwann mal für falsch gehalten. Und jeder hält einen für bekloppt, wenn man ihm erzählt, das Kind würde bei einem im Bett schlafen.

Was sagt Dir denn Dein Bauchgefühl, Dein mütterlicher Instinkt ?
Willst Du sie wirklich nicht in Deinem Bett haben oder ist es eher, weil man von allen Seiten suggeriert bekommt, ein Kind hätte in seinem eigenen Bett in seinem Zimmer zu schlafen ?

Liebe Grüße

Susanne