Wie habt Ihr eure Männer rumbekommen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tvsch 17.09.06 - 14:17 Uhr

Hallo zusammen,#liebdrueck

eigendlich dachte ich bis vor kurzem noch das ich mich mit dem Gedanken nur Mutter von einem Lieben #baby zu sein gut zurechtkomme.
Aber es kommt nunmal alles anders als denkt.

Also erstmal von vorn.
Ich bin 26 J. mein Mann ist 33J. und wir haben eine echt süße Tochter wo nun schon 1 Jahr alt ist.
Wir sind seit 5 Jahren verheirated und seit 8 Jahren zusammen, das mein Mann nicht wirklich mehr wie ein Kind will hatten wir mehrmals diskutiert.
Auch der Zeitpunkt für das erste (und einsigste) Kind hatte für meinem Mann nie so richtig gepasst.
Nunja nun ist Tabea sein ein und alles!

Nur leider hat sich seine Einstellung zu mehr als einem Kind nicht geändert.
Zuerst konnte ich mich damit sehr gut abfinden, doch seit etwa 4 Monaten wächst mein Wunsch nach noch einem Baby ins unermeßliche!#heul

Argumente gegen ein weiteres Kind sind:

Finanziell ( ich muß zu 50% in der Pflege arbeiten so das wir finanziell stabil bleiben, und kann mir nicht vorstellen mit zwei kleinen Kindern dies zu tun. Auch meint meint mein Mann das er lieber einem Kind alles bieten will!)
Wohnsituation (ETW wo das Dachgeschoss für ein Zweites Kinderzimmer ausgebaut werden müsste, auch hier wieder Finanziell!)


Gründe für noch ein Weiteres Kind:

Tabea ist sehr pflegeleicht, und spielt gerne mit anderen Kindern.
Ich finde halt das es für alle Seiten schöner ist wenn mann zumindest zwei Kinder hat.
Jetzt könnte mann die Kinder noch zusammen in ein Zimmer Tun, später wäre unsre Wohnsituation somit noch schlechter.


Ich weiß nur das wenn ich meinem Mann davon überzeugen will noch ein Kind mit Ihm zu haben werden mir die Argumente Ausgehen.
Denn das wo ein Kind durchkommt auch noch ein zweites es schafft, steht bei Ihm nicht zur Debatte.
Ach ja ich hab´s mal so anklingen lassen, da kommt er doch glatt mit dem Argument das mit Sicherheit ein Zweites Kind nich so Pflegeleicht sein wird wie Tabea.#augen

Also wie habt Ihr eure uneinsichtigen Männer rumgebracht?
Her mit Euren Tipp´s!

mfG
tanja

Beitrag von sahnetoertchen 17.09.06 - 14:22 Uhr

Hallo Tanja!

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe schon seit 2 jahren den Wunsch nach einem zweiten Kind. Mein mann hat mich aber davon überzeugt, dass es aus finanziellen Gründen besser wäre noch zu warten. Jetzt sind wir beruflich beide gut abgesichert und nehmen nun auch das zweite Kind in angriff.

Setz dich einfach noch mal mit deinem Schatz zusammen und beredet alles bei einem gemütlichen Essen oder so...#liebdrueck

Beitrag von thiui 17.09.06 - 14:29 Uhr

bei uns war es umgekehrt, ich wollte nie kinder und mein mann hat sich immer kinder gewuenscht. mein mann hat mich aber nie versucht rumzukriegen, sondern hat meine vorbehalte akzeptiert und sich damit abgefunden (er wusste es schliesslich bevor er mich geheiratet hat, dass ich da nciht so der typ fuer war) nach ein paar jahren hat sich meine meinung aber ganz von alleine geaendert und ich habe ihn dann ottal ueberrumpelt, weil er sich schon so sehr darauf eingestellt hatte, dass ich einfach keine kinder will.

ich glaube, haette mein mann versuchtmich zu ueberreden, waere ich heute nicht schwanger, oder ich wuerde es ihm fuer immer nachtragen.

die argumente deines mannes scheinen ja nicht ganz irrational zu sein. fuer dienen kinderwunsch habe ich aber auch total verstaendnis. vielleicht koennt ihr ja fuer's finanzielle einen plan ausarbeiten, wie ihr eure finanzlage aendern koennt, dass ihr auch ein zweites kind sinnvoll unterstuetzen koennt, ohne dass dein mann nie wieder gluecklich wird vor sorge. die rolle, als alleiniger versorger fuer iene familie verantwortlich zu sein, die ihm mit einem 2. kind zufallen wuerde, ist ja auch nicht ohne!

im zweifelsfall wuerde ich aber nicht versuchen ihn zu ueberreden, denn das koennte eurem vertrauensverhaeltnis total schaden.

hoffentlich findet sich fuer euch ein kompromiss, ich wuensche dir auf jeden fall viel glueck!