Auswärtige Geburt - wo anmelden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sugarfrett77 17.09.06 - 14:30 Uhr

hi ihr,

frage steht ja oben. wenn man in einem anderen bundesland entbinden möchte, als man wohnt - wo muss man das kind anmelden? und kann das auch die tante, der opa oder jemand anders machen als die eltern?

#danke

Beitrag von jindabyne 17.09.06 - 18:44 Uhr

Du musst das Kind immer im Standesamt der Ortschaft anmelden, wo Du entbunden hast. Eigentlich müssen die Eltern das machen, ob es mit Vollmacht auch eine andere Person machen kannst, weiß ich nicht... da würde ich im zuständigen Amt mal nachfragen.

LG Steffi

Beitrag von regeane 17.09.06 - 21:58 Uhr

Hi Du!


Wie schon beschrieben wird das Kleine im Geburtsort angemeldet, allerdings bieten auch einige KHs einen Standesamtservice an, bzw. das Standesamt bietet das im KH an.
Bei uns hat mein Mann im KH die Formulare erhalten, ausgefüllt, wir 2 haben unterschrieben und dann auch im KH abgeben können. Da kam 1x täglich jemand vom Amt und hat es mitgenommen.

Erkundige dich doch mal, ob das in dem KH, in dem du entbinden möchtest auch so ist!

Grüßle,
Regeane

Beitrag von mara299 18.09.06 - 09:48 Uhr

Hallo !

Also, ich habe Til letztes Jahr in Deutschland entbunden, dabei wohnen wir eigentlich in Finnland ... also eine ähnliche Situation.
Das Krankenhaus brauch ja eh die Pässe und das Stammbuch, etc. und eigentlich melden die das Kind dann dort an wo es geboren wurde. Ohne Probleme.

LG und alles Gute, Mara

Ps. Das Einzige was auf uns hinterher zukam, war das ummelden und noch etwas Trara wegen Tils Staatsbürgerschaft, aber das dürfte bei dir ja wegfallen.