an die Langstillmamas - aber auch alle anderen, die mir helfen können

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sam239 17.09.06 - 14:36 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 10 1/2 Monate. Ich habe hier schon öfter gepostet, dass er einfach nicht essen möchte, sonder nur gestillt wird.

Manchmal bin ich unsicher, ob ich einfach mal "hart" sein muss und wenn er hunger hat, nur das Gläschen geben und danach nicht mehr stillen!?? Bringt das überhaupt was??? Oder holt er sich dann bei der abendlichen Stillmahlzeit, das was er mittags nicht bekommen hat.

Wie war es bei Euch? Wann haben Eure Kleinen sich oder ihr sie abgestillt.

Ich möchte in 4 1/2 Monaten wieder teilzeit arbeiten gehen und mache mir Gedanken, wie das gehen soll, wenn ich bis dahin immer noch stillen muß.

Hab ihr vielleicht einen Tipp, wie ich meinen Sohn an Brei und Co gewöhnen kann???

Ach ja, bis jetzt ist er nur Pastinake mit Reis und Pute, so ca. 60 bis 100 gramm. Das variiert immer wieder.

Grießbrei, Milchbrei, GOB und sonstiges verweigert er.

An Brezel, Brötchen knabbert er immer wieder mal, aber gegessen ist davon ja nicht.

Noch was, mein Mann hat jetzt 3 Wochen Urlaub. Meint ihr er soll es mal versuchen? kann ich meinem Sohn denn einfach die Stillmahlzeit verweigern???????? #heul

Sorry, dass es jetzt so lang geworden ist und schon mal Danke für Eure Antworten.

LG SAM

Beitrag von karin_73 17.09.06 - 15:20 Uhr

Hallo!

wir haben letzte Woche abgestillt - nach 11 1/2 Monaten #huepf
Bei uns ging es erst auch schleppend, aber so mit ca. 8 Monaten fing Jan dann zu essen an. Ich ließ ihn dann auch schon recht bald bei uns mit essen (Kartoffel, Reis oder Nudeln mit Gemüse - nur mit der Gabel zerdrückt) und da aß er sowieso immer viel mehr als vom Brei. Gläschen gabs bei uns so gut wie nie, ich kochte anfangs tägl. frisch, danach immer einen großen Topf voll auf Vorrat und das fror ich ein.

Das Abstillen ging bei uns recht sanft von statten. Als alle Mahlzeiten so nach und nach ersetzt waren wollte Jan meist noch 1x zwischendurch trinken bzw. dann nur noch kurz nuckeln und das wurde dann auch immer weniger bis er nicht mehr danach fragte. #pro

Einer Freundin von mir geht es aber ähnlich wie dir, allerdings ist ihr Sohn schon über 1 Jahr alt. Er isst bis auf 3 - 5 Löffel Brei und hin und wieder mal ein paar Bissen Obst oder Brot garnix, will nur gestillt werden. Sie geht mittlerweile 1x pro Woche 5 Stunden arbeiten, das klappt gut, weil sie gleich nebenan wohnt...

Brust verweigern würde ich nicht. Wenn er nicht essen will könntest du aber ev. einige Mahlzeiten durch Flaschenmilch ersetzen, wenn du abstillen willst.

Alles gute!

Karin mit Jan, der am 22. 9. seinen 1. Burzeltag feiert #huepf

Beitrag von thistlejo 17.09.06 - 15:23 Uhr

Du, vier Monate sind in dem Alter eine lange Zeit. Bis dahin wird er schon was essen. Ich würde ihn zu nichts zwingen, so züchtest du dir doch nur Essstörungen heran...

Um dich zu beruhigen, kannst du ja mal beim KiA seinen Eisenwert bestimmen lassen. Aber mit zehn Monaten müsste der eigentlich noch super sein. Ich eknne zwei vierzehn Monate vollgestillte Kinder, die eine hat von einem auf den anderen Tag vom Tisch mitegessen, richtig mit Gabel und Löffel, und der andere hat sich innerhalb eines Tages von selber komplett abgestillt. Da musste er das Essen, wo er bisher nur dran gelutscht hatte, natürlich runterschlucken.

Dein Mann kann es ja mal versuchen, allerdings solltest du dann wirklich weg sein. Mit Mama im gleichen Raum, die die leckere, hochkalorische Muttermilch hat, welches vernünftige Baby will da denn schon Brei?

Hast du es schon mit Fingerfood probiert? Manche Babys mögen einfach keinen Brei, da ist nix zu machen. (Außerdem musst du ihm dann später nicht das Selberessen angewöhnen ;-) )

Babys merken sehr schnell, dass Mama nicht da ist, und dann essen sie auch durchaus andere Dinge, wohingegen es von Mama echt nur Muttermilch sein darf.

Darf ich fragen, ob du bis zum Arbeitsbeginn komplett abgestillt haben willst oder nur einen Teil der Mahlzeiten ersetzen? Denn einfacher ist die Trennung für dein Kind auf jeden Fall, wenn er z.B. morgens und abends noch stillen darf. Sonst sind ja Brust und Mama auf einmal weg, das ist ganz schön hart für so einen kleinen Wutz...

Just my two cents...

Julia

Beitrag von sam239 17.09.06 - 20:58 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Hab mich manchmal hat schon gefragt, obs an mir liegt, dass er noch stillt, d. h. ob ich zu bequem und zu ungeldulig war ihm was anderes zu geben. Aber wenn er den Kopf wegdreht und partout nichts möchte, dann lass ich es halt.

Bis zu meinem Arbeitsbeginn muß nicht vollkommen abgestillt sein, aber er sollte halt dann wenigstens die Mittags- und die Nachmittagsmahlzeit ersetzt haben.

Stillen ist für mich kein Problem, wahrscheinlich klappt es deshalb auch solange bei uns :-)

Bei der U6 werde ich auf jeden Fall den KIA mal nach dem Eisenwert fragen.

Danke nochmal und liebe Grüße
SAM

Beitrag von ayshe 17.09.06 - 22:40 Uhr

hallo,

ich würde das carlos gonzales buch "mein kind will nicht essen" empfehlen.
dann bist du sicher berhuigt und nicht mehr von dieser zufütteridee besessen ;-)


##
Wie war es bei Euch? Wann haben Eure Kleinen sich oder ihr sie abgestillt.
##
noch gar nicht, obwohl meine tochter sehr viel gegessen hat, von anfang an, hat damit echt nicht viel zutun.


##
Ich möchte in 4 1/2 Monaten wieder teilzeit arbeiten gehen und mache mir Gedanken, wie das gehen soll, wenn ich bis dahin immer noch stillen muß.
##
ich gehe vollzeit abeiten, seit meine tochter 5 moante ist, jetzt ist sie 29 monate,
wir stillen immer noch, es ist überhaupt kein problem.

und sehr wichtig:
ich würde NIEMALS arbeitsbeginn mit abstillen zusammenlegen!!!
NIE!!
erst muß das kind auf die mutter verzichten, schon anfansg schlimm genug für ein kind und dann wird auch noch das stillen als wichtiger teil für beruhigung, zufriedenheit, usw genommen?
neeee, laß ihm doch besonders dann das stillen, er wird es dann sehr, serh brauchen, kann mamatanken!



lg
ayshe

Beitrag von ankaflojo 17.09.06 - 23:39 Uhr

hallo,

laß ihn in sienem Rythmus essen!!

Das ist ganz wichtig für ihn!!

Wenn Du aber noch mehr Infos brauchst, dann schau doch mal hier vorbei,da sind gnaz viele Muttis, die ganz lange stillen:

http://www.stillclub.org

LG
Iris