Die Grapscherei und alles NERVT einfach nur.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honigmami 17.09.06 - 14:39 Uhr

Ich hab zu meiner Mutter eigentlich ein ganz gutes Verhältnis, wenn man das so sagen kann. Aber es nervt mich total, jedesmal, wenn ich bei ihr vorbei komme, ist das erste, daß sie mir erst mal an den Bauch grapscht und "ja schön, wie der wieder gewachsen ist". Ich kann ihr 100x sagen, sie soll weggehen, man spürt noch nichts von aussen (stimmt zwar nicht, bei meinem Mann klopft das Kleine schon ganz deutlich #schein), aber dann heisst es nur "ich werd doch meiner Tochter mal an den Bauch langen dürfen, ich bin schliesslich deine Mutter". Es NERVT einfach nur, mir ist das unangenehm, es ist MEIN Bauch und ich möchte, daß kein anderer daran rumlangt ausser mein Mann und mein Sohn und vielleicht ab und zu ne Freundin, aber WENN, dann wenn ICH es sage...Mir ist es einfach vor meiner Mutter zu intim. Muss dazu sagen, daß ich mit meiner Mutter auch noch nie über Dinge wie Sex, Männer usw. gesprochen habe, ich fand damals in der Pubertät, der Altersunterschied war zu gross und meine Mutter hat mich eh nie richtig verstanden, weil FRÜHER war ja alles anders...Vielleicht hats ja damit was zu tun.
Und dann ständig die Fragerei: Ist denn das Kinderzimmer jetzt schon fertig? (Wir haben vor einem Jahr gebaut und das Zimmer ist nun eben mal im Rohbau, wir haben auch keinen Geldscheisser) und wenn ich dann sage, nein, der Maurer hatte noch keine Zeit, "ja, wann macht ihr das denn?" Und "klebt doch nur ne Tapete dran, ihr braucht doch nicht zu verputzen"....Dann kauft sie ständig schon Sachen für´s Baby, obwohl wir noch gar nicht wissen, was es wird und wir es auch niemandem sagen wollen. Dann taucht sie mit einem rosablauen Strampler auf und sagt doch glatt, den kann man Bubi oder Mädi anziehen, sind ja beide Farben drin, na SUPER ! Möchte mal nen Jungen sehen, der in den Klamotten was mit super viel rosa drin hat !! Ich bin einfach nur genervt....Wem geht es ähnlich ??
Grüsse
honigmami
20+6

Beitrag von piensje20 17.09.06 - 14:49 Uhr

Hallo!

Ich kann dich da ganz gut verstehen, nur ist es bei mir Schwiegermutter in Spe, die mir immer an den Bauch langen muss und DAS kann ich nicht haben... allerdings traue ich mich auch nie, etwas zu sagen. #augen
Bei meinen Eltern hätte ich da wohl kein Problem mit, sind ja schließich meine Eltern und so habe ich mit ihnen ein gutes Verhältnis!
Letzt musste ich dann auch schon Babysachen mit der Schwiegermutter shoppen gehen... sie legt die Babysachen an die Kasse, neben ihr noch eine Oma, die für den Junior einkauft, die beiden unterhalten sich, irgendwie kam dann raus, das das Enkelkind von ihr ja noch nicht da ist, dreht die andere Frau sich zu mir um, grapscht mir an den Bauch und meint "Da ist es noch drin!" #schock :-[
Schwangere sind eben Freiwild für alle!! #augen

Gruß Piensje+Sarah 25.ssw

Beitrag von thiui 17.09.06 - 14:55 Uhr

von den bloeden spruechen hatten wir's eben schon!

ich wohne 450 km von meiner mutter weg, also kann sie mich so garnicht nerven, aber ich fahre am 26. fuer meinen geburtstag hin, mal schauen wie das wird.

mir hat am anfang eine arbeitskollegin immer an den bauch gefasst (da war ich 3 wochen schwanger, laecherlich!) ich hab ihr ein paar mal gesagt sie soll's lassen, aber es war nix zu machen. irgendwann hatte ich dann so nen hals, dass ich ihr mit ueblem gedroht habe (ich haete natuerlich ncihts gemacht) und dann hat sie endlich begriffen wie sehr mich das nervt. arbeiten kannich z.z. aber eh nicht mehr, also bleibe ich wenigstens von den aufmerksamkeiten verschont.

greif doch beim naechsten mal diener mama einfach auch an den bauch und frag ganz lieb " sag mal, ist der schon wieder gewachsen?" vielleicht laesst sie's dann wenigsten fuer ein paar tage ;)

lg, siiri!

Beitrag von viki82 17.09.06 - 15:03 Uhr

Naja, ich finde du übertreibst, es ist schließlich deine MUTTER!!! Wenn nicht sie dir an den Bauch fassen "darf", wer denn sonst????

Sorry, ich kann dich da gar nicht verstehen...#kratz

Was Fremde angeht ok, haste Recht, aber Bekannte; freunde und vor allem Familie (deine MUTTER), neee, neee, neee, sie hat dich schließlich zur welt gebracht, war in der gleichen situation wie du jetzt mit DIR in ihrem Bauch, klar, dass sie stolz ist und ihrem enkelkind nah sein will usw. ;-)

Liebe Grüße

Viki+#baby girl 31.SSW

Beitrag von honigmami 17.09.06 - 15:09 Uhr

Sie ist meine Mutter, ja, aber es nervt eben trotzdem. Ich stehe bei Personen ausser meinem Mann nun mal nicht auf körperlichen Kontakt und in Arm nehmen usw. Deswegen ist es mir einfach unangenehm, wenn sie mir in jeder Situation an den Bauch fasst.

Beitrag von michi0512 17.09.06 - 15:13 Uhr

und wenn die brüste erstmal praller werden wird da auch gegrapscht.... *gggg*

ich hatte gott sei dank meine ruhe davor! meine schwiegermutter hat das einmal gemacht und ich hab ihr gesagt dass ich das nciht möchte.

damit war gut.

ich kanns verstehen dass mütter das machen wollen. aber wie sie schreibt ist ja die erste reaktion bei einem zusammentreffen: bauch grapschen!

mich hats immer sooooooo angekotzt dass die erste frage war: was macht das kind?

was wohl... studiert fleißig BWL und ist am haus bauen!

leider wird man als schwangere oft nicht mehr als eigenständige person wahr genommen. nur das kind zählt.

ich kanns an einer seite abzählen wie oft ich gefragt wurde: wie geht es DIR?

ich kanns verstehen... und wenn man nur noch als brutkasten gesehen und angegrapscht wird... nervt es extrem

lg
michi

Beitrag von caro_22_de 17.09.06 - 16:33 Uhr

Hallo,

also ich kann dich wirklich gut verstehen, kann dich aber wirklich nicht aufbauen. Denn das wird NICHT besser!!!!!#schock
Bei uns wurde es erst richtig schlimm, als die Kleine dann da war. Naja, außer der Namensdiskussion: "Aha, Emma, gefällt der Name euch wirklich?" Neee, ich geb meinem Kind einen total häßlichen Namen, weil ich es jetzt schon hasse und für ihr Leben strafen will #kratz Also wie gesagt, das wird nicht besser. Und dann musste ich mich rechtfertigen, weil ich das Kind ausschließlich gestillt habe. Klar waren die Zeiten damals anders, aber soviel sollte man seinen Kindern schon vertrauen. Nämlich, daß die das schon richtig machen werden und nur das Beste für das Kind wollen. Ich hab dann fleißig Broschüren vom Gesundheitsamt verteilt, in denen stand wie das Kind ernährt werden soll (Stillen das Beste, Brei erst ab 6 Mo, kein Zucker usw) und dann war Ruhe..
Ich kann dir nur raten, dir schonmal anzugewöhnen, dich zu wehren. Ich muss das jetzt noch üben, aber es klappt schon recht gut. Leider kann ich dir keinen besseren Rat geben.

Maria & Emma (8 Mo)