Sucher Erfahrungsberichte bzw Gleichgesinnte

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von heike230284 17.09.06 - 19:48 Uhr

Hallo alle miteinander.

Nunja, bei uns steht es ja bevor, eine Befruchtung mit Fremdsperma.
Und damit ich mich nicht so alleine damit fühle, bin ich auf der Suche nach Frauen bzw Paaren, die auch davor stehen oder standen und es erfolgreich hinter sich gebracht haben.

Bin einfach irgendwie ängstlich bzw neugierig auf die Zeit die kommt, und hoffen trotz allem, das wir auch bald unser Glück in den Armen halten können.

Es war nicht leicht, sich für diesen Schritt zu entscheiden, aber der Kinderwunsch ist so groß, das wir das durchziehen. Somit hat das Kind wenigstens das Erbgut von mir. Was bei ner Adoption nicht der Fall wäre.

Also, hoffe auf Antwort.

LG

Heike

Beitrag von sonnen_schein 17.09.06 - 21:44 Uhr

Hallo Heike,

großen Respekt vor eurer Entscheidung!!!!! Ich denke, zu diesem Schritt gehört ne Menge Mut.
Kann dir leider nicht mit Erfahrungen weiter helfen, wünsche dir aber ganz viel Glück. #klee #klee #klee

Anke

Beitrag von heike230284 18.09.06 - 17:21 Uhr

Hallo Anke,

vielen Lieben dank für deinen Beitrag.

Glück können wir nicht genug haben.

Werde mich auf alle Fälle melden, sobald es was neues gibt.

Danke nochmal

Heike

Beitrag von felicat 18.09.06 - 00:42 Uhr

Hallo Heike,

also ich hab schon einige ICSI hinter mir, aber nicht mit Fremdsperma. mutiger Schritt!
Gibt es denn bei deinem Mann überhaupt keine Chance, auch nicht mit TESE und ICSI?
Ich nehm an, mit Fremdsperma wird ne normale Insemination gemacht?

Ich drück euch die Daumen!
LG Astrid

Beitrag von heike230284 18.09.06 - 17:24 Uhr

Hallo Astrid.

Danke für deinen Beitrag.
Leider besteht bei meinem Mann keine Chance mit Tese oder ähnlichem.
Da er als Kind Hodenhochstand hatte und das erst mit 12 Jahren operativ korrigiert worden ist.
Somit haben sich die Hoden nicht voll entwickeln können und sind unfähig, Spermien zu produzieren.
Deshalb dieser Schritt.
Ja mit Fremdsperma wird ne normale Inseminiation gemacht.

Wird auch ne teure Sache, da wir Selbstzahler sind. Da das mit Fremdsperma generell die Krankenkasse nicht übernimmt, auch kein Teil.

LG Heike

Beitrag von silke2007 18.09.06 - 10:53 Uhr

Hallo Heike,

bei Wunschkinder.net gibt es ein extra Forum für Spendersamenpaare. Man muss sich dort nur anmelden und freischalten lassen, da es ein ziemlich sensibeles Thema ist und nicht jeder darin "rumlesen" soll.

Ich bin auch dort.


LG;
Silke