ALG 2, verheiratet, BABY und nun Trennung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tamy84 17.09.06 - 20:08 Uhr

Hallo ihr lieben,
habe da mal eine Frage, und hoffe ihr könnt mir helfen?
Seit dem 1.August 2006 bekommen wir ALG 2 , wir sind: Mein Mann, Ich und .
Nun hat mein Mann ,mich mit der Kleinen sitzen lassen wegen einer anderen.
Nun lebe ich also mit meinem allein.
Wie verhält sich das nun beim ALG 2?
Mein Mann arbeitet zudem seit dem 15.September wieder!!!

Somit bezieht er ja kein ALG 2 mehr.
Und was wird aus uns?
Steht uns trotzallem noch ALG 2 zu,wenn ja wieviel oder müssen wir nun von dem Kinder u. Erziehungsgeld leben?
Bin echt total verzweifelt.
Wie soll es nun weiter gehen?
Sitzen mein 9wochen altes baby und ich nun ohne Wohnung und Geld da?
Bitte um Rat!!
Liebe Grüße Tamy

Beitrag von smily2 17.09.06 - 20:16 Uhr

Ohne Wohnung und Geld werdet ihr zwei sicher nicht dastehen. Je nach dem, wieviel dein Mann verdient, muss er für das Kind und für dich Unterhalt zahlen.
Ansonsten bekommst du vom Jugendamt Unterhaltsvorschuss gezahlt. Am besten gehst du morgen dort sofort hin und Beistand einrichten. Dort wird man dir auch weiterhelfen.
ALG 2 wirst du weiterbekommen, wenn du von deinem Mann keinen oder zu wenig Unterhalt bekommst. Am Besten machst du auch so schnell wie möglich einen Termin bei deiner Arge

Beitrag von lexika 17.09.06 - 20:25 Uhr

Hallo,

Meinst Du einmal ist nicht genug?
3 mal finde ich schon etwas frech zumal Du durch querlesen ähnlicher Beiträge ja eigentlich auch selber auf die Lösung hättest kommen müssen:

Jede Änderung (und bei Dir sind es gleich zwei) ist dem Amt zu melden.

Und es ist völlig egal ob Dein Ex eine keine oder fünf andere hat - für Euren Unterhalt ist er trotzdem zuständig!

Steiger Dich jetzt nicht in solche Ängste rein, es wird bestimmt noch stressig, aber zumindest finanziell nicht so dramatisch.

Schönen Abend noch, Christine

Beitrag von tamy84 17.09.06 - 20:38 Uhr

Ich wüßte nicht das es verboten ist mehrere Beiträge ins Forum zu setzen. Hat keiner verlangt das du Antwortest.

Beitrag von lexika 17.09.06 - 23:15 Uhr

Hallo,

Nu ja, jetzt weisst Du es.

Abgesehen davon versteh ich Deinen patzigen Ton nicht. Ich hab Dir ansonsten sachlich korrekt wenn auch nicht ausführlich geantwortet. Wo ist Dein Problem?

Christine