Hilfe! Diagnose: Sehr viel Fruchtwasser! Bin verunsichert!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von biene2002 17.09.06 - 21:27 Uhr

Hallo an alle Schwangere,

bin im Moment extremst verunsichert #schock(34.+2SSW, zweites Kind). Hatte letzte Woche an zwei Abenden leichte Wehen und bin am Freitag dann ins KH zur Überprüfung. Waren keine geburtwirksamen Wehen#freu, der Arzt hat aber festgestellt, dass ich extrem viel Fruchtwasser (Fachbegriff: Hydramnion) habe und das mein Baby schon extrem groß ist, daher wohl vielleicht auch die Wehen. (Habe auch einen riesigen Bauch!).
Ein Diabetestest wurde bei mir schon mal in der 27. SSW ohne Befund gemacht, ich soll jetzt nochmal einen machen. Jetzt habe ich mich im Internet ein bißchen umgeschaut und da wurde auch erklärt, dass eine hohe Fruchtwassermenge mit einer Fehlbildung der Babys zusammenhängen kann. Oh, Gott, oh Gott! Ich mache mich im Moment total verrückt, habe Angst.
Mein FA hat bisher keine Auffälligkeiten entdeckt, sagte aber schon immer ich hätte viel Fruchtwasser.
Hat jemand Erfahrung damit, bzw. ich bräuchte glaube ich ein bißchen Beruhigung, bin sehr nervös...#schwitz

Biene + Krümel

Beitrag von ninniya 17.09.06 - 21:32 Uhr

Hallo Biene!
Also eine Bekannte von mir hatte auch soviel Frauchtwasser, dass sie fast vornüber gekippt wäre. Mit ihrer Tochter ist alles bestens in Ordnung. Lass nochmal den BZ-Test machen, gerade wenn der Arzt meint, es sei schon sehr groß. Aber mach Dich bitte nicht fertig!
Es muss nicht unbedingt was Schlechtes bedeuten!!!

LG NinniYa (39.SSW)

Beitrag von die.kleine.hexe 17.09.06 - 22:48 Uhr

hallo,

meine schwägerin hatte auch viel fruchtwasser und dadurch eine riesige murmel !
das #baby kan sich aber dadurch sehr lange drehen - ihre kleine hat noch in der 38 ssw. saltos geschlagen und wollte nicht wirklich in sl-lage

sie kam dann mit 50 cm und knapp 3500g auf die welt.......es müssen keine riesen babys rauskommen ;-)

lg,
hexe

Beitrag von susanni 18.09.06 - 00:51 Uhr

Hallo,#sonne

ich hatte zwei US an einem Tag, der erste war "zuviel Fruchtwasser" und der zweite im KH besagte "zuwenig".

Das gleiche beim Gewicht, alle sagten mit ein Riesenbaby 8-9 Pfund voraus, dann waren es nur 2,9 kg.

Mach dich nicht verrückt!

Und- besser zuviel als zuwenig.

Lieben Gruß und gute Geburt,#blume#blume#blume

Susanne

Beitrag von tav 18.09.06 - 01:21 Uhr

hallo biene!

jetzt mach dich nicht verrückt!

bei mir wurde in der 32. ssw / 2. ss auch bei einer untersuchung aufgrund vorzeitiger wehen festgestellt, dass ich zu viel fruchtwasser habe. in der ersten hatte ich wohl zu wenig ;-)
die ärztin meinte damals entweder eine fehlbildung oder ssw-diabetes. da es an einem freitag abend war, musste ich das ganze wochenende auf den montagtermin beim klinik-professor warten. es war die hölle!

und was stellte der herr professor fest? nichts. alles in ordnung. von wegen zu viel fruchtwasser, seine kollegin hat sich getäuscht, sagte er. denn solange kein zweites kind in diese fruchtwasserblase passt, hat man auch nicht zu viel fruchtwasser.

lass dich nochmals von einem anderen arzt untersuchen.

wünsche dir alles liebe und eine gute nacht!
liebe grüße

tav