Pendelhoden und häufige Bauchschmerzen!Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chnander 17.09.06 - 21:46 Uhr

Mein Sohn klagt serh oft über bauchschmerzen!

Naja neulich war er krank er hatte eine Angina gingen wir zur Kinderärztin!
Sie sagte noch er hätte einen Pendelhoden!Es müsse beobachtete werden!


Ich sprach sie noch an auf die ewigen Bauchschmerzen !"Sie meinte ist ok der bauch ist tastunempfindlich und er ist weich also keine Sorge!


Kennt jemand so eine Behandlung bei Pendelhoden? Muß es Operativ behandelt werden oder gibt es da evtl eine Realistische Möglichkeit mit Hormonen zu behandeln?

Und diese Bauchschmerzen was können sie bedeuten?Er sagt es oft nach dem Eßen?


Liebe Grüße und danke für eure Hilfe


LG Andrea mit Jan-Matti 3Jahreund 9Monate

Beitrag von schnecke1966 18.09.06 - 11:52 Uhr

... also ich bin kein fachmann .... aber ich bin der meinung, das ein pendelhoden nicht generell behandelt werden muß und die bauchschmerzen müssen auch nicht grundsätzlich davon kommen.
unser zwerg hat auch von geburt an pendelhoden - ist bei uns wohl genetisch bedingt (der vati lebt da mittlerweile ohne irgendwelche behandlung fast 39 jahre ganz gut mit) und laut kia ist da nichts zu unternehmen

gruß susi mit marius *10.07.03

Beitrag von luke05 18.09.06 - 12:51 Uhr

Hallo,

ein Pendelhoden muß nicht behandelt werden, mein Sohn hat auch einen.
Pendelhoden heißt eigentlich nur, das bei kälte z.B der hoden in die leistengegend wandert und bei Normaltemperatur wieder in den Hodensack rutscht. Die Pendelei kommt häufiger vor, wie bei normalen Hoden.

Zu den Bauchschmerzen, kann man natürlich nur vermutungen aufstellen. Vielleicht verträgt er manche Nahrungsmittel schlecht, und bekommt davon Blähungen die ihm kneifen. Passiert es nach jedem Essen, oder nur bei bestimmten Sachen? Ist er zu fettig oder zuviel? Wenn es dich beunruhigt, würde ich aufjedenfall nochmal mit dem KiA sprechen.

LG nadine