Marder-Falle?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jasminb 17.09.06 - 22:04 Uhr

Hallo,

eigentlich finde ich unsere "Haustiere" oder besser gesagt "Mitbewohner"recht putzig, aber langsam Nerven sie mich.

Unsere Marderfamilie spielt nachts auf unserm Dach fangen und zum Schlafen, nutzen sie die Möglichkeit in unserem Speicher oder beim Nachbarn in der Scheune. Nur wie die in unseren Speicher kommen, ist mir ein Rätsel. Denn wir habe alles abgesucht und können keine Öffnung im Dach finden. Nur Kacka zwischen unseren Kartons.

Die Marder sind auch richtig zutraulich, hab mal im Wintergarten das Fenster geöffnet und da sass einer von ihnen und kuckte mich an, sprang am Fenster hoch und wollte unbedingt ins Haus rein.

Die Kacke finde ich echt ekelig und das Fangen spielen auf dem Dach sind sehr nervig und sehr laut. Ständig poltert es und man hört wie sie von unserem Dach zum Nachbarsdach springen und wieder zurück. Und das Stundenlang.

Gibt es eine Marder-Falle? Oder was kann ich gegen unsere "Haustiere" tun?

Haben ein neues Auto (Diesel) und wollen nicht, dass sie den als Schlafplatz missbrauchen.

Im Klartext - die müssen umziehen.

Sag schon mal #danke für die Tipps!

LG Jasmin

Beitrag von regeane 17.09.06 - 22:28 Uhr

Hi Du!

Frag mal beim nächsten Tierheim nach oder beim Forstamt... normalerweise haben die Marderfallen und stellen sie im Fall des Falles auf und nehmen den Marder mit und setzen ihn an geeigneter Stelle aus.

Viel Erfolg!
Regeane

Beitrag von liebelain 17.09.06 - 23:10 Uhr

Hallo Jasmin,

Marder gehen nicht über feinmaschigen Draht (z. B. Kaninchendraht). Daher legt man ihn unter das Auto, dann bleiben die Tierchen den Kabeln und Schläuchen fern. Vielleicht könnt Ihr eventuelle Zugänge zum Haus auch mit Kaninchendraht auslegen und damit den regelmäßigen "Überfall" der süßen aber lästigen Stinkerchen unblutig beenden.

Ein ganz anderes Mittel, das mir dieses Jahr meine Blumenbeete im Vorgarten vor der marderschen Zerstörungswut gerettet hat (- wofür ich aber keine Garantie geben kann): Knoblauchpulver. Ich habe die Gläschen im Supermarkt gekauft und einen "Rahmen" um unseren Vorgarten gestreut. Nach Regen habe ich wieder nachgelegt. Hat nur ein paar Tage gedauert, dann kamen keine Marder mehr vorbei.

Toi, toi, toi und lG,
liebelain