Meine Schwiegermutter nimmt mir mein Kind weg!Teil 1 Sehr lang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pupsi77 17.09.06 - 22:34 Uhr

Hallo nochmal,

jetzt muss ich mich aber echt mal auskot.....!Ich habe es 12 Monate in mich hineingefressen!!
Meine Schwiemu will mir meine Tochter wegnehmen! Hört sich zwar blöd an, ist aber so!
Es begann alles mit der Geburt meiner kleinen Tochter!
Als die Wehen langsam begannen wollten wir mal ins Kh fahren um das abchecken zu lassen, natürlich viel zu früh(1.tes Kind)Mein mann und ich beschlossen, dass wir erstmal niemanden davon erzählen, da es sicherlich sowieso noch lange dauern würde! Gesagt getan! Also ich meinen Mann von der Arbeit abgeholt, die direkt neben der Wohnung der Schwiegereltern liegt und aufgemacht zum Auto. Dummerweise liefen uns gerade die schw.eltern über den weg!
Wir haben alles erklärt, doch was wir erfuhren war nur Ablehnung, das wäre doch Verrat, man müsse doch die Schwiegermutter einwehen, was habe sie nicht alles schon für uns getan! sie war natürlich total sauer und sagte mir an meinen schönsten Tag , das ich nicht mehr ihre Schwiegertochter wäre!! Aha. Egal wir uns zum kh aufgemacht untersucht---dauert noch! -Viel später----Naja auf jeden fall sollte ich mich dann erstmal ein bissl entspannen alleine---MAnn, Schwiemu..etc nach Hause geschickt...JETZT KOMMTS...
24 Uhr ich habe schmerzmittel bekommen und sollte ein paar Stunden schlafen ..ich bin gerade unter Wehen eingeschlafen, da geht die Tür auf...Die schwimu wollte mitten in der Nacht ihre Thermoskanne holen...wieder wach...eingeschlafen..10 Min. später ...die Tür geht auf...DIE SCHWIEMU schon wieder...sie kam, rein machte das Licht an, schaute mich an, machte das Licht wieder auf und setzte sich neben meinem Bett auf ein Stuhl! Ich stand auf machte das Licht an und fragte was das denn solle? Sie sagte mir das sie gerne bei mir bliebe bis es heute Nacht los ginge! HALLOOO nichtmal mein Mann noch meine MAMA waren bei mir, da will ich doch nicht meine schwiegermutter bei mir haben. <Das sagte ich ihr dann auch! Sie war natürlich total beleidigt und sagte mir natürtlich auch das ich´nicht mehr ihre schwiegertochter bin und ging!
Meine Nachtruhe war gestört!:-[
Später... die Geburt ging los , ich durfte 2 Leute aussuchen , die ich dabei haben wollte! stand sofort fest mein Mann und meine Mami! So wer kam aber so schnell in den kreisssaal gerannt mein Mann und die SCHWIEMU!!(Die im übringen noch sauer auf mich war!) Toll, ich konnte nicht mehr dieser Drache, ich konnte nicht pressen , solange meine Mutter nicht dabei war! Ich schon kurz vorm Kollaps, dachte mir wie löse ich dieses Problem! Ich sagte einfach , dass ich lieber meine Mama dabei haben wolle(die vorm Kreisssaal stand) da sie ja schon 5 Geburten von ihren Töchtern mitgemacht habe! Ich wollte sie auch garnicht dabei haben, da ne Geburt was persönliches ist! Sie raus, kommt wieder rein mit meiner Mutter!!! Die Ärzte bekamen fast ein Nervenzusammenbruch, 3 wären zuviel#bla im Endeffekt durften alle drin bleiben aber gepasst hat mir davon gar nichts..
Ss sollte mir schon die Geburt meiner Tocher einen kleinen Geschmack darauf geben, was da noch alles innerhalb eines Jahres kommen sollte!
Alleine sein nach der Geburt, also ich , mein baby und mein Mann gabs auch nicht, NEEEIIN die "liebe" Schwiemu wollte auch dabei bleiben:-[, tolles Kennenlernen!
Und so schlich sich der Schwiegerwurm in das Leben meiner Tochter....
Teil 2 folgt schon bald
Danke fürs Lesen

-Achtet nicht auf meine Rechtschreibung!
-Ich bitte das URBIA_TEAM diesen Beitrag nicht zu verschieben, denn dieses ist der Anfang einer Geschichte über meine Tochter die ja ein KLEINKIND ist.!#hicks

Sarah mit sehr sehr viel Wut im Bauch!!

Beitrag von pupsi77 17.09.06 - 22:49 Uhr

Rechtschreibung ist ganz ganz schlimm sorry!#kuss

Beitrag von ilovemilka 18.09.06 - 07:20 Uhr

Sie hat doch geschrieben "Achtet nicht auf meine Rechtschreibung." Da könnte man sich das doch mal verkneifen......#augen

....außerdem sind wir hier nicht in der Schule.

Nichts für ungut.
Martina

Beitrag von didi75 18.09.06 - 07:26 Uhr

schau mal wer das geschrieben hat;-)

sie war es selber.

ich hab im ersten moment auch den kopf geschüttelt#kratz

lg
didi

Beitrag von ilovemilka 18.09.06 - 07:43 Uhr

Ups.....hast Recht. Dann nehm ich mein Posting mal ganz schnell wieder zurück :-p
...ich dachte schon da meckert gleich wieder jemand drauf los.

Danke für Deinen Hinweis! #hicks

Beitrag von luzy77 17.09.06 - 22:51 Uhr

Hallo, daß hört sich alles schonmal nicht gut an #schock Ich hätte echt die Kriese bekommen. Habe auch totale Probleme mit meiner SChwimu aber im Kreissaal war sie nicht. Wollte sie auch immer erst aber ich habe auch den Ärzten gesagt, daß ich außer meinen Freund niemanden sehen will. Kann mir schon denken daß es in deinem zweiten Teil noch bedeutend schlimmer wird und wohl ähnlich wie bei uns.... Warte auf Teil II danach meld ich mich nochmal


Gruß

Tanja

Beitrag von vampibille 17.09.06 - 22:55 Uhr

Liebste Sarah!!!!!!!!!!!!

Ich bin jetzt ganz krass zu Dir, und ich hoffe, Du hast ne Freundin, die zu Dir sagt: BEWEG DEINEN ARSCH DARAUS!!!!!!!!!!!!!!!

1. Nimm dein Kind und sag deinem Mann, dass du ausziehen willst!

2. Such Dir sofort eine Wohnung und stelle deinem Mann klar, dass wenn er keinen Abstand zu seiner "ach so tollen Mama" nimmt, dass du einen Trennung haben möchtest und zwar solange, bis er zur Vernunft gekommen ist!

3. Wenn es irgendwie möglich ist, zieh vorübergehend zu deiner Familie, solange Du noch keine Wohnung gefunden hast, ich hoffe inständig, dass sie dein Problem verstehen!!

Noch zu deiner Geburt:

Ich finde die Geburt ist das intimste was es gibt, man liegt die meiste Zeit nackt rum, zumindest untenrum, man hat Schmerzen. Wenn dann auch noch psychischer Schmerz dabei ist, wie zb. die Schwiegermutter, also dann kann ich da nur sagen: Du hattest keine gute Geburtsvorbereitung. Schliesslich sollte man sich doch total entspannen können, aber wenn da ein Mensch ist, der dich nicht liebt, ja also dann verschliesst man sich doch total. Ich hätte mich da niemals auf meine Geburt konzentrieren können.

Ich wünsche Dir viel Kraft! Bitte setze es um, denn nur so hast Du wieder Ruhe in deinem Leben und noch was:

Lass dein Kind nie alleine bei der Schwiegermutter. Nur in Begleitung von dir oder von deinem Mann!

Liebe Grüße, Bille

Beitrag von julia76 17.09.06 - 23:10 Uhr

Bin der gleichen Meinung. sag ihr wo der HAmmer hängt. Oma liebe in aller Ehre ab so?? Nee nicht wirklich. Es ist deine kleine Familie. Würde sie auch nie alleine dort lassen. wer weis was sie der Lütte erzählt.
LAss sie beleidigt sein. Shit Happens . Mein Mann war auch immer Mama hier Mama da.. Ich habe dann gesagt entscheide dich.. Nachdem Die uns fast auseinader gebracht hätte. Er entschied sich für mich und die kInder. Und 2 Jahre lang hörte ich nichts von ihr. Seit einem JAhr geht es super. Sie mischt sich nicht mehr ein. Das dürfte sie auch nicht, denn sonst wäre schnell wieder schicht.
Vor allem sag deinem MAnn das es Dich Stört, das dich Ihr verhalten stört. Scheiss echt drauf ob sie beleidigt ist. Wenn sie sagt :Du bist nicht mehr ihre Schwiegertocher.. Dann eben nicht, aber du bist immernoch Die Frau deines Mannes. Also BAcken zusammen gepetzt und ihr mal gesagt was sache ist.
Viel Kraft wünsche ich dir

Beitrag von bigi1512 17.09.06 - 23:13 Uhr

Hallo Sarah,
ich kann nicht verstehen, warum Dich Dein Mann im Krankenhaus nicht unterstützt hat. Du hast doch eindeutig gesagt, wer dabei sein soll. Warum hat er seine Mutter nicht weggeschickt.

LG Bigi

Beitrag von pupsi77 17.09.06 - 23:14 Uhr

Ja , ich weiss ich sollte auf Abstand gehen aber so Leicht geht das nicht! Ich habe einen arabischen Mann geheiratet , der auch wirklich ein toller Ehemann und Vater ist! Aber die haben ja ein ganz anderen Familien zusammenhalt! Und da würde es niemals gehen das sich der Sohn(der heissgeliebte) sich gegen seine Eltern auflehnt, das wäre Sünde! ich wusste ja von Anfang an das ich bei solchen Sachen, wenn es um die eltern geht schlechte Karten habe! aber hätte ich gewusst, das sich meine Schwiemu so sehr in unser Leben einmischt, ja dann hätte ich einiges anders gemacht!

Sarah, die es kaum erwarten kann ihren nächsten Teil von der Seele zu schreiben!:-[

Beitrag von angel06 17.09.06 - 23:34 Uhr

"Und da würde es niemals gehen das sich der Sohn(der heissgeliebte) sich gegen seine Eltern auflehnt, das wäre Sünde!"

Dann trenn dich von dem Mann und der Familie, auch wenn es schwer fällt. So jedenfalls wirst Du nie glücklich werden.

Meine Ex Schwiegereltern waren auch krass drauf. Allerdings wollte mein Ex zum Schluss auch auf Abstand zu ihnen gehen, aber für uns beide war es bereits zu spät, ausserdem gabs zw. uns auch Probs.

Ich bin sowas von froh gegangen zu sein und heute total happy mit meinem Kind.


Denke in erster Linie an Dein Kind und an Dich!!!

Beitrag von vampibille 18.09.06 - 00:36 Uhr

...Sarah, ob Araber oder Italiener oder Türke oder Chinese, du kannst trotz allem schauen, dass es Dir besser geht, wenigstens ein paar Kilometer weiter weg von euren Schwiegereltern, dass wäre schonmal was Positives für Dich, denn sie hat noch lange nicht das Recht, einfach in eure 4 Wände reinzuschneien. Dein Mann kann ja soviele Besuche machen wie er will, aber er sollte auch Dich in Schutz nehmen. Falls Du das alles doch nicht verkraften kannst, oder falls dein Mann nicht so hinter Dir steht wie es sein sollte, musst Du eben entscheiden:

Ein Leben mit allem was zu deinem Mann gehört oder ein Leben nur mit Dir selbst und deinem Kind!

Liebe Grüße, Bille

Beitrag von de_naddl 17.09.06 - 23:45 Uhr

Liebe sarah

ich kann nur eins dazu schreiben deine Schwiegermama hatn Dachschaden wenn ich an deiner Stelle gewesen wäre oh da wär sie nicht mit nem blauen auge weg gekommen, was bildet die sich denn bitte ein wer sie ist, mal davon abgesehen das die nicht mal deine eigene Mama is und sich noch rotzfrech vor deiner mama schiebt...ich bin fassungslos. Bei meiner Geburt war es so: Meine Fruchtblase ist zu hause geplatzt, ich mein Mann sind ins Krankenhaus gefahren, die Wehen gingen los, mein Mann kurz seine und meine Eltern angerufen mehr nicht. Ich wollte von vornherein nur meinen Mann dabei haben und nicht meine ganze Verwandschaft ;) hat mir schon so gerreicht gehabt, in diesem Augenblick hat man mit sich selbst zu kämpfen, jedenfalls war es bei mir so und wenn da 2 Leute mehr mit dabei gewesen wären ich glaub ich hätte sie rausschicken lassen, nuja jedenfalls nach der Geburt konnten wir "3" erstmal alleine sein und geniessen. Natürlich hat mein Mann dann alle informiert das wir wohl auf waren usw. Erst gegen Nachmittag (hatte 2.10 uhr nachts entbunden) kamen erstmal meine Eltern und abends seine. Da kann ich echt vom Glück sprechen das ich so liebe und nette Schwiegereltern habe, haben wirklich keine Probleme und wie ich es von anderen höre, auch meine Schwiegermutter mischt sich in keinster Weise ein wie ich mein Kind zu erziehen habe. Ich find das echt traurig und mir tut das auch leid wenn ich dann solche Beiträge lesen muss #schmoll nuja man sollte dann aber nicht gleich ausziehen etc. das finde ich übertrieben dein Mann kann ja nix dafür das er so ne Ma hat. Aber wenn sie eh nur Probleme macht dann würde ich einfach den Kontakt einstellen dein Mann wird sich schon damit abfinden aber so kann es ja nicht weiter gehen. Auch wenn deine SS viel für euch gemacht hat und ihr es ihr auch bestimmt dankbar seit aber deshalb hat sie noch lange kein recht dein Leben bzw deines Kindes zu bestimmen. Also wie geschrieben geh auf Abstand soweit wie es möglich ist, sie wird dann schon merken was sie falsch macht und wer weiss vielleicht setzt sie sich ja nochmal hin und denkt über ihre Fehler nach, man weiss ja nie ;) in diesem Sinn, ich wünsch dir alles gute Naddl

Beitrag von ilovemilka 18.09.06 - 07:26 Uhr

Hallo Sarah,

es ist unglaublich, was Deine Schwiegermutter sich da rausgenommen hat. Ihr Verhalten ist in meinen Augen auch nicht mehr gutzumachen. Sie hat Dir die schönsten Momente in Deinem Leben kaputtgemacht. Ich hätte das nicht mit mir machen lassen.
Spätestens wenn ich wieder einigermaßen auf dem Damm gewesen wäre, hätte ich ihr meine Meinung gesagt.

Ich bin gespannt wie Deine "Geschichte" weitergeht. Aber auch ich kann Dir jetzt schon sagen: Distanziere Dich von Ihr! Laß Dein Kind nie bei Ihr!

Und vergiß nie: DU bist die Mutter.

LG
Martina

Beitrag von raquel77 18.09.06 - 09:38 Uhr

Hallo Sarah,

meine SchwieMu wollte auch überall dabei sein, aber zum Glück hatte sie Verständnis dafür, als ich sagte, dass ich das nicht möchte...

Puuuuh, ich habe gar nicht gelesen, ob dein Mann sich in irgendeiner Weise eingemischt hat? Nimm in BITTE beiseite und sag ihm, dass er seiner Mutter die Leviten lesen soll! Ich mag gar nicht wissen, was in Teil 2 alles so kommt...

An eurer Stelle würde ich mich aus dem Staub machen. Das ist kein heiteres SchwieMu-Geplänkel mehr....

LG
Sonja

Beitrag von .claudi. 18.09.06 - 10:21 Uhr

Hallo Sarah!

Laß dich erstmal #liebdrueck. Ich hab auch dein anderes Posting weiter unten gelesen. Was sich deine SchwiMu rausnimmt, geht auf keinen Fall! Du bist die Mutter!!! Du kannst entscheiden, wer wann dein Kind besucht und wann dein Kind wo schläft. Ich hab das Gefühl, du hast dir von deiner SchwiMu schon ein ganz schön schlechtes Gewissen einreden lassen und das nutzt sie aus. Familientradition hin oder her, es ist dein Recht, mit deiner Familie so zu leben, wie ihr es möchtet! Setze dich durch, sag ihr klipp und klar, daß du das nicht möchtest und das sie sich dran halten muß und rede auch mit deinem Mann, das es so nicht weiter geht.

Es ist für ein Kind schön, einen guten Kontakt zur Oma zur haben, aber bei euch ist es ja schon wesentlich mehr. Durch den vielen Kontakt und wahrscheinlich auch durch das Ausspielen von der SchwiMu kommst du immer mehr in die "Abseitsposition" und dein Kind einen immer größeren Bezug zur Oma, was ja an sich was schönes ist, aber bei dir wohl eher in Richtung "SchwiMu nimmt mir mein Kind weg".

Lerne dich durchzusetzen, wenn du was nicht willst, muß sie es akzeptieren! Bei der Geburt dabei zu sein, ohne daß du es gewollt hast, geht nicht! Du hättest dich da schon durchsetzen müssen und ihr gleich von Anfang zeigen sollen, daß sie deine Privatsphäre akzeptieren muß und daß du die Mutter bist und sie "nur" die Oma.

Es ist dein Leben! Du kannst selbst entscheiden, wie du es leben möchtest, ob es deiner SchwiMu paßt oder nicht. Ich denke mit der Zeit, wenn deine Tochter weniger Kontakt zur Oma hat, wird das Verhältnis von deiner Tochter zu dir wieder wesentlich intensiver.

Ich wünsche dir alles alles Liebe und Gute.

Claudia

Beitrag von happymami2010 26.06.11 - 05:17 Uhr

ohhh mein gottt genau wie bei unsssss ekelhaft sag ich nur diese alte hexe =((((((( schreib mir wenn du dich auskotzen willst =)))) #liebdrueck