Problem

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von von mal so... 18.09.06 - 06:56 Uhr

Habe ein großes Problem,habe am Samstag positiv getestet,konnte aber bisher noch nicht mit meinem Mann darüber reden er möchte kein drittes Kind und ich ehrlich gesagt auch nicht. Meine Söhne sind 5Jahre und knapp 10monate.
Jetzt meine eigentliche Frage,was für kosten kommen auf mich zu wenn ich einen Abruch vornehmen lassen würde,und muß man unbedingt zu Pro Familia sich beraten lassen???
Und muß man dafür ins Krankenhaus oder geht das auch ambulant??

Würde mich über viele Antworten freuen.

Beitrag von auch mal in schwarz 18.09.06 - 08:21 Uhr

Hallo,
innerhalb von 49 Tagen nach der letzten Regelblutung kannst du den Abbruch auch medikamentös vornehmen lassen. Dazu brauchst du allerdings auch einen Beratungsnachweis.
Bei mir hat das im Mai 2006 400,-- Euro gekostet. Wenn du aber unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegst, kannst du Kostenübernahme durch die Krankenkasse beantragen.
Ich wünsch dir alles Gute.

Beitrag von anyca 18.09.06 - 10:25 Uhr

Du mußt nicht zu Pro Familia, es gibt viele Stellen, die die vorgeschriebene Beratung anbieten.

Beitrag von von mal so 18.09.06 - 11:21 Uhr

Ich habe garkein ein Einkommen mein Mann geht arbeiten wird das von ihm dann angerechnet??
Also gehe ich erstmal zu einem Beratungsgespräch und bekomme dann von denen eine Bescheinigung und danach dann zum FA????

Beitrag von silkstockings 18.09.06 - 12:27 Uhr

Erst zum Arzt, Schwangerschaft bestätigen lassen. Zur Beratungsstelle, Beratungsgespräch. Dann .. ich glaub drei oder fünf Tage später kannst du den Eingriff ambulant vornehmen lassen. Wo, sagt dir die Beratungsstelle.

Ja, das Einkommen deines Mannes wird berechnet.

Beitrag von von mal so 18.09.06 - 12:35 Uhr

Danke für die Antworten,ich habe gleich einen Termin bei meiner FÄ,ich rufe jetzt mal bei einer Beratungsstelle an und werde mir da einen Termin geben lassen.

Muß der komplette Betrag aufeinmal bezahlt werden??

Beitrag von isa0912 18.09.06 - 13:51 Uhr

Bei mir wurde Ende 2004 das Einkommen meines Mannes nicht mit angerechnet. Die Frau bei der Beratungsstelle sagte mir, dass das ganz alleine eine Entscheidung der Mutter sei und somit der Vater keine Rolle spielt. Ob das heute noch so ist, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall alles Gute für dich.

Beitrag von betty22 19.09.06 - 10:30 Uhr

Überlege es Dir mit der Abtreibung aber gut, gerade weil Du doch schon 2 Kinder hast, weißt Du doch wieviel Freude sie bringen! Klar kommt zusätzlicher Streß auf Euch zu, aber wo 2 Kinder satt werden, werden es doch auch 3! Und die die Kinder würden sich vielleicht riesig über ein Geschwisterchen freuen. Wenn der Altersabstand nicht so groß ist, können sie doch um so besser miteinander spielen!

Ich wünsche Euch alles, alles Gute und daß Ihr zusmmen die richtige Entscheidung trefft!#baby

Betty

Beitrag von herzhuepfen 21.09.06 - 19:26 Uhr

Hey

Ich sage dir mal einfach meinen Rat:
Es ist deine entscheidung, obn du einen abbroch machst oder nicht, das kannst du für dich entscheiden, allerdings wirst du hinterher nicht viel glücklicher sein.
eine studie besagt dass weit mehr als 50% aller deutschen frauen nach der abtreibungpsychische probleme haben. du musst bedenken, du tötest einen menschen, der vielleicht schon lebt, und vorallendingen, er kölnnte später sehr glücklich mit seinen geschwistern spielen, und ein glückliches kind werden.
vielleichtr schaust du wenn du möchtest auf meine homepage. ist allerdings noch nicht fertig.

ich wünsche dir viel glück bei deiner entscheidung.

MFG
herzhüpfen
www.herzhüpfen.de