Was für eine Mutter...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Nele 18.09.06 - 07:35 Uhr

hi ihr lieben,

dieses wochenende war die kleine von meinem verlobten, 3 jahre, wieder bei uns. sie hatte mal wieder nur ein paar kllamotten mit und eine schlafanzug der allerdings zwei nummern zu klein war. die kleine hatte sich letzte woche die stirn aufgeschlagen, seitdem hatte ihre mutter ihre haare nicht mehr gewaschen. die schuhe sind halb vorm auseinanderfallen, sie hatte eine puppe mit ohne kleidchen o.ä die von unten bis oben verdreckt war. ich habe nochnie sowas liebloses gesehen. naja ich kenne ihre mutter nicht persönlich, aber ich würde meinem kind nie einer frau mit anvertrauen die ich nicht kenne, dass alleine zeigt mir schon das sie einfach froh ist die kleine mal wieder los zu werden. ihre mutter ist studentin, meinte aber unbedingt ein kind kriegen zu müssen. nun ist sie vollkommen überfordert das kind ist entweder in der kita oder bei oma/opa hat keine richtige bezugsperson und ist völlig gestört und verängstigt. mein verlobter und ich haben auch einen kleinen sohn von einem jahr auf den sie ziemlich eifersüchtig ist. mein verlobter kann/darf sich kaum am we. mit ihm beschäftigen sofort springt sie dazwischen und will auch auf dem arm etc. das der kleine noch nicht laufen kann ist ja klar das er ab und zu mal getragen wird sie allerdings will nur getragen werden bzw. gefahren. das kind isst nur süßes ich bekomme nichts anderes in sie rein.daher ist sie schon jetzt ziemlich dick. wenn sie am we hier ist ist die stimmung nur angespannt, obwohl das kind noch nicht mal was dafür kann,dass ihre mutter sie so behandelt. manche frauen sollten es sich lieber 2 mal überlegen kinder zu bekommen.

liebe grüße nel

Beitrag von milka700 18.09.06 - 07:47 Uhr

Mir bleibt hier fast die Spucke weg!!
Einem 3jährigen Mädchen gegenüber so herzlos zu sein...

Was hast du denn für positive Attribute um dich über die Ex deines Verlobten zu stellen?
Bist DU vielleicht etwas neidisch auf sie, weil sie sich dann mal ein ruhiges WE machen kann?
Versetz dich einfach mal ETWAS in ihre Lage und die der Kleinen, anstatt sich über ihre Klamotten aufzuregen...

Beitrag von Ex? 18.09.06 - 07:51 Uhr

Bist du die Kindsmutter oder warum verteidigst du sie so?

#kratz

Beitrag von milka700 18.09.06 - 07:57 Uhr

Du scheinst des Lesens in Profilen nicht mächtig zu sein #augen.
Ich verteidige aber sehr wohl unschuldige Kinder- klar?

Beitrag von Ex? 18.09.06 - 08:06 Uhr

Du scheinst des Mit-Denkens nicht fähig zu sein. Logischerweise meinte ich die Kindsmutter, die, die ihrem Kind kaputte Schuhe anzieht. Nun verstanden?

Beitrag von milka700 18.09.06 - 08:29 Uhr

In meinem Profil sind meine Angaben- steht da was von EINEM DREIjährigen Kind?
Deswegen der Hinweis.

Sitzen hier nur lesende Toastbrote vorm PC? #augen





Beitrag von nele0511 18.09.06 - 08:28 Uhr

Ich weiß wirklich nicht, warum in diesem Forum IMMER wieder solche destruktiven und unsachlichen Kommentare kommen müssen. Mich ärgert dieser Umgangston hier so, dass ich auch immer weniger hier reinschaue...

Nele,
die nicht die Ausgangsposterin ist.

Beitrag von milka700 18.09.06 - 08:33 Uhr

Ich fühle mich zwar nicht angesprochen weil meine Antwort objektiv ist, aber tu`dir keinen Zwang an.
Dass es Menschen gibt, die es unterstützen, dass ein kleines Kind so gedemütigt und hinter dem eigenen zurückgeschoben wird, ist ziemlich traurig.

Beitrag von nele0511 18.09.06 - 08:40 Uhr

#hicks Du musst dich auch nicht angesprochen fühlen. Ich wollte der Schwarzschreiberin "Ex?" antworten. Deine Antwort war gut. 'tschuldigung!

Nele

Beitrag von milka700 18.09.06 - 08:41 Uhr

Okay ;)

Beitrag von pupsismum 18.09.06 - 08:47 Uhr

Hm und was genau ist jetzt dein Problem? Das die Kleine eifersüchtig auf das jüngere Geschwisterkind ist, ist ja nu nichts ungewöhnliches.

"Nur ein paar Klamotten" übers Wochenende... Hm, meist neigen wir Mütter doch dazu viel zu viel einzupacken, find ich jetzt nicht so schlimm, so lang ist ein WE ja nicht.

Zur Puppe sag ich nur... ich kenne solche Situationen von anderen Kindern, da müssen sich die Mütter schwer hüten, die Puppe anzufassen, um sie sauber zu machen oder ähnliches, da können sich schon mal schwere Dramen abspielen ;-)

Und mal ehrlich... Ich finds gut, dass sie "wieder" übers WE beim Vater war, wie viele Kinder müssen ohne ihren Vater aufwachsen, entweder weil der kein Interesse hat oder die Mutter das zu verhindern weiß :-(

Vielleicht solltest du einfach mal, anstatt dich hier über Mutter und Kind so auszulassen, schauen, was du für die Kleine machen kannst, damit die deiner Meinung nach herrschende "Defizite" ausgeglichen bzw. aufgefangen werden.

Und ts ts ts, nicht immer gleich von Überforderung sprechen, nur weil es in anderen Familien nicht genau so abläuft, wie man selber es für richtig hält. Jeder hat andere Werte und Vorstellungen und allein erziehend zu sein und nebenbei noch zu studieren ist nun mal kein Spaziergang #schwitz

Also... schau einfach mal, was du der Kleinen gutes tun kannst, wie du ihr vielleicht auch helfen kannst nicht mehr so eifersüchtig auf den Kleinen zu sein!

LG pupsismum

Beitrag von mama mit we papa 18.09.06 - 10:05 Uhr

also ehrlich gesagt ich versteh das problem auch nicht

vorallem diesen satz

"sie hatte mal wieder nur ein paar kllamotten mit und eine schlafanzug der allerdings zwei nummern zu klein war. "

Kauft ihr doch selber klamotten, ich meine ich habe am anfang auch immer ein paar sachen am wochenende mit gegeben das habe ich mir aber ganz schnell abgewöhnt. da ich die meisten sachen nicht wieder bekommen habe.

dann zu dem haare waschen, kann es sein das sie ihr die haare noch nicht wieder waschen durfte!?!

puppen haben bei uns auch keine sachen mehr an, auch ganz normal!!!!

ich glaube du bist selbst mit der kleinen überfordert, weil sie dich nicht als bezugsperson akzeptiert. aber naja vielleicht solltet ihr alle drei eine lösung finden, damit es dir an den "streßzigen" wochenenden besser geht.

Beitrag von mareliru 18.09.06 - 10:38 Uhr

Hallo Nel

Ich habe Wechselklamotten für meine Stieftochter hier und auch Spielsachen. Wo ist das Problem dabei?

Sie war auch eifersüchtig auf ihren kleinen Bruder, mit viel Liebe haben wir das hinbekommen, die Kleinen spielen super miteinander und meine Stieftochter hat verstanden, dass sie noch genauso geliebt und akzeptiert wird.

Meine Stieftochter liebt Süßes, aber bei uns gibt es halt keine im Schrank, sie hat eh schon schlechte Zähne. Sie kann entweder was Vernünftiges essen oder sie ist nicht hungrig genug. Sie hat sehr schnell verstanden, dass frische Früchte ne feine Sache sind und ich doch nicht so schlecht koche, wie sie anfänglich behauptet hat.

Wenn Du die Kleine nicht als einen Teil Deines zukünftigen Mannes akzeptieren kannst, dann trenne Dich lieber. Sie hat ein Recht auf eine liebevolle Behandlung.

"ihre mutter ist studentin, meinte aber unbedingt ein kind kriegen zu müssen. "
Dein Verlobter hatte einen beträchtlichen Anteil bei der Zeugung. Wenn er nicht fähig ist, sich ne Tüte überzuziehen, dann muss er damit rechnen, Vater zu werden. Die Kleine kann dafür nichts. Und wenn es ihr bei der Mutter wirklich so schlecht geht, denkt doch mal darüber nach, sie ganz zu Euch zu nehmen.

Alles Gute, Mare

Beitrag von mariella70 18.09.06 - 10:56 Uhr

Hallo Nele,
da offensichtlich genau weißt, was die Ex alles falsch macht, mach es doch einfach besser: Nimm die Kleine an wie sie ist, behandele sie gut und verhalte dich, wie es für verantwortungsbewusste Erwachsene angemessen ist. Das Mädchen kann - wie du richtig schreibst - nichts dafür, weder für ihre Mutter noch für ihre Stiefmutter.
Hör auf nach fremden Fehlern zu suchen und urteile nicht über Menschen, die nicht kennst und deren persönliche Situation dich auch nichts angeht. Du stehst weder in Konkurrenz zur Mutter noch gibt es Grund zur Eifersucht.
Deine Hetzerei über die Ex macht nicht gerade Reklame für deinen Charakter und hat bei mir spontan diesen Kommentar hervorgebracht: Was für eine Stiefmutter...
Gruß
Mariella (keine Ex, sondern selbst Stiefmutter)

Beitrag von Nele 18.09.06 - 12:08 Uhr

ich habe die kleine von anfang an mit akzeptiert und ihr gegenüber mich immer fair verhalten. die mutter wollte den kontakt erst verbieten, worauf mein verlobter sich einen anwalt nahm, die sache ist jetzt geklärt. das sie überfordert ist, sagte sie selber. sie bräuchte mehr zeit für sich und hat einfach zuviel streß. das die erziehung eines kindes kein zuckerschlecken ist, muss einem wohl klar sein, vorallem wenn man noch studiert. ich habe auch einen kleinen sohn und weiß wie anstregendend es ist, ich habe allerdings zumindest meine lehre beendet und kann mich komplett um mein kind kümmern. das sie die kleine in die kita gibt spricht ja nichts dagegen allerdings sollte die mutter zumindest wenn die kleine schon bis 5 uhr dort ist anschließend die zeit mit ihr verbringen, die kleine hat wie gesagt KEINE bezugsperson und wird nur hin und her geschoben, die muttter hasst mich und wollte nie was mit mir zutun haben. die kleine ist vernachlässigt das merkt man einfach. ein paar anständige klamotten mit zu geben ist ja wohl nicht zuviel verlangt schlißelich bekommt sie monatlich 200€ für die KLEINE, was sie anscheinend für andere zwecke nutzt. ich bin nicht eifersüchtig auf was denn ? ich habe einen tollen mann und eine tolle familie ! ich bin für dieses kind nicht verantwortlich sondern sie selber.

Beitrag von mariella70 18.09.06 - 13:08 Uhr

Hallo Nele,
Hm, mich macht dein Klagen ratlos...was genau möchtest du ändern? 200 Euro sind jetzt nicht unbedingt Wahnsinns-Geldmengen, von denen man sein Kind ernähren, wohnen lassen und nur in Samt und Seide kleiden kann.
Du kannst, du solltest, ihr nicht vorschreiben, wie sie ihren Alltag zu gestalten hat - es geht dich einfach nichts an.
Ihr zu unterstellen, sie gäbe den KU nicht für´s Kind aus, ist einfach ein aggressiver Akt deinerseits. Wenn du mit ihr so umgehst wie hier mit uns (Kein Gruß, keine Anrede und ein wirklich grenzwertiger Tonfall) dann wundert mich nicht, dass sie dich nicht sonderlich mag.
Außerdem: Dein Verlobter ist für sein Kind mitverantwortlich und wenn du anprangerst, es habe keine Bezugsperson, dann muss er sich als Vater auch die eigene Nase packen.
Höfliche Grüße
Mariella

Beitrag von Nele 18.09.06 - 13:17 Uhr

ich kenne die mutter nicht weil sie nichts mit uns zutun haben will oder wollte. daher kennt sie mich auch nicht ich kann daher auch nicht so oder so mit ihr umgehen da ich sie noch nie gesehen habe. mein verlobter dafr seine tochter nur 2 mal im monat sehe und kann daher wohl schlecht die bezugspersn sein. seine ex ist die, die sich aufführt wie ein miststück ihm am telefon beschimpft, vor der kleinen und mich schlecht redet obwohl sie mich nicht kennt. 200 € bekommt sie fürs kind das ist das, allerdings bezahlt mein verlobter auch noch so ne menge zeug sie bekommt sozialhilfe und noch genügend von ihren eltern. sie hätte also genügend bares um die kleine anständig zu kleiden. sorry aber komm mir nicht so, sein kind verwahrlosen zu lassen dafür gibt es wohl keine entschuldigung.

grüße nel

Beitrag von mariella70 18.09.06 - 16:11 Uhr

Höfliche Anrede: Hallo Nele,
woher weißt du, dass das Kind verwahrlost ist, wenn du diese Frau gar nicht kennst, nicht weißt, wie es bei ihr aussieht und noch nie ein Wort mit ihr geredet hast?
"Verwahrlosung" ist eine sehr schwere Anschuldigung, die man nicht einfach so in den Raum stellen sollte. Falls ihr wirklich Grund zu der Annahme habt, das Kind würde nicht richtig ernährt (unterernährt), völlig unangemessen gekleidet (Sommerkleidung im Winter), misshandelt oder über längere Zeit sich selbst überlassen (evtl. in einem Zimmer eingesperrt), dann müsste dein Mann ernsthaft überlegen, dies dem Jugendamt mitzuteilen. In diesem Fall liegt eine echte Kindeswohlgefährdung vor und es könnte zum Vater (und zu dir) kommen.
Aber so einen Vorwurf kann nur machen, wer die häuslichen Verhältnisse genau kennt. Gespräche am Telefon mitzukriegen reicht nicht.
Selbstverständlich ist der Vater eine Bezugsperson, auch wenn er nur 2 x im Monat Umgang hat. Quantität hat nichts mit Qualität zu tun.
Und wieder: Höflicher Gruß von
Mariella

Beitrag von serefina 18.09.06 - 13:16 Uhr

Gott hat wohl vergessen dir ein Herz zu schenken...........lese doch mal deine Beiträge durch!!!!!!
Geschmacklos.
Desweitern bist du sehr wohl auch für sie verantwortlich wenn du mit dem Mann zusammen bist der sich Papa für das kleine schmutzige vernachlässigte Kind nennt...*Kopfschüttel*

Beitrag von cephir 18.09.06 - 12:11 Uhr

Wenn das Kind so runtergekommen ist-und alles dem entspricht was du schreibst-solltest du der guten frau mal ganz schnell den rat geben was zu ändern!!!!
ansonsten in dem fall *Handeln!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Derartiges schlampinchen kenn ich... ein kind wurde ihr abgenommen-was mit dem anderen wird -keine ahnung....
da kann und möchte ich mich auch nicht mehr dranklemmen!!!
normalerweise hätten da die ämter schon längst reagiren müssen-warum ein kind weg das andere nicht........
Aber sprech mit ihr und tu was du kannst

Beitrag von haeschen1999 18.09.06 - 12:37 Uhr

so und da muss ich auch noch meinen senf dazugeben!!!

Sei mir jetzt bitte nicht böse. Aber wenn ich eines nicht ausstehen kann, dann, wenn sich fremde Frauen über Mütter aufregen, die sie noch nicht mal kennen. Du warst doch noch nie dabei, bei Mutter und Kind, oder doch? Weisst du wirklich wie sie sie behandelt, die kleine?

Also bitte nicht falsch verstehen aber ein Kind kann nie perfekt sein. Und wenn meine Jungs bei der Oma sind essen sie auch nix gscheites. Und warum? Weil sie dort alles dürfen und dass auch dementsprechend ausnutzen.

Und die Eifersucht ist mehr als normal, kenn das von meinen Jungs. Das is halt mal so. da muss man erwachsen reagieren und den kids alles ruhig erklären.

Und wegen dem haarewaschen, wer weiss vielleicht ist die mutter ja übervorsichtig und hat angst dass shampoo in die wunde kommt. JEde mutter denkt anders weisst du.

Mach das beste aus dem WE aber bitte keine Vorurteile gegenüber müttern die du wie du sagst nicht gut kennst.

Lg carina

Beitrag von serefina 18.09.06 - 13:13 Uhr

Du schreibst aber auch nicht gerade liebevoll über die kleine.....kann es sein das sie dir ein Dorn im Auge ist......?
Es kommt hier so an.....!
Sei doch mal lieb zu ihr und naja sie ist halt nicht so oft bei ihrem Vater da kann er sich doch mal die 2 - 3 tage da hauptsächlich nur um seine Tochter kümmern.
Das scheint der kleinen nämlich zu fehlen.....und du kannst dich ja um euer baby kümmern dann ist die eifersucht auch in Grenzen zu halten...und so ein bisschen eifersucht ist normal...das ist noch ein kleines Kind nicht vergessen.
Kinder sind nunmal so......ich finde dein verlobter sollte sich in der zeit wo seine Tochter bei ihm ist hauptsächlich mit ihr beschäftigen den der kleine ist ja eh noch zu klein um das mitzubekommen.
Er hat nunmal eine Tochter...setze dich bitte mal in die Situation von der anderen Mutter wenn du deinen Sohn abgeben müsstest und der reagiert immer so und hat so ne Stiefmutter und wenn ihr heiratet ....JA dann bist du halt auch irgendwie ne Mutti für die kleine ....also sei ein bisschen lieber mit ihr...dein Beitrag klingt so hart.
Zu der anderen Mutter.........hat dein Verlobter keinen Mund?
Kann er seiner Ex nicht sagen das das so nicht geht?
Oder ist ihm das alles egal?
Würd mal drüber nach denken!


LG janine

Beitrag von nele 18.09.06 - 13:52 Uhr

ih bin lieb zu der kleinen wer hat gesagt das ich sie schlecht behandel. ich kümmer mich wenn sie bei uns ist genauso um sie. ich würde meinen sohn nie jemanden geben den ich nicht kenne. was ist sie bitte für eine mutter ihre tochter zu einer fremden zu geben, schließlich bin ich auch mal mit den kindern alleine und sie kennt mich noch nicht einmal. mein verlobter hat im bezug auf das kind schon soviel geredet wenn es nicht ankommt was soll er machen. sie macht alles wie es ihr passt sie ist ja die arme verlassene und er der schuldige. so stellt sie es hin. das die kleine so verstört ist, liegt sicherlich auch daran das ihre mutter ihren papa am telefon mit arschloch und noch einigen schlimmeren ausdrücken betitelt und die kleine daneben sitzt. was für eine mutter macht sowas. sie schiebt die kleine nur ab das ist fakt. mal hier zur oma, opa, tante etc hauptsache sie hat ihre ruhe. ich kann zu der kleinen keinen vernünftigen kontakt aufbauen da sie sowieso immer wieder alle zunichte macht.

Beitrag von *kopfschüttel* 18.09.06 - 15:31 Uhr

Also wirklich, wie bist Du denn drauf? Was weißt Du denn schon? Hast ja nicht studiert... Wenn man Studiert MUSS man sehr viel lernen, da fehlt halt mal die Zeit fürs Kind aber letztendlich kommts de Kind wieder zu gute. Qualität heißt das Zauberwort, und das wäre auch alle 14 Tage möglich (also auch bei Dir und Deinen Verlobten, wenn ihr den wolltet)!!
Und wenn sie verlassen wurde, wußte sie das bereits, als sie Schwanger wurde? Könnte Dir doch genauso passieren, was würdest Du sagen, wenn dann jemand daher käme und sagen würde "Arbeitslos und musste unbedingt ein Kind haben", dass ist doch bescheuert!!!
Vielleicht ist die Kleine auch wegen anderen Sachen verstört, weil ihr Vater ein Pantofelheld ist und sich nicht für sie einsetzt, wenns ihr ja sooo Schlecht bei der Mutter geht. Warum geht ihr nicht zu Jugendamt? Erklär mir das doch mal!!
Und zum letzten, ich würde gerne die neue von meinem Ex kennenlernen, aber DARF ich nicht, weil der Vater MEINER Tochter schieß hat, dass ich ihr etwas sagen könnte (darüber, dass er mich manchmal anmacht und sogar anfasst).
Mein Kind muss ich weiterhin zu ihm geben, WEIL er ja umgangsrecht hat!! So einfach wie DU meinst ist die Kiste nicht. Und sei Dir mal nicht zu sicher, dass DU wirklich weißt was zwischen Deinem Freund und seiner Ex wirklich abgeht!!

Übrings, meine Tochter mag die neue gerne, egal was ich gegen sie sage (habe einen kleinen Spaß auf ihre kosten gemacht). Wenn Du also so toll mit ihr umgehst wie Du vor gibst, dann wird sie Dich auch mögen. Eine Mutter, die sich nicht um ihr Kind kümmert, brauch es auch nicht zu manipulieren (hat sie ja keine Zeit für, wenn sie immer ihre Ruhe haben will)

Also manche Leute #augen#augen#augen#augen#augen#augen#augen#augen#augen#augen#augen#augen

Beitrag von Nele 18.09.06 - 16:24 Uhr

...studiert hat sie schon als sie schwanger wurde, wenn man ein bisschen nachdenkt, sollte man vllt. erstmal das studium beenden bevor man kinder in die welt setzt für die man dann keine zeit hat, da das studium ja vorgeht. sie ist schwanger geworden, obwohl sie ihm erzählt hat sie nimmt die pille, was dann wohl nicht so war. die beziehung war schon völlig im eimer und sie dachte wohl sie kann mit dem baby ihren mann halten, tja der schuss ging nach hinten los und das hat sie sich selber eingebrockt, weil manche frauen ihr hirn zu spät anschalten leiden die kinder, traurig. ich habe selber mit ihr telefoniert da mein freundm ich gerne mitnehmen würde z.b. zum geburtstag der kleinen sie hat mich angeschrien ich soll mich verp... etc. die kleine mag mich auch, darum geht es gar nicht. die mutter hat nur ein rad ab, so sieht es aus. wer leidet letzendlich unter den fehlern, die kleine.

  • 1
  • 2