Hund aus dem Tierheim!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von dani4977 18.09.06 - 07:49 Uhr

Guten Morgen,

meine Familie Mann und 3 Kinder im Alter von 9,7 und 2 Jahren waren am Samstag im Tierheim da war Flomarkt sind dann auch rum gegangen und wir haben einen schönen Berner-Sennenhund (noch nicht alt vielleicht ein Jahr) gesehen mein Mann und ich wir waren gleich in ihn verliebt sind heim und haben mit den Kindern gesprochen die würden sich natürlich auch freuen aber da wir noch nie einen Hund hatten habe ich so ein paar fragen die ihr mir vielleicht beantworten könnt:
Wieviel kostet der Hund aus dem Tierheim?
Wieviel kosten kommen auf mich zu beim Tierarzt?
Haben ein Reihenhaus mit kleinem Garten reicht das dem Sennen?
Beisst sie wenn sie mal ein bisschen zu grob von unserer kleinsten angefasst wird?
Wieviel kostet die Hundesteuer?
Haftpflichtversicherung braucht man glaube ich auch oder?
Weiß ja nicht mal was die Sennen hunde essen?
Irgendwie weiß ich gar nichts über Hunde?
Aber jeder fängt ja mal an oder?

Das sind viele viele Fragen aber ich hoffe ihr könnt sie mir alle beantworten.

Vielen Dank
Dani

Beitrag von monique1701 18.09.06 - 08:26 Uhr

Guten Morgen,
also,
was ein Hund aus dem Tierheim kostet ist verschieden, kannst du nur dierekt dort erfahren. Wir haben für unseren Collie z.B. 110 € bezahlt.
Tierarzt kommt drauf an, was anliegt. Aber der Hund wird geimpft sein usw. anonsten kommt bei uns wenn man nur vom Impfen und Wurmkur und Zeckenmittel ausgeht so ca. 100€/120€ zusammen.
Wir haben auch nur ein Reihenhaus mit einem kleinen Garten (allerdings keine Kinder) aber wir haben soviel grün um uns herum, dass es nichts ausmacht.
Zum beissen kann man nix sagen, kommt auf den Wauwi an. Unsere warnt, wenn Neffen oder Nichten zu grob mit ihr umgehen. Sie hält die kleinen dann kurz am Arm fest und alles ist OK.
Hundesteuer ist auch von Stadt zu Stadt verschieden. Kommt auch drauf an, ob ihr auf dem Land wohnt. Wir bezahlen in Bremen z.B. 123€ im Jahr.
Haftpflichtversicherung sollte man haben, ist auch nicht die Mördersumme, ich glaube so 65€ im Jahr (kann mich jetzt aber auch total verhauen haben)
Und zum Futter, Trockenfutter und Fleisch.
Aber vielleicht solltet ihr euch erstmal über die Rasse informieren und auch über den Hund selber. Er muss ja auch zu euch passen.
Nicht, dass er ein total ruhiger Genosse ist und ihr aber eine sehr sportliche Familie oder umgekehrt.
Aber wenn alles passt, werdet ihr viel Spaß haben.

LG
Monique

Beitrag von risala 18.09.06 - 09:54 Uhr

hallo!

schön, dass ihr einem hund aus dem th ein zuhause geben möchtet!

mein erster tip: geht nochmal alles zusammen ins tierheim, sprecht mit den mtarbeitern dort, geht mit dem hund alle zusammen spazieren - dann seht ihr, wei er auf kinder reagiert (wenn tierheim nicht vorher schon sagt kinderuntauglich). bei uns kostet ein kastr. rüde = 220€, unkastrierte hunde = 150€, kastr. hündin = 250€.

berner sennen hunde sind in der regel ruhige vertreter und sehr gutmütig. und wie er auf keine kinder reagiert, hängt natürlich von seinen erfahrungen ab. und unbeaufsichtigt sollten die kinder (gerade die kleinste) mit dem hund nicht sein! allerdings müsst ihr auf jeden fall eine hundeschule besuchen! als hundeanfänger mit einem großen hund ist das oberste pflicht!

bei uns kostet die jahresimpfung 38€-50€, wurmkuren alle 3 mon = ca. 10€, grundausstattung (näpfe, körbchen / decke, leine, halsband = ca. 150€ (je nach dem, was ihr ausgeben wollt auch mehr oder etwas weniger), mitgliedschaft im hundeverein Ca. 120€ pro jahr od. hundeschule ab ca. 50-100€ pro kurs (einfach mal nachfragen), futter ca. 30-50€ pro monat (je nach dem was ihr füttert). haftpflicht google mal im internet - liegen zw. 50-200€ im jahr (je nach gesellschaft und haftungsumfang - empfehlenswert: 6 mio deckungssumme), hundesteuer in ulm 90€ pro jahr.

ein reihenhaus mit garten ist ausreichend für einen hund dieser größe, wenn ihr mehrmals am tag mit ihm lange spazierengeht (altersangemessen!). unser bernhardiner lebte nach der scheidung meiner eltern mit meiner mutter und mir in einer 90m² wohnung im ersten stock (mit balkon). war so auch nicht geplant (meine eltern haben nach der scheidung das haus verkaufen müssen), aber ging auch. wir sind halt morgens 15 min gegangen, ich mittags 1-2 std, spätnachmittags mit meiner mutter zusammen nochmal 1-2 std. und abends nochmal 15 min - und ich hatte den hund oft dabei, wenn ich mit freunden unterwegs war oder im stall.

besort euch ein buch zur rasse, wenn ihr im th gewesen seid und auch der hund meint, zu euch zu passen.... geht mehrfach spazieren, kümmert euch schon um einen platz in der hundeschule... und wartet die vorkontrolle ab... erst wenn die ok war, dann könnt ihr den hund abholen!

wünsche euch und dem hundi alles gute!

lg
kim

Beitrag von cephir 18.09.06 - 12:18 Uhr

Erst einmal würde ich es ganz anders machen-ihr kennt das tier nicht...
fahrt doch erst mal ein paar wochen regelmässig da hin alle zusammen-und führt den hund gassi....
so merkt ihr ob ihr klar kommt-wie die charakteren sind-wie die kinder mit ihm umgehen usw........
das TH bietet die möglichkeit das ein *kennenlernen statt findet....
und wenn ihr euch alle einig seid-und alles passt-dann holt ihn zu euch
hmmm kosten müsste so um die 100-120 euro liegen je nach dem ob er in der zeit des aufenthaltes impfungen hatte usw..
tja was isst er *g kleine kinder-nee war ein scherz-da holst du flockenfutter-einen riesensack bei fressnapf *bauanleitung steht drauf-und zugabe an nassfutter.....
haftpflicht -ist unterschiedlich-ruf versch. versicherungen an...
steuer-auch unterschiedlich von den bezirken her

und ob der hund schnell zupackt?-------darum die kennenlernaktion;-)


#gruebel

Beitrag von aggro 18.09.06 - 12:19 Uhr

Hallo...

Als erstes googel doch einfach mal im Internet über diese Rasse und les dich mal bißchen schlau, welche Eigenschaften und Ansprüche diese Hund haben... zwar ist nicht jeder hund gleich, aber da hast du wenigstens schon mal die Rassemerkmale.

Dann würde ich, gerade wegen den Kinedrn, erst mal eine Zeit lang mit dem Hund spazieren gehen und ihn erst mal kennen lernen und schauen wie er mit den Kindern und euch, aber auch anders herum harmoniert.

Hier kostet ein Hund etwa 150 - 300 Euro im Tierheim...

Kosten.... mmmhh... sagen wir mal von 10-30 Euro für eine Wurmkur (bei Kindern alle 3 Monate!!!) bis... ja der Betrag steht offen... Tausende für eine schlimme OP etc etc etc... das liegt dann in eurer hand was ihr ausgeben möchtet, da ist die Tiermedizin fast so weit wie die Humanmedizin... Von zahnsteinentfernung, CT oder Organtransplantationen gibt es fürs Tier schon fast alles.

Aber in der Regel must du rechnen, wie gesagt Wurmkur alle 3 Monate, kostet bei einem Sennen, je nach Gewicht 10-30 Euro.

1 mal jährlich impfen, kostet etwa 40-60 Euro und evtl Zecken und Flohprophylaxe, etwa 50-150 Euro im Jahr je nach Präperat...

Dann wird so ein Hund natürlich ab und zu mal krank oder tut sich weh... da ist der Spielraum natürlich groß..... und nach oben offen...
Kann schon malsein, das er in Glas tritt und das genäht werden muss, da können schon mal 200-500 Euro fällig werden...

Also du siehst, Kostenmäßig ist echt alles drin... wenn ihr es nicht so dicke habt, legt euch doch jeden Monat ein paar Euro zur Seite oder macht eine Hundespardose, so habt ihr immer eine Reserve, den Rest könntet ihr Notfalls auch in raten zahlen wenn mal was sein sollte...

Sorry für ads viele #bla hoffe dir etwas geholfen zu haben...

Liebe Grüße Katrin (Tierarzthelferin)