mehrere Fragen zum Erziehungsgeldantrag, Hilfe bitte

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jessy4711 18.09.06 - 08:01 Uhr

Hallo
Habe hier den Erziehungsgeldantrag und ein paar Fragen dazu, hoffe Ihr könnt mir da helfen.


1) Arbeitszeitbestätigung? arbeite ja nich mehr und fang da auch erstmal drei jahre nich mehr an, was schreib ich beim Beschäftigungsverhältnis? wurde gekündigt? geht ja nich, da ich ja jetzt im Muschu bin!!!!

2) Verdienstbescheinigung? welche lege ich da bei???und wieviele?

3) Bescheinigung der KK über das Muschugeld? ist es das wo drauf steht das ich jetzt erstmal bis zur Entbindung das Geld bekomme????


Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, bitte

Jessica

Beitrag von missybaer 18.09.06 - 08:35 Uhr

Hallo. du musst das alles vorlegevon diesem jahr dait sie es berechnen können.
du legst einen nachweis mit rein wie viel du verdient hast als du gearbeitet hast, auch keine kündigung.
du hast von deiner krankenkasse ein schreiben bekommen wie viel mutterschaftsgeld du bekommst das musst du auch vorlegen.


komisch find ich das dich dein arbeitgeber gekündigt hat, denn normalerweise darf er es nicht da du dich im mutterschutz befindest.

Beitrag von jessy4711 18.09.06 - 08:41 Uhr

wurde ja auch nicht von meinem Arbeitgeber gekündigt, mußte nur sagen wie es mit mir dnan da weitergeht und da ich mich da festlegen mußte wird es nach der Elternzeit dann eine Kündigung sein, jetzt noch nich da ich ja im Muschu bin, das ist richtig.

wieviele Verdienstbescheinigungen leg ich denn dabei?

Beitrag von sissy1981 18.09.06 - 13:03 Uhr

Du brauchst den Verdienstnachweis aus dem das Einkommen des letzten Jahres ersichtlich ist (wenn das Kind dieses Jahr geboren wurde ist das der Verdienst von 2005) Am besten ereignet sich der Lohnsteuerausdruck.

LG sissy

Beitrag von anja1968bonn 18.09.06 - 22:06 Uhr

Kann es sein, dass Dein Kind noch gar nicht da ist?

Vorbereiten kannst Du die Unterlagen natürlich schon, aber die Bescheinigung mit dem Mutterschutzgeld nach der Geburt kriegst Du natürlich erst nach der Geburt.

Wenn Du nach der Geburt nicht arbeitest, sondern in Elternzeit gehst, musst Du mitteilen, ab wann Du wieviel arbeiten wirst und eine Hochrechnung machen - der Arbeitgeber wird Dir eine entsprechende Bescheinigung ausstellen. Auskunft geben musst Du (ggf.) zu den Einkünften Deines Partners (aus dem Vorjahr, wenn ich mich recht entsinne, aber das steht im Antrag).

LG

Anja