Hilfe - glaube er wird nicht mehr satt!?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleine_kampfmaus 18.09.06 - 08:10 Uhr

Guten Morgen,

ich bin momentan total verunsichert, glaube Maxi wird nicht mehr satt. Er trinkt alle 2 Stunden, in der Nacht kommt er sogar teilweise stündlich! Trinkt dann beide Seiten leer, ist auch erstmal zufrieden und nach spätestens 2 Stunden hat er wieder Hunger/Durst. Tagsüber sind meine Brüste auch richtig schlaff und "leer", hab ich in der Nacht eine nicht gestillt, dann ist sie am Morgen voll und hat ca. 100 - 150 ml.

Wie habt ihr gemerkt, dass eure Kleinen nicht mehr satt werden?. Wollte eigentlich bis zum 7. Monat stillen, bin jetzt schon auf den 6. Monat runtergegangen. Jetzt siehts so aus, als müßte ich noch früher anfangen mit Brei #heul

Ach so, noch ne Frage: Wie wird denn das Alter der Babys berechnet? Also die Wochen ist ja klar (Maxi ist 21 Wochen) aber die Monate? Ich hab immer von seinem Geburtstag (19.04.) gerechnet und dann halt einen Monat dazu, also wär er am 19.09. 5 Monate alt. Eine Freundin meinte, ich müßte die Monate nach den Lebenswochen berechnen, da wäre Maxi ja schon volle 5 Monate und eine Woche?! Was denn nun?

Übrigens, er ist ziemlich groß (8 kg bei min. 66 cm - wird erst wieder Ende Okt. bei U5 gemessen)

Vielen Dank schonmal und einen schönen Tag!

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06)

Beitrag von stefmex 18.09.06 - 09:16 Uhr

hi!

also im zweifel würd ich immer erstmal die hebamme oder den kinderarzt anrufen. aber wenn dein maxi bereits ein solches großartiges lebensgewicht erreicht hat, wie kannst du da nur zweifeln, dass er zu wenig essen bekommt? ;-)

lena hatte auch immer einen sehr anstrengenden tages-trink-rythmus von alles 1,5 bis 3 std.. allerdings hat sie nachts mehr oder weniger schon recht früh "durchgeschlafen" und kam nur einmal so um drei uhr und mit 5,5 monaten gar nicht mehr. ich habe mit knapp sechs monaten angefangen, ihr mittags karotte zu geben. mit 6 monaten war dann ein kleines karottengläschen leer und wir haben auf karotte-kartoffel erweitert und abends einen brei gegeben, usw. usf.

letztendlich stellt sich die brust ja meistens auf den bedarf der kleinen um und die milch verändert sich in der zusammensetzung. wenn's dich zu sehr nervt, dann kannst du dich ja mal darüber informieren, ob du irgendwas an seiner ernährung umstellen kannst. was mir immer sehr geholfen hat, ist meine ernährung. ich habe in phasen, wo ich das gefühl hatte, zu wenig milch zu haben, alkoholfreies weißbier und karamalz getrunken und sehr reichhaltig gegessen. übrigens sind die wenigsten brüste auf dauer prall. das stellt sich nach ein paar tagen nach der geburt ein und manche frauen haben sogar wieder ihre normale körbchengröße, obwohl sie voll stillen.

das alter wird normal, wie bei uns erwachsenen gezählt. diese wochenzählerei ist nur in der schwangerschaft. gruß an deine freundin ;-) - sonst wäre ich ja schon 1.928 wochen alt und damit 482 monate und dann doch schon 40 jahre alt - blödsinn, oder? also du machst das schon richtig ;-) dein sohn hat jeweils am 19. monatstag :-D

lieben gruß,
stefanie & lena *02.02.06

Beitrag von sparrow1967 18.09.06 - 09:33 Uhr

Er wird satt. Keine Panik. Selbst stündliches stillen ist normal.
Die Brüste sind nicht merh so prall wie am Anfang- das hat nichts mit der Milchmenge zutun. Die Hauptmilch wird nämlich eh erst während dest Stillens gebildet.
Also- weiterstillen nch Bedarf- so ist die richtige Versorgung gesichert ;-)


sparrow&Moritz 19.11.05 der auch immer noch zwischendurch stillt.