Symphysenlockerung - welche Anzeichen und wer macht die Diagnose??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von trira051974 18.09.06 - 08:38 Uhr

Hallo ihr,

Frage steht eigentlich oben. Habe ständig Schmerzen im linken Bein, was teilweise von der Hüfte ausgeht. Können das Anzeichen sein und wenn ja , wer diagnostizeirt so was???

LG Beatrix 38+2

Beitrag von jekyll 18.09.06 - 08:44 Uhr

hi du,


eine symphysenlockerung wirkt sich so aus, dass du schmerzen im schambein hast die meistens verschwinden oder besser werden wenn du sitzt oder liegst und schlimmer wenn du auf einem bein stehst.

deine beschwerden hören sich eher so an, als ob das baby irgendwie auf einen nerv drückt.

diagnostizieren kann so was natürlich am besten der arzt.


lg
jekyll

ET +2

Beitrag von sadi_sy 18.09.06 - 08:50 Uhr

Hallo,
Finde auch, dass hört sich nicht nach Symphysenlockerung an , weil der Schmerz ganz genau zu lokalisieren ist und zwar genau am Schambeinknochen!
Bei mir hat die Diagnose der Orthopäde gestellt, jedoch besteht bei Schwangeren die Diagnose meist nur aus Berichetn der Schwangeren :Beschwerden usw... da man dich ja kaum röntgen kann.
Frag mal deinen Gyn, wahrscheinlich hast du wirklich einen Nerv eingeklemmt, dagegen kann man immerhin was tun (Salbe etc.) im Gegensatz zur Symphysenlockerung (ausser Beckengurt aber anderes Thema#augen)
lg und gute Besserung
Sadi+ #baby Dylan 33.SSw

Beitrag von trira051974 18.09.06 - 09:31 Uhr

hallo Ihr,

vielen Dank für die Antworten... Da bin ich ja beruhigt.

LG und eine schöne Restschwangerschaft.

Beatrix 38+2