Haushaltshilfe von Krankenkasse bezahlen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von julianna03 18.09.06 - 08:39 Uhr

Hallo,

vielleicht kennt sich ja hier jemand von euch aus damit. Und zwar hab ich mir am Freitag am Fuß den Knochen abgesplittert und hab jetzt dummerweise einen Gipsfuss:-[. Vom Timing natürlich total ungünstig, da am Samstag noch die Einschulung meiner Großen ist und wir momentan grad in der Endphase am Bauen sind und in zwei Monaten schon umgezogen sein müssen. Sowas kommt ja immer zur ungünstigsten Zeit.
Jetzt hat mir am Samstag so ne Oma im Krankenhaus erzählt, ich hätte jetzt doch ein Recht auf ne Haushaltshilfe die die Krankenkasse dann bezahlt.Wie funktioniert sowas und wieviel übernehmen die denn? Hab auch gelesen, dass man sich selber jemanden aussuchen kann und die dann die Kosten übernehmen. Mir wärs natürlich lieber, es käme eine Person, die ich kenne. Meine Schwester z.B. würde sich dann auch etwas Urlaub nehmen können und mir wärs natürlich recht, wenn ich ihr dafür dann auch etwas geben könnte.
Wisst ihr vielleicht wie das so im allgemeinen abläuft?

O mann, ich krieg hier noch schier die Krise. Mit den komischen Krücken komm ich kaum zurecht. Hab nicht mal nen Gehgips. Sollte ja auch eigentlich nicht laufen, sondern den Fuss immer hochlegen. Toll, oder. Und dann zwei Kinder daheim, und der Papa logischerweise momentan fast die ganze Zeit auf dem Bau.

So, jetzt hab ich mich bei euch auch noch ein bischen ausgekotzt, wie schon bei manch anderen die letzten Tage.....


Liebe Grüße,
julianna

Beitrag von nytestar 18.09.06 - 09:07 Uhr

Ob das bei Dir geht, weiß ich jetzt nicht, aber bei 2 Kindern geh ich mal davon aus.

Eine Freundin von mir hat sich letztes Jahr den Fuss gebrochen. Da ist ihr Mann zu Hause geblieben. Sein Gehalt wurde in der Zeit nicht vom AG, sondern von der Krankenkasse bezahlt. Einfach mal nachfragen...


Und das mit dem "auf den Krücken laufen" lernst Du ganz schnell;-)

Gute Besserung
Jennifer

Beitrag von elofant 18.09.06 - 09:11 Uhr

Hast Du ne Unfallversicherung?? Viele zahlen auch eine Haushaltshilfe.

Beitrag von ichclaudia 18.09.06 - 11:46 Uhr

Hallo Julianna,

wenn dein Arzt dir eine Haushaltshilfe verschreibt (geht per REzept) dann zahlt die Krankenkasse das auch. Du kannst dir die Person selbst aussuchen - aber: wenn Verwandte das machen, ist die krankenkasse nicht verpflichtet, die Haushaltshilfe zu zahlen, weil man bei Verwandten davon ausgeht, dass die ohnehin geholfen hätten, auch wenn es kein GEld dafür gegeben hätte....
Ich würde mir also nicht unbedingt meine Schwester, sondern vielleicht eine gute Freundin aussuchen..

LG Claudia

Beitrag von susanni 18.09.06 - 18:04 Uhr

Das ist ja echt schlimm, kann ich gut verstehen.
Nur zahlen die Kassen HH nur noch in extremen Ausnahmenfällen, also nicht, wenn man "nur" an Krücken laufen kann.#blume