Vorsorgeuntersuchung bei Hebi?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lina88 18.09.06 - 08:54 Uhr

Einen schönen guten Morgen!

Geht jemand von euch zur Vorsorgeuntersuchung zur Hebamme? Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? Hab irgendwie das Gefühl, dass ich dort besser aufgehoben wäre... Aber wer macht dann den US? Der FA?

Liebe Grüße, Sylvia 19.ssw #blume

Beitrag von meibur 18.09.06 - 09:07 Uhr

Moin,

bei meinem zweiten Kind hatte ich eine Beleghebamme. Die ist bei mir zu Hause mit CTG etc. angerückt. Die hat alle nötigen Untersuchungen und so gemacht. Nur zum US musste ich zu meiner Gyn.

Ich fühlte mich bei der Hebamme sehr gut aufgehoben. Auch viel Stressfreier, da sie zu mir kam und ich nicht mit meinem ersten Kind auf Gynreise gehen musste.

Ich kann diese Art der VS nur empfehlen. Sobald irgendetwas nicht in Ordnung zu sein scheint schickt dich die Hebamme dann sowieso weiter!

VLG
meibur

Beitrag von antjea 18.09.06 - 09:09 Uhr

Hallo Sylvia,
ich teile die Vorsorgeuntersuchungen zwischen Hebamme und Arzt auf. Ultraschall ist das einzige, was Hebammen nicht leisten können, Du mußt also mindestens drei Mal ohnehin zum Arzt gehen. Bei Rezepten weiß ich gar nicht, ob auch Hebammen solche ausstellen dürfen.
Viele Frauen sind ja super enttäuscht, wenn mal kein US gemacht wird, aber ich kann die Hebammenvorsorge nur empfehlen. Es ist bedeutend persönlicher und ganzheitlicher, Termine sind flexibler...Bei mir kommt noch dazu, daß ich im Geburtshaus entbinde und meine Hebamme dann schon eine Weile kenne.
Viel Glück Dir,
antje 23. ssw

Beitrag von hannah_74 18.09.06 - 10:10 Uhr

Hallo Sylvia,

mir gehts ganz genauso wie Dir! War 1 x bei meinem FA, der hat die SSW festgestellt und ich hab mir danach ne andere Lösung überlegt, ich konnte mir plötzlich überhaupt nicht vorstellen, bei allen Fragen IHN zu konsultieren. Dazu kommt noch, daß er super nüchtern ist und man bei ner Frage ja auch nicht einfach mal so anrufen kann. Kann mir halt auch vorstellen, dass man in den nächsten Monaten auch das eine oder andere Mal EMOTIONALE Unterstützung brauchen wird.

Hab mich hinters Tel. geklemmt und nach ner Hebamme gesucht und schliesslich mit einer telefoniert, die bei mir ums Eck wohnt. Wir haben eine halbe Stunde tel. und diese Woche kommt sie bei mir vorbei für ein Vorgespäch.

Sie hat Belegbetten im KKH und wäre bei der Geburt auf jeden Fall dann auch mit dabei.

Hab ein gutes Gefühl, was diese Lösung betrifft!

Wünsch Dir alles alles Gute!

Hannah #klee#klee#klee