Kita-Beginn nach den Ferien: Es ist wie ein Alptraum

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puiag 18.09.06 - 09:21 Uhr

Hey,

nun geht unser inzwischen schon 5-hähriger (mein Gott wie die Zeit vergeht) seit fast 2 Jahren in die Kindertagesstätte. Gerne ist er eigentlich noch nie so richtig gegangen. Anfangs hatten wir große Probleme (weinen und so). Zwischenzeitlich hatte er sich mit einigen Kindern sehr gut angefreundet. Die 6 waren ein richtig tolles Team und hatten - auch außerhalb der Kita - jede Menge Spaß miteinander.

Nun bleibt mein Kleiner als einziger noch ein Jahr in der Kita. Die anderen 5 kommen in dieser Woche alle in die Schule, da sie bereits 6 Jahre und älter sind.

Wir hatten jetzt 14 Tage Urlaub. Bereits der letzte Kita-Tag vorm Urlaub war eine mittlere Katastrophe. Die Schulkinder waren bereits nicht mehr da und mein Kleiner wollte auf keinem Fall in die Kita gehen, da all seine Freunde nun nicht mehr da sind. Wir haben versucht ihm zu erklären, dass er sie trotzdem noch besuchen kann und im nächsten Jahr in den selben Betreuungshort wie sie kommt. Hat alles keinen Zweck gehabt.

Nun ist der Urlaub vorbei und heute habe ich ihn wieder in die Kita gebracht. Schon zu Hause hat er nur geweint und gejammert, dass er nun keine Freunde mehr in der Kita hat und nicht mehr hingehen will. Es war schrecklich. Leider ist es mir nicht gelungen ihn zu beruhigen. In der Kita hat er dann laut losgeheult und sich richtig reingesteigert. Mit nem dicken Klos im Hals bin ich dann zur Arbeit gefahren. Irgendwie versteht er nicht, dass er sich mit den Anderen trotzdem noch treffen kann. Blöd ist halt in der Tat, dass er sich in den letzten beiden Jahren immer an den größeren Kindern orientiert hat und somit tatsächlich im Moment keine Freunde in der Kita hat. Die neuen Kinder die im September kommen sind alle jünger.

Na ja, ich kann ihm diese Erfahrung leider nicht ersparen und hoffe, dass er bald wieder neue Freundschaft schließen wird. Vielleicht mache ich ja an einem der nächsten Wochenende mal eine kleine Party und lade seine Freunde ein.

Danke fürs zuhören, aber ich mußte mir meinen Frust einfach mal von der Seele schreiben. Ich liebe meinen kleinen Knuddel über alles und da tut es schon weh ihn so weinend abzugeben#heul


Beitrag von schnecke1966 18.09.06 - 10:13 Uhr

...boahhh .... fiese situation .... das ist wirklich schlimm den zwockel dort so unglücklich zurückzulassen!!
drücke euch die daumen, dass das schnell besser wird die kommenden tage!!
kopf hoch - liebe grüsse
susi