Kein Verständnis für weiteren Kinderwunsch!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ostseenixe81 18.09.06 - 09:39 Uhr

Guten Morgen liebe Urbianer,

ich bin ein wenig traurig.#schmoll
Unser Sohn wird im Oktober ein Jahr und mein Mann und ich sind uns in den letzten Wochen schnell einig gewesen, dass Jan-Chrischan nicht unser einziges Kind bleiben soll. Nur leider mussten wir erfahren, dass unsere Umwelt mit viel Unverständnis darauf reagiert. Es kommen dann solche Sätze wie: „Heut zu Tage ist es schon mutig sich überhaupt für Kinder zu entscheiden, da reicht schon eins!“:-[ Die meiste Kritik kommt sogar von mehrfachen Eltern. Selbst meine Eltern möchten nichts davon hören.
Ist es denn so verkehrt noch Kinder zu bekommen?? Unsere Entscheidung steht zwar fest, aber ich würde doch gern mal hören, ob ihr auch solche Erfahrungen machen musstet.


Liebe Grüße

Claudia

Beitrag von amelily 18.09.06 - 09:44 Uhr

Hallo Claudia,

ja, das ist schon witzig.

Wenn man beim ersten Kind verkündet, dass man schwanger ist, dann freuen sich alle wie bolle.

Und wenn man dann sagt, dass man noch eins möchte, dann kommt von überall: Wartet doch noch etc.

Wir möchten gerne 4 Kinder und haben es auch schon überall verbreitet. Da traut sich keiner mehr was zu sagen :-).

Allerdings möchten wir erst mit der weiteren Kinderplanung anfangen, wenn Anton so 1 1/2 Jahre alt ist.

LG
Amelie

Beitrag von twokid83 18.09.06 - 09:44 Uhr

Hi Claudia,

wir haben unseren 2ten Sohn fast genau 2,5 Jahre nach unseren 1ten bekommen (1 Tag später wäre das gewesen oder besser gesagt 41min später#augen ). Unsere Eltern waren weder sehr begeistert davon das ich schwanger bin noch das wir geheiratet haben. Die hätten 100% es eher gern gesehen wenn mein Mann vorher mit der Uni fertig wäre und net noch 2 Jahre lang studieren muss.
Es ist immer noch eure Entscheidung und ansonsten war´s kleiner Unfall*Fg* Schließlich seit ihr ja niemand Rechenschaft schuldig wie ihr verhütet oder;-)
Also ran an´s #sex und viel Glück #klee

Lg Jule

Beitrag von erdwuermchen 18.09.06 - 09:45 Uhr

Hallo

also bei uns sollen es drei werden, der erste ist geschafft und uns ist es ziemlich egal was andere davon halten. Meine eltern schmunzeln zwar bei der zahl drei auch noch, aber ehre lieb gemeint.

Also, maht was ihr wollt.

lg
jay und peer

Beitrag von katchen 18.09.06 - 09:52 Uhr

Hallo,
also wir sind mit unserem einen Kind sehr zufrieden.
Aber wenn Euer Wunsch nach einem weiteren besteht und es auch finanziell
und "nervlich" drinn ist warum nicht?
l.g Katchen#huepf

Beitrag von misscatwalk 18.09.06 - 09:56 Uhr

so krass kenne ich das zwar nicht aber ein bischen auch. Bei uns kommt "Kritik" an der Geschwindigkeit in der unsere Kinder kommen , mit der Anzahl (4 sollens werden) haben sich alle Bekannten/ Verwandten / Freunde nach kurzem kräftigem Schlucken abgefunden :-p. Haben aber auch von Anfang an gesagt, das wir 4 wollen . Aber das die dann so schnell hintereinander kommen, das können viele nicht verstehen.
Nun ja, wir wissen was wir tun und ich möchte auch noch irgendwann mal wieder was anderes machen als nur schwanger sein und Kinder aufpassen, nämlich halbtags wieder arbeiten gehen aber das ist ja noch undenkbarer für viele , mit 4 Kindern und arbeiten gehen geht ja gar nicht #gruebel.
Nun ja, erstmal hab ich nächstes Jahr meine 3 unter 3 ;-)

Beitrag von ana85 18.09.06 - 10:09 Uhr

Hi!

Was du willst arbeiten gehen??? #schock Du, du, du Rabenmutter du!!!!!

Jaja, ich weiß wie das ist! Unser wunschkind hat übermorgen Termin aber ich möchte nächstes Jahr im Oktober trotzdem studieren!

"Wie kann man nur ein Kind kriegen und das mit einem Jahr in die Krippe geben..wie kann man nur soooo egoistisch sein...???"

Aber mit 4 Kindern arbeiten geht sehr gut..ich kenne sogar Frauen die das mit 6 geschafft haben!
Also, zeigs den "Übermüttern"!

LG, Ana mit #baby inside (ET -2)

Beitrag von diva71 18.09.06 - 09:57 Uhr

Hi Claudia,

ich finde es SCHOCKIEREND,daß man sich bei anderen Leuten überhaupt rechtfertigen soll,über die eigene Familienplanung oder Lebensgestaltung!!!!!!!!
Habe ähnliche Erfahrungen gemacht :-[

Die meisten Leute interessieren sich doch nicht wirklich für einen-aber wenn ums Einmischen geht,sind alle ganz vorne dabei...

Also-nicht beirren lassen-bin leider auch nicht schlagfertig genug #schmoll

LG,Alex

Beitrag von mannu 18.09.06 - 10:50 Uhr

Hallo Claudia,

es ist eure Entscheidung und da hat keiner reinzureden. :-)

Aber ich kann die Meinung der Leute schon verstehen.
Heutzutage finde ich es persönlich schwierig zwei oder mehr Kinder zu managen, rein finanziell..
Möchte man auch gerne wieder arbeiten gehen ist es noch umso schwieriger..

Ich sage mir, wenn sich ein Paar das finanziell erlauben kann, dann sollen sie doch so viele Kinder bekommen wie sie wollen.

Wir sind einem zweiten Kind auch nicht abgeneigt, aber wollen doch lieber nur eines haben.
So nach dem Motto: nur eines aber dafür dann richtig..

Wollte damit nur mal erklären, warum manche Leute so denken.
Aber wie gesagt, es ist eure Sache und lasst euch da in nichts reinreden. :-D

LG Mannu + #baby Nikolas

Beitrag von amelily 18.09.06 - 12:46 Uhr

Hallo Mannu,

wie meinst Du denn das:
Nur eines aber dafür dann richtig?

LG
Amelie

Beitrag von nela78 18.09.06 - 16:15 Uhr

Hallo Claudia!

Da würde ich gar nicht auf die anderen hören sondern ganz allein auf mein Bauchgefühl!
Aber es stimmt schon, beim ersten Kind freuen sich noch alle und rufen laut "oh wie süß!", doch bei weiteren Kindern läßt die Begeisterung dann schlagartig nach#kratz.
Jedenfalls bist Du mit Deinem Wunsch nach mehreren Kindern nicht allein, auch unsere Malin wird definitiv kein Einzelkind bleiben wenn alles so klappt, wie wir uns das wünschen!

Lieben Gruß
Nela mit Malin