Heute Kinderarzt :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thea20 18.09.06 - 09:39 Uhr

Nachdem ich schonmal geschrieben habe das unsere Maus EXTREME Schlafprobleme hat sein fast 3 Monaten und wir wirklich viel versuchten und auch lange bei ner Sache blieben um zu schauen ob es was nützt, sind wir nun am Ende...

Derweilen ist es so schlimm das sie von 20 bis 2 Uhr stündlich kommt und ab 3 Uhr wach ist und nicht mehr schlafen kann/will...sie ist müde reibt sich die augen ect...aber wir wissen nicht was los ist und warum sie net schlafen kann...

Sie bekommt Chamomilla D6 und Osanit, oben kommen die nächsten Zähne, das Zahnfleisch ist extrem Rot und sehr sehr angeschwollen man kann richtig an den Hubbeln die Zähne erahnen...

Ich bin echt am Ende das meine MAus so sehr leiden muss....

Und auch weil wir seit Monaten nicht mehr als 4 Stunden schlaf in der Nacht bekommen... seit 3 Nächten sogar nur noch 3 :-(

Habe also beim Doc angerufen und möchte nun alles andere ausschliessen lassen...mehr als bei ihr sein und ihr helfen kann ich nicht aber irgendwann mal sind auch meine Kraftreserven ausgeschöpft und die meines Mannes...

Tagüber schläft sie nicht zuviel.... 2 Schläfchen auf 3 Stunden verteilt...da müsste sie wenn sie gegen 14 uhr ihr letztes Schläfchen hält TOTMÜDE sein.....ist sie aber nicht...sie schläft super ein....ABER sobald sie das erste mal wach ist können wir die Minuten zählen...

Ich hoffe echt das das bald ein Ende hat.. meiner Maus willen und auch uns...

Danke fürs zuhören euch allen

LG Thea die fast umkippt und Sophia die endlich schläft

Beitrag von stefmex 18.09.06 - 09:45 Uhr

was isst sophia denn?

bei einer bekannte war es ähnlich. ihr sohn war tagsüber topfit und hat nachts megaterror gemacht. nach 1,5 jahren (!!!!!!) in denen sie keine nacht schlafen konnten, haben sie bei einem neuen kinderarzt endlich herausgefunden, dass ihr moritz eine lactoseunverträglichkeit hat und deswegen nachts die verdauung durchgeknallert ist und er keine ruhe gefunden hat.

nach der ernährungsumstellung hat es noch ca. 2 monate gedauert, bis sein system wieder ok war. seit dem schläft er friedlich durch.

lg, stefanie

Beitrag von thea20 18.09.06 - 09:48 Uhr

Wie bemerkt man denn solch eine Unverträglichkeit?

Sophia bekommt morgens ne Flasche 1er Folgemilch...

Mittags selbstgekochten Brei

Nachmittags Joghurt Obst Gläschen ausm Regal..

Abends bekommt sie selbst angerührten Griesbrei mit ein Bisschen Obstmuß(ist mit wasser angerührt)

Danke für den Tipp...werd ich mal den Kia drauf hinweisen

Beitrag von biggi21 18.09.06 - 09:54 Uhr

Hallo Thea!

Ich bin ja auch total für Homöopathie, aber mir hat man letztes Mal einen Tipp gegeben, dass auch Globuli in die falsche Richtung schlagen können. Das heißt:
Ich habe Chiara auch die Chamomilla D6 gegeben, weil sie nachts ziemlich unruhig war und immer aufgewacht ist. Ich habe ihr dann die Globuli dreimal am Tag gegeben und eigentlich auf eine Besserung gehofft. Dann habe ich mit einer Homöopathin geredet, die meinte, dass es auch in die andere Richtung ausschlagen kann, indem die Globuli statt beruhigen Chiara noch mehr aufwühlen.
Seitdem habe ich die Globuli aufgehört und gegen das Zahnen wieder Osanit genommen. Da sind mehrere Stoffe drinnen und einer könnte genau auf Chiara passen. Das habe ich jetzt zwei Wochen durchgezogen und plötzlich schläft sie mir wieder viel besser (wacht momentan circa nur drei oder viermal auf).
Kann sein, dass es bei euch auch so ist? Wäre nur ein Tipp, damit mal für zwei oder drei Wochen aufzuhören und zu sehen, wie es wird. Schlimmer kann es nicht werden, oder?

LG Biggi

Beitrag von thea20 18.09.06 - 09:57 Uhr

Danke,

nein schlimmer kann es nun wirklich nicht mehr werden...gar nicht schlafen wird sie nicht :-)*achja ich hab noch humor*

Danke für den Tipp ich werd das mal versuchen...habe ja heute nachmittag erstmal nen termin und da frage ich ihn aus....findet er nix bin ich dahingehend aber erstmal beruhigt

Beitrag von moonerl 18.09.06 - 10:00 Uhr

Hallo,

deine Tochter ist 7 Monate alt. In dem Alter ist das normal, Stefan kam zuerst alle 2 h und dann jede Stunde #gaehn
Ich war nur froh, das gerade Ferien waren.
Die Kleinen haben in dem Alter eine Wachstumsphase.
Mußt dich mal durchs Forum lesen, wieviele Babys in dem Alter schlecht schlafen.

Alle 4 h bzw 3 h die eure kommt, finde ich normal. Und das darf sie auch.

Schwierig ist, das sie ab 3 Uhr wach ist und nicht mehr schlafen kann.

Am besten ihr legt sie zu euch ins Bett. Dann hat sie Nähe.
Hat sie vielleicht ein schlechtes Erlebnis gehabt ?? Habt ihr sie nachts mal länger schreien gelassen ??

Stillst du noch ?? Wenn ja, still sie in deinem Bett.

Und auch wenn's abgedroschen klingt, aber es wird besser.

Grüßle :-)

Beitrag von thea20 18.09.06 - 10:08 Uhr

:-) Glaub du hast da was falsch gelesen...

sie kommt seit fast 3 Monaten stündlich, alle 3 Tage sogar halb stündlich und ab 3 ist die Nacht vorbei ....und das bis fast 9 Uhr....

Wenn sie alle 4 Stunden kommen würde wärs ja toll, tut sie aber nicht...

Wir haben sie nie schreien lassen, würde ich nie übers Herz bringen.

Ein schlechtes Erlebnis hatte sie meiner meinung nach auch nicht

LG Thea

Beitrag von raquel77 18.09.06 - 11:02 Uhr

Hallo Thea

#liebdrueck Das schlaucht ganz schön. Es hört sich auch sehr schmerzhaft für deine kleine Maus an. Wahrscheinlich kommen jetzt vier oder mehr Zähne auch einmal #schock und die machen die Situation besser.

Ich hoffe, dir kann der KiA einen guten Hinweis geben. Wenn du unbefriedigt nach Hause gehst, dann lass die Kleine auch von 1 oder 2 anderen Ärzten anschauen - denn nicht alle haben die gleiche Praxiserfahrung!

LG
Sonja

Beitrag von nicki170277 18.09.06 - 11:09 Uhr

Mensch, du Arme! Ich hab auch eine ganz schlimme Phase mit Schlafmangel hinter mir - man wird nach ner Zeit fast wahnsinnig!

Ich hätte da eine Idee.
Homöopathisch:
Avena Sativa comp. - bewährt bei Schlafstörungen.
Cocculus D6 (für dich?)- bewährt bei FOLGEN von Schlafmangel! Ich konnte nach den schlaflosen Nächten nicht mal mehr einschlafen, trotz der großen Müdigkeit lag ich stundenlang wach! Tagsüber war mir schwindelig, übel, ich war wie besoffen. Schlimm! - Das Mittel hat SOFORT angeschlagen, ich konnte schlafen, meine Stimmung wurde besser, absolut genial!

Ansonsten hab ich in meinem Mutti-Treff gehört, dass Osteopathen klasse sind. Falls der KiArzt nichts rausfindet, kannst du sowas ja ausprobieren. Habe von den Muttis sehr viele begeisternde Erfahrungsberichte gehört!

Ich drück die Daumen, dass es besser wird!!!

Lieben Gruß, Nicki mit Mia *26.02.06