10Jähriger am Dauerlästern

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von morgenstern66 18.09.06 - 09:50 Uhr

Doppelposting im Erziehungschannel

Ich weiß mir einfach keinen Rat mehr.

Wir führen seit 6 Wochen eine Patchworkfamilie mit dem SOhn meines Schatzis 10 und meinen Töchter 13+16. Nun ist es so, dass der Kleine grundlos kein gutes Haar an meinen Mädels lässt. Nicht nur an ihnen, überhaupt, an Leuten auf der Straße, an Personen im Fernsehen....immer ist er am Lästern. Langsam bekomm ich die Krise. Sein Dad kennt das nicht anders...aber mir platzt bald der Kragen.

Wenn wir drüber reden, dass seine Art sehr verletzend ist, nickt er zwar, aber nach einem Tag ist alles vergessen.

So klein ist ein fast 11Jähriger nun auch nicht, dass ich ales tolerieren muss*denk*.

Er wird hier weder provoziert noch geht jemand auf seine Art ein.

Was bezweckt er? Außer dass hier ständig schlechte Stimmung herrscht.............

Hilfe...........
Bine

Beitrag von lisamarie 18.09.06 - 10:01 Uhr

Hallo Bine,

warum fragst du diesen Jungen nicht einfach ?

Redet doch mal alle gemeinsam und wenn dann nichts hilft du mit ihm alleine, aber zeig Verständnis.

Nach 6 Wochen Patchworkfamilie kannst du keine Wunder erwarten. So etwas bedarf viel Geduld und Liebe und es ist gewiss nicht einfach.

Alles Liebe

Lisamarie

Beitrag von mariella70 18.09.06 - 11:56 Uhr

Hi Bine,
beachtet seine Lästereien nicht, antwortet nicht, brecht das Gespräch ab, wenn er loslegt. Dreht euch richtig weg, und redet von etwas anderem. Bitte auch deine Töchter, das so zu tun. Sagt ihm noch einmal vorher deutlich, dass ihr das nicht wünscht und deshalb ab jetzt nicht mehr zuhören werdet, wenn er lästert. Bewertet und ermahnt ihn auch nicht, dies wäre ebenfalls zuviel Aufmerksamkeit.
Wenn er aufhört und "normal" kommuniziert, dann wendet euch ihm wieder interessiert zu. Lobt ihn, wenn er normal redet oder etwas besonders Gutes/Freundliches sagt.
Der Spuk sollte dann schnell vorbei sein.
Viel Erfolg
Mariella

Beitrag von morgenstern66 18.09.06 - 17:19 Uhr

Weißt du, es sind viele viele Sätze am Tag, die verletzend sind. Es sind nicht wirkliche Gespräche, die man einfach beenden kann. Da kommt z.b in einem äußerst rüden Ton, ach, wenn Du Model werden willst, dann musst du schon hübsch sein...oder Deine Freundin lacht wie ne Hexe.....undundund

Tja, und mit dem Loben ist das auch so ne Sache....er erwartet eh, dass er für alles und jedes über alle Maßen gelobt wird.

Ich hoffe und denke, dass die Zeit für uns arbeiten wird, aber ehrlich gesagt, es ist mir oft einfach nur zuwider.

Bussi Bine

Beitrag von liebelain 18.09.06 - 16:05 Uhr

Hallo Bine,

das hört sich verschärft nach Pubertät an. Meine Güte - was haben die Jungs damals in unserer Sturm- und Drangzeit alles Dusseliges vom Stapel gelassen, nur weil sie imponieren wollten und noch nicht wussten, wie.
Könnt Ihr nicht den Spieß umdrehen und Euch einen Spaß daraus machen, Euch von Zeit zu Zeit alle stark übertrieben und ohne zu verletzen in Grund und Boden zu lästern - so, dass man miteinander übereinander lachen kann?

Ich drücke Euch alle Daumen und wünsche gute Nerven.

LG, liebelain