Kann uns jemand helfen ???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schneeflocke3 18.09.06 - 11:04 Uhr

Hallo ihr Lieben :-)

Ich und meine süße Maus ( 11 Monate ) haben ein riesiges Problem. Sie trinkt nicht #schoeck #heul
Wir waren im Krankenhaus weil sie Salmonellen hat und wurde dort behandelt, wegen Austrocknungsgefahr durch Durchfall und keine Flüssigkeitsannahme. Dort bekam sie zuerst einen Tropf. Danach mußte ich ihr die Flüssigkeit so geben, daß klapte aber nur unter Zwang #heul Selbst die Ärzte waren ratlos.
Sie darf im Moment nur ihre HN Nahrung trinken und Fencheltee wegen dem Durchfall. Der Arzt sagte, wenn es zuhause nicht funktioniert, dann muß sie wieder ins Krankenhaus an den Tropf. Aber das ist ja auch keine Dauerlösung !!!
Ihre Trinkmenge soll pro Tag 1 Liter betragen. Sie bekommt nachts abgekochtes Wasser ( 200ml ) mit nur 3 Löffel Milchpulver ,so das sie Flüssigkeit bekommt. Morgens und abends normal abgemessen ihre Flasche auch 200 ml. Somit sind wir bei ca. 600 ml es fehlen aber noch 400 ml. Wenn ich versuche ihr den Tee über ihre normale Trinflasche zugeben, nimmt sie einen Schluck, dann merkt sie das ist keine Milch , kaut auf den Nuckel und beißt schliesslich die Zähne zusammen. Bei ihem Trinklernbecher ist es genau das Gleiche Spiel und versuche ich es mit einem Plastikbecher, Teetasse, Glas oder so dann gibt es ein Riesengeschrei, sie windet sich , und macht den Mund gar nicht mehr auf #heul
Ich bin mittlerweile so verzweifelt ich weiß nicht mehr weiter.
Wollte nun mal fragen, hat jemand noch irgendeinen Ratschlag für mich ?
Was meint ihr, kann ich ihr, damit sie ihre restlichen 400 ml trinkt, auch tagsüber Wasser abkochen und dann 2 Messlöffel Milchpulver dazugeben ? Damit sie dadurch die Flüssigkeit bekommt ? Das sättigt ja nicht.
Ich bin für jeden Rat hier euch soooooo sehr dankbar.

LG, Sandra

Beitrag von shygona 18.09.06 - 11:13 Uhr

Wenn sie das trinkt, würd' ich das auf jeden Fall machen!

Gute Besserung deiner kleinen Maus!!!!

LG, Anne

Beitrag von maupe 18.09.06 - 11:49 Uhr

Hi, wir waren mit unserem Kleinen auch wegen Salmonellen im KH. Da war er sieben Monate.
Da wurde aber nicht so ein Fetz drum gemacht. Gut, wir hatten keine Gefahr der Austrocknung. Ich sollte erstmal wieder komplett stillen. Nach knapp einer Woche waren wir wieder zu Hause ohne Nahrungsauflagen! Klar, viel trinken müssen die Lütten halt. Aber er bekam wieder seine gewohnte Nahrung und gut war.

LG maupe