2 Kinder einfach - 3 Kinder nicht machbar?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mighty_manu 18.09.06 - 11:06 Uhr

Guten Morgen,

ich habe bereits zwei total süße Mädels, die ich über alles liebe. Ich hätte gerne noch ein drittes Kind, nicht sofort, aber vielleicht in 2 Jahren. Mein Mann wünscht sich auch noch ein drittes Kind, aber auch erst ein wenig später.

Trotzdem mache ich mir schon jetzt Gedanken. Von allen Seiten höre ich nur "3 Kinder? Bloß nicht! Das Mittlere wird sonst mit seiner Stellung in der Familie nicht klar kommen!", oder "Wie willst du jemals wieder arbeiten gehen mit 3 Kindern?". Wir haben allerdings ein gutes Einkommen, es wäre also vom Geld her überhaupt kein Problem.

In letzter Zeit fällt mir aber auf, dass das Leben in Deutschland mit 3 Kindern sowieso schwierig sein muss. Im Reisekatalog gibt es nur Zimmer für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Wir sind im Moment auf Haussuche und alle Reihenhäuser sind für 2 Erwachsene mit 2 Kindern ausgelegt.

Ok, das sind nur ein paar kleine Beispiele aber ist es denn wirklich so viel schwerer mit 3 Kindern, als mit 2? Wie macht ihr das denn?

Ich danke euch für eure Antworten #danke

LG,
Eure Manu

Beitrag von marion2 18.09.06 - 12:32 Uhr

Hallo,

wir waren drei Kinder - damals gab es schon keine passenden Häuser und keine passenden Urlaubsplätze - ging trotzdem. Viele Kinder aus meiner Klasse hatten zwei Geschwister - wir haben Einzelkinder immer total bedauert....:-D

Na gut. Meine Eltern haben es sich nicht ausgesucht, drei Kinder zu haben. Erst kam ich, dann meine Schwestern im Doppelpack.

Da mir es genauso geht - erst ein Sohn, jetzt sind Zwillinge unterwegs, hoffe ich doch mal, es wird schon irgendwie gehen.#cool

Tja, und arbeiten kann man auch mit drei Kindern. Die Kleinen werden einfach selbständiger erzogen, dann klappt das schon. Vieles von dem, was man für seine Kinder erledigt, können diese doch eigentlich allein - dann bleibt Zeit für alle.;-);-)

LG Marion

Beitrag von mighty_manu 18.09.06 - 13:30 Uhr

Hi Marion,

vielen lieben Dank für dein nettes Posting. Das hat echt Mut gemacht!!! Ich denke eigentlich auch, dass es mit 3 Kindern zu schaffen sein wird.

Hoffentlich finden wir ein Haus, dass auch Platz für 3 Kinder hat, denn das ist anscheinend wirklich nicht einfach...

Ich danke dir noch mal und wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft #klee#klee#klee

LG,
Manu

Beitrag von jennyspike 18.09.06 - 16:45 Uhr

Hallo Manu,

ich kann nicht von eigenen, aber wohl von den drei Kindern meines Mannes sprechen. Generell ist es so, dass kaum etwas für mehr als zwei Kinder ausgelegt ist. Wenn wir unterwegs sind, ist es meist so, dass eine Familienkarte zwei Erwachsene und zwei Kinder beinhaltet, ein Kind müssen wir extra zahlen.
Es fällt mir bei so vielen Dingen auf. Beisp. Sommerrodelbahn im Harz. Dort gehts mit einem Lift nach oben, jeweils Zweisitzer. Was aber machen mit dem dritten Kind, wenn alle noch zu klein sind um alleine zu fahren?
Oder im Eiscafé, wenn ich an die niedlichen Quadrattische denke, wo man selbst schon davon ausgeht, seinen Eisbecher in der Hand zu halten, damit drei Kinder, eins davon auf dem vom Nachbartisch geliehenen Stuhl, am Tisch sitzend ihr Eis löffeln können.
Schon mal versucht, drei Kindersitze 9-18 kg in einen normalen Golf zu bekommen? Selbst in unserem Touran müssen wir beim Anschnallen helfen, weil die Kids bei drei Sitzen nicht vernünftig zwischen die KiSitze kommen.
Ansonsten sehe ich kein Problem. Man fängt halt vielleicht das eine oder andere Jahr später an wieder zu arbeiten und muss sich dreimal um Kinderbetreuung ect. kümmern, aber da könnt Ihr die Kosten, die Ihr jetzt mal zwei habt, auch mal drei nehmen und wisst im Groben, was auf Euch zukommt.

Liebe Grüße,
Jenny

Beitrag von zamanda 18.09.06 - 18:19 Uhr

hallo manu

wir haben drei, werden oft blöd angeschaut und finden auch kein passendes haus!!!!!!!!!!!!


aber egal.......wir wollten alle drei und geben keins mehr her!
wenn man will geht alles und für den urlaub gibt es ferienwohnungen!

lg zami

Beitrag von nessi104 18.09.06 - 22:14 Uhr

hallo!
ich liebe kinder und bewundere familien mit vielen kindern,die alles gut im griff haben und die kinder glücklich aufwachsen können.
ich selbst habe zwei,und komme so wie es ist gut zurecht.ich trau mir offen gestanden kein weiteres kind zu!habe angst das ich ungerecht werde,irgendwas bleibt vielleicht auf der strecke,könnte dann vielleicht überfordert sein.allerdings hatte ich auch während der 2. ss angst,das ich nicht mit 2 kindern klar komme.#hicks
aber es klappt gut,man wächst da ja rein sagt man.trotzdem trau ich mich persönlich nicht!
meine ma hatte 5 kinder,und 2 fg,also eigentlich 7 kinder.mein papa hat lange im ausland gearbeitet,und sie war mit den ganzen kindern immer allein.nichtmal ein auto...trotzdem hat sie alles liebevoll im griff gahabt!dafür bewundere ich sie immer wieder!und aus allen ist was gescheites geworden.

lg nessi mit emi und leon

Beitrag von sarlessa 18.09.06 - 23:03 Uhr

Hallo Manu,

wir waren zuhause auch drei Kinder.
Abstand 2 Jahre zu meiner Schwester und 13 Monate zu meinem Bruder.
Ich bin auch "Mittelkind".
Ich sehe mich bis heute nicht als benachteiligt oder sonst etwas.
Mittelkind, paah. Und? Was ist so schlimm daran?

Bei uns zuhause ging es: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Und nach außen halten alle zusammen.

Ich bin jetzt 30 jahre alt, und auch zu meiner Zeit waren drei Kinder "nix gutes"

Nun ist bei uns auch das dritte unterwegs.
Die waren alle so gewollt und geplant.

Die nächsten jahre fahre ich nicht ind en Urlaub. Und wenn dann "nur" ins Ferienhaus.
Ich stecke doch nicht drei Kinder in ein Zimmer ;-)


Es wird sich alles geben. Ich wohne hier auf dem Dorf und niemand schaut komisch, Die haben alle nur Respekt vor unserem Abstand. Naja, mittlerweile habe ich den auch :-)


Und jetzt bin ich mal krass...
Zuhause bleiben muß ich eh die nächsten Jahre.
Wenn alle aus dem KiGa raus sind, fängt die Grunschule an. Und die hat hier so "tolle" zeiten wie: Schulbeginn um 09:00, Schulende um 11:30 Uhr.
Ich gehe mal davon aus, daß ein Kind spät in die Schule muß, dafür ein anderes früh aus hat.
War ja bei uns früher nicht anders.


Ach ja, Haussuche:
Seit letztem Jahr haben wir ein Häuschen. Und haben extra auf "passende" kinderzimmezahl geachtet.
Nun haben wir 3 Kinderzimmer, die sind zwar nicht riesig, aber die Mäuse haben alle ein eigenes Zimmer. Und das Grundstück ist riesig :-)

Es istnun mal leider so, daß alles auf zwei Kinder ausgelegt ist.
Mein Spruch: Ein Kind muß ja sein. Zwei gehen so durch.
Ab drei istalles vorbei.
Na und, mir doch egal :-)


Wie gesagt, es wird sich alles finden.

LG

hella

Beitrag von mighty_manu 19.09.06 - 09:22 Uhr

Hi ihr Lieben,

ein ganz herzliches Dankeschön an euch für eure netten Antworten!!! Ihr habt mir echt Mut gemacht!!! So ganz einfach wird es also nicht werden, wenn noch ein drittes Kind dazu kommt, aber wir werden das schon schaffen.

Es hat auf jeden Fall gut getan, die Erfahrungen von andern 3-fach-Mamies zu hören.

Noch mal vielen lieben Dank und alles Gute für euch #klee#klee#klee

LG,
Manu

Beitrag von claudia_71 19.09.06 - 09:27 Uhr

Hallo Manu!

Wir haben auch 3 Kinder (2 Große und einen Nachzügler). Mit dem Haus hatten wir keine Probleme, wir wohnen im Haus meiner Oma, das früher ein Geschäftshaus war und dementsprechend riesig ist #freu.
Urlaub, mmmhhh, mir kams mit 2 Kindern immer so vor, als wäre alles, was mir gefallen würde, nur auf 1 Kind ausgelegt; mittlerweile gehts mir so, dass alles für 2 Kinder ist. Der Kleine ginge jetzt noch umsonst mit (ist 4 Monate), aber heuer gabs keinen Urlaub. Und nächstes Jahr werden wir uns eine Ferienwohnung suchen!

Der Mittlere war bei uns ein schwieriges Kind, solange er der Kleine war!! Seit er selber *großer Bruder* ist, hat er sich total gewandelt!:-D

Wir sind total glücklich mit unseren dreien, und bereuen kein einziges!#huepf Auch wenn meine Schwiegereltern erst die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen habe als sie von meiner SS erfuhren!#augen Die haben selber 4 (!) Kinder!!:-p

LG Claudia

Beitrag von kulka 19.09.06 - 13:15 Uhr

Hmm...

"Macht" man Kinder die zum Haus passen, oder kauft man ein Haus, das zu Familie passt?????;-);-)

Ich wurde sagen:es gibt Leute, die nicht mal mit 1 Kind zu recht kommen und es gibt sollche die Großfamilien ohne Probleme organisiert kriegen!!!!
Warum solltest Du kein drittes Kind haben, wenn Du und auch Dein Mann es euch wünscht? Wegen Haus, Urlaub, Auto? Wegen den Leuten auf der Straße? Übrigens zur Not passen auch 2 Kinder in 1 Zimmer!

Liebste Grüße, und wir warten auf Dein Auftritt im Forum "Ich bin schwanger";-)

Beitrag von urbani 20.09.06 - 11:38 Uhr

Hallo Manu!

Auch ich habe 3 Kinder. Auch meine Schwangerschaft löste im Familienkreis nicht gerade Begeisterung aus. Meine Söhne sind jetzt 12, 10 und 3 Jahre alt und gerade der Altersabstand war der Grund, weshalb man ein drittes Kind nicht guthieß. Ich war, seit der 2. Sohn 3 Jahre alt wurde und in den Kindergarten kam, wieder halbtags berufstätig und ging dann wieder mit meinem 3. Sohn in Elternzeit. Ich hatte keinerlei Kleidung oder andere Babysachen mehr von meinen Großen und musste komplett neu starten. Auch die Wohnung hatte nur 2 Kinderzimmer. Also haben wir unser Leben umgekrempelt.

Größeres Auto gekauft: (Citroen Berlingo, 3 3-Punkt-Gurte, dort passen auch 3 Kindersitze hinten rein)

Reihenhaus gekauft, in dem das Dachgeschoss für uns ausgebaut wurde, folglich waren 3 Kinderzimmer vorhanden.

Seit mein Jüngster 3 Jahre alt ist, gehe ich auch wieder arbeiten. Es klappt alles, ist aber unheimlich "organisationsaufwändig". Ich bin oft kaputt, freue mich aber sehr an meinen drei Söhnen. Gerade die großen beiden gehen nun mehr und mehr eigene Wege, so habe ich noch den KLeinen zum Knuddeln. Ich freue mich aber auch mitzuerleben, wie er mehr und mehr selbständig wird.

Urlaub ist so eine Sache. Es gibt auch Hotels in Mallorca, Türkei etc., die für 3 Kinder ausgelegt sind, aber seit meine Söhne in der Schule sind, ist es fast unmöglich, diese Preise zu bezahlen. Es hat weniger mit den 3 Kindern, als mit den Preisen der Hauptsaison zu tun. 1Woche Halbpension in der Türkei würden uns ca. 5000 Euro kosten. Da kann ich mir schöneres von kaufen.
Wir machen also auch Urlaub in Ferienhäusern etc.

Fazit: 3 Kinder sind eine Umstellung, aber es lässt sich alles schaffen. Ich bin stolz auf meine 3 Jungs und stolz darauf, wenn vielen die Kinnlade runterfällt, da man mir überhaupt nicht ansieht, Mutter dreier Kinder zu sein! Hergeben tu ich keins, aber ein 4. muss auch nicht unbedingt sein. Meine Nerven sind nunmal keine Drahtseile!

urbani