Pornoseiten

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von silvie5 18.09.06 - 11:19 Uhr

Mein Sohn (14) hat sich im Internet Pornoseiten angeschaut. Ich bin total entsetzt und sehr traurig, dass mein "Kleiner" sich sowas anschaut. Ich muss immernoch weinen, wenn ich daran denke. Wie soll ich damit umgehen? Keine Ahnung, ob ich ihn darauf ansprechen kann und soll. Mir ist schon klar, dass er langsam erwachsen wird. Ich bin auf keinen Fall verklemmt. Aber er ist doch erst 14. Bitte gebt mir einen Rat.

Beitrag von spaceball6666 18.09.06 - 11:41 Uhr

Mit 14 ist er durchaus Zeugungsfähig, , hat Erektionen und ist definitiv kein KLEINER Junge mehr. Also lass los ud halt einfach die Klappe. Es ist seine Sache wie er sich selbst befriedigt...denn... eine Frau wird er dazu wohl kaum bekommen.

Wobei, Pornos für 14 jährige müssen nicht sein, also einfach eine Kindersicherung inseinen Account einbauen ..und zwar wortlos.

Beitrag von silvie5 18.09.06 - 11:57 Uhr

Danke für die Antwort. Wie funktioniert das mit der Kindersicherung?

Beitrag von spaceball6666 18.09.06 - 12:02 Uhr

AAh, gut, aufgehört zu weinen. DAS find ich Klasse.

geh in den Internet Explorer unter Sicherheit da kannst Du das einstellen.

Beitrag von jill33 18.09.06 - 12:26 Uhr

#kratz...könntest du vllt mal genauer beschreiben wie ich diese finde??


LG Claudia ( die auch einen 14 Jährigen neugierigen Sohn hat)

Beitrag von spaceball6666 18.09.06 - 14:06 Uhr

Wenn Du nicht den Punkt Sicherheit im IE findest solltest Du es sein lassen, denn dann hast Du auch keine verschiedenen Accounts eingerichtet. Mach nichts kaput und lass Dir den PC am Besten von einem Profi richten!

Beitrag von thiui 18.09.06 - 16:51 Uhr

ich uwerde auch auf jeden fall kindersicherung machen, wuerde aber trotzdem mit meinem sohn darueber reden. mit 14 hat er zwar noch intresse an sexuellen dingen, hat aber noch nciht gelernt, wie er damit umgehen soll. du hast jetzt die moeglichkeit ihm zu erklaeren, wieso du darauf so reagiert hast.

wir hatten den gleichen fall bei unserem neffen und da meine schwiegermutter sich mit solchen sachen gut auskennt (arbeitet mit lerngeschaedigten/traumatisierten kindern), glaube ich ihr auch, dass einfahc nur dicht machen ihn sehr verunsichern koennte.

lg.

Beitrag von winterfee 19.09.06 - 12:21 Uhr

Kindersicherungen sind für Kinder sicher gut...sagt ja schon der Name.

Aber in deinem FAll würd ich das auf keine Fall machen. Damit zeigst du deinem Sohn, dass du seine Entwicklung nicht respektierst.
Außerdem halte ich Verbote in diesem Fall für völlig fehl am Platz. Wenn er nicht im PC gucken kann, dann tut er es woanders. DAS ist doch völlig normal für einen 14-jährigen.

Ich würde das alles nur insofern für bedenklich halten, dass man sich auf diesen Seiten flott irgendwas auf den Rechner ziehen kann, was da nicht hingehört.

Rede mit deinem Sohn...nur das ist der richtige Weg....Mein Goldstück hat mit 13/14 mal bei ner Prostituierten angerufen...aus Gaudi mit einem Freund...ich habs dann nur an der Rechnung gesehen...Sie wollten hören wie die stöhnt.....#augen...

Na ja, was sollte ich machen...Telefon abmelden??

Dein Sohn wird erwachsen....behalte einen guten Draht zu ihm...Pornobilder schauen ist nicht der Weltuntergang....haben ich als Mädel mit meinen Freundinnen auch gemacht...und haben mächtig gegaggert dabei...das ist der Lauf der Dinge...ne Kindersicherung ist völliger Quatsch...und könnte das Vertrauensverhältnis zwischen euch zerstören.

Er ist 14. In diesem Alter sammeln viele ihre ersten sexuellen Erfahrungen...so gruselig sich das für Mamas auch oft anhört...ist aber Tatsache...das müssen wir Mütter akzeptieren lernen...aufklären und reden ist besser als verbieten....

Beitrag von tsatsiki 18.09.06 - 18:18 Uhr

#kratz Wie meinst Du das? Eine Frau wird er hierfür nicht kriegen. Was man so liest und manchmal auch hört, also,
ich meine, dass unsere Kids heute schon recht früh damit
anfangen. Mein 13-jähriger Sohn ist nun in der 7. Klasse
und erzählte mir, dass eine Mitschülerin schwanger sei.#schwitz Das ist doch grauenhaft. In dem Alter. Aber
das kommt immer öfter vor, scheint mir.

Beitrag von hummelinchen 18.09.06 - 19:24 Uhr

tztztz, lach, space und seine Art Dinge unverblümt zu sagen.. #freu

lg Tanja

Beitrag von simone_2403 18.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo

Wieso entsetzt?Ich wär ehr motzig,weil der Mist ja auch noch Geld kostet.

Du schreibst du bist nicht verklemmt,dann sprich doch mit ihm.Es ist völlig normal,das Jungs in dem Alter damit anfangen und ich würde auch garkein so großes Aufhebens darum machen.Ich würd ihm sagen das du das nicht eng siehst,allerdings er dann die Rechnung für die Seiten zu tragen hätte #schein

Warum mußt du weinen wenn du daran denkst?Ist es deshalb,weil du es deinem sohn nicht zugetraut hast oder ehr deshalb weil du merkst das er dir so langsam "entgleitet".Loslassen ist schwer.......

lg

Beitrag von nytestar 18.09.06 - 11:53 Uhr

Ich habe damals nicht meinen Sohn erwischt, sondern meinen kleinen Bruder. Der war auch erst 14 und meine Freundinnen und ich waren so blöd, unsere ausgeliehenen Filme nicht direkt nach dem Weiberabend zurückzubringen#hicks#schein

Du glaubst ja nicht, wie peinlich ihm das war - und dabei bin ich "nur" seine Schwester....

Ich hab ihm damals gesagt, wenn er etwas über Sex wissen will, soll er fragen. Pornos wären da nicht unbedingt die beste Lektüre.
Ist er erst nicht drauf eingegangen, aber nach ein paar Wochen hat er mir dann Fragen gestellt, die selbst mir fast die Schamesröte ins Gesicht getrieben haben;-)

Ich meine, bei solchen Dingen sollte man so normal wie möglich reagieren, also ohne "Oh mein Gott" und "was haben wir nur falsch gemacht".

Allerdings würd ich mal mit ihm über die Kosten reden, von wegen wer das bezahlt. Denn solche Seiten sind selten umsonst...;-)


LG
Jennifer

Beitrag von sarah1202 18.09.06 - 13:23 Uhr

huhu

ich würd mir da gar keine gedanken machen !

ich hab mit 15 auch nen porno geguckt...und das als mädchen..geschadet hats mir nicht... wollte es sicher nicht gleich ausprobieren*g*

selbst meine brüder gucken das mit freunden und ich find das ok...

du willst gar nicht wissen,was jungs so alles bequatschen etc...wenn sie unterwegs sind *g*

und hey... selbst wenn du es bei dir jetzt speerst... meinst du nicht das er freunde hat , die pornos haben?

nichts zu hart sein.... anfangen tut jeder mal damit....mal früher und mal später...



lg sarah

Beitrag von lovely_jay 18.09.06 - 17:56 Uhr

Ich finde das mal gar nicht so dramatisch.
Aber du darfst nicht sagen, das er "erst 14" ist, sondern "schon"!
Ich meine, er ist genau in dem Alter, wo man sich so etwas gerne anschaut, aufgeklärt wurde er ja bestimmt auch schon. Von daher, schau einfach weg.
Es ist nichts schlimmes, sich als 14-jähriger Pornos anzuschauen.
Es ist ein "Sex ersatz", weil er ja nun jetzt anscheinend noch keinen hat / bzw. sich jetzt halt mit der Sexualität anfreundet.
Einfach locker nehmen, es gibt auch Sachen wo sich Mütter keine Sorgen machen sollten :D.
Liebs grüßle
Jay:-)

Beitrag von hummelinchen 18.09.06 - 19:27 Uhr

Das Alter mit der größten Neugierde und bei sich selber ist ja noch nichts "fertig". Und so ein Film bietet eine Menge "Anschauungsmaterial".
Als Mutter würde ich es nicht erlauben, habs als Teenie aber auch getan. Und es war pure Neugierde, wie das wohl aussieht..
Also, alles normal!!

lg Tanja

Beitrag von aggie69 18.09.06 - 20:11 Uhr

Du sollst damit garnicht umgehen. Dein Sohn wird langsam erwachsen und das letzte was er nun braucht, ist eine Mama, die sich aufregt, daß er Pornos schaut. Kannst Du Dir vorstellen wie peinlich ihm das wäre, wenn Du ihn darauf ansprichst? Daß hat nichts damit zu tun, ob Du verklemmt bist oder nicht aber es gibt einfach Dinge, über die mag man mit seiner Mutter nicht reden - egal ob Sohn oder Tochter!

Das Einzige, worüber Du Dich aufregen kannst, ist daß der Spaß extra Geld kostet. Zeig ihm die nächste Rechnung und sage ihm, wenn er kostenpflichtige Seiten benutzt, daß er das Geld vom Taschengeld abgezogen bekommt! Damit wäre die Sache für mich erledigt!

Wir haben damals auch mit 14-15 das erste mal Pornos geschaut! Ein Kumpel kannte jemanden, der hatte einen Videorecorder aus dem Westen und ein paar "tollte Filme". Da haben wir uns regelmäßig getroffen und Pornos geguckt. Na und! Unsere Eltern haben das niemals erfahren und das war auch gut so! Aber das war in dem Alter total spannend - logich, was neu und verboten ist, ist meißtens spannend! Aber es hat auch keinem von uns geschadet!

Beitrag von klaus_ 18.09.06 - 20:45 Uhr

Hä,
weinen ?
Wieso ?

unser Sohn , 10 Jh., hat aufgrund der raschen Infos in der Schule in der 4.Klasse schon vor einem Jahr picland.to und Ähnliches gesurft.

Wir haben ihn dann aufgeklärt und die ganzen Jungen -Broschüren von der bzga besorgt.

Geschlechtsverkehr ist schließlich nach Wasser und Nahrung eines der drei menschlichen Grundbedürfnisse. Und die Mädels haben teils schon mit 10 Jh. ihre Periode.


Unabhängig davon, dass im Bio-Buch der 5.Klasse jetzt "Zeugung" & Co erklärt werden, werde ich ihm wohl auch mal das Thema Verhütung nahe bringen - sprich: beim Jungen: die Kondome erklären.



Klaus

Beitrag von projekt_schlumpf 18.09.06 - 21:48 Uhr

Ich habe mit elf angefangen mit Freunden Pornofilme (Schulmädchenreport und siebziger Jahre-Hardcore) von einem ausgeflogenen Vater anzusehen.
Ich muss ehrlich sagen, ich weiß nicht, worüber Du Dich aufregst.
Pornos gehören zur Pubertät, genauso wie Pickel und Party (fängt alles mit P an, ist ja lustig!!!#freu)

Beitrag von willow19 19.09.06 - 11:55 Uhr

Ich hab mit 10 meinen 1. Porno gesehen, weil ich bei meinen Bruder da ein Filmchen fand ich natürlich neugierig war. Klar war ich noch recht jung, aber ich musste damals eher lachen und es hat mich dann erstmal weiter nicht interessiert.
Ich würde dennoch mit reden, denn das kann ganz schön teuer werden, wenn er sich Pornos im Internet ansieht. Mach ihm keine Vorwürfe, denn das völlig normal. Mit 14 hatte ich auch das 1. Mal Sex und es ist ja auch wichtig sich zu informieren. Du solltest ihm sagen, dass Pornos nicht so das Wahre sind, denn meistens gehts ja eher "brutaler" zur Sache. Sag ihm, dass dazu Liebe und Zärtlichkeit gehören, kann aber sein, dass er Dir dann an Kopf knallt, dass er das schon alles weiß und Du ihn nicht mehr aufklären musst. ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von superschnucki73 21.09.06 - 07:27 Uhr

Hallooo? Meiner ist im August 15 geworden hat aber mit 14 auch schon im Internet rumgesurft nach solchen Seiten. Ist ganz normal.Ich meine es wird den Kids ja regelrecht angeboten und die sind ja nun im Geschlechtsfähigen Alter. Nur ich musste es meinem sagen da er sich immer auf solchen Seiten einen Virus auf den Pc geholt hat und somit nun nicht mehr rauf geht,da sonst sein Pc wieder von dem Virus befallen wird. Aber ich habe ihm das ganz normal gesagt keine Vorwürfe usw.

Beitrag von ichbinich06 21.09.06 - 12:56 Uhr

also mit 12 habe ich schon andere sachen gemacht als mit barbies gespielt oder bambi gekuckt.....

und wieso weinst du bei dem gedanken daran? ich würde es nicht zum heulen finden, er wird erwachsen und interessiert sich halt für das andere geschlecht.

wie war denn deine ersten sexuellen erfahrungen? sprich mit ihm darüber, meine eltern haben nie mit mir über solche wichtigen (ich find es wichtig) gesprochen!

es hätte mir bestimmt einige enttäuschungen erspart...

lg

Beitrag von strelitzia 21.09.06 - 16:34 Uhr

Hallo

Ich denke auch, dein Sohn wird einfach erwachsen.Solche Seiten helfen den Jungs zwar nicht wirklich aber sie sind eifach neugierig. Lass in Experementieren, dies ist ganz normal(war bei meinem bruder auch so).

Aber wenn es die so stört, kann man so weit ich weiss solch Seiten sperren lassen. Das geht glaube ich einfach über dein Internetprogramm. Oder man kann die Seiten sperrren, welche etwas kosten.

Liebe Grüsse

Beitrag von hannele74 23.09.06 - 18:25 Uhr

Hallo,

solche Seiten sind ab 18 Jahre! Ich würde sie sperren. Das hat nichts mit verklemmt zu tun.

Liebe Grüsse von Hanne

Beitrag von phyromenia 25.09.06 - 09:33 Uhr

Hallo ,
also erstmal silvie5: ich kann dich sehr gut verstehen, ging mir ähnlich, mein Sohn ist zwar "schon" 16, trotzdem war ich wie vor den Kopf geschlagen, als ich vor ein paar Wochen Pornos der härtesten Güte auf seinem Rechner gefunden habe.
Es geht nicht darum, dass man seinem Kind die erwachende Sexualität nicht gönnt oder es nicht akzeptiert, dass sie neugierig sind und man langsam loslassen lernen muss. Das ist alles total normal und in Ordnung.

ABER etwas ist mir beim Lesen von euren Antworten echt aufgestoßen: Silvie fragt um Rat, und ihr kritisiert sie überwiegend mit erhobenem Zeigefinger - ich glaube nicht, dass ihr das viel hilft. Und zusätzlich sind da ja wohl einige Punkte SEHR wichtig, nämlich Thema Vertrauen, Kosten, Sicherheit und Verantwortung.

1.
Wir haben schon seit Ewigkeiten Internet, aber mein Sohn hat erst seit kurzem einen eigenen Rechner mit Internetzugang in seinem Zimmer. Da er in der Schule miserabel ist, und ohnehin stundenlang Medien jeglicher Art (Playstation, Fernseher,Video etc) benutzt und sich seine Zeit nicht fürs Lernen richtig einteilt, ist das eine heikle Sache, die der elterlichen Kontrolle bedarf. Wenn die erste Amtshandlung ist, sich statt Lernen Pornofilme runterzuziehen ist das nicht ok.

2.
Gerade auf solchen Seiten kann man sich tonnenweise Viren, Würmer, Dialer etc einfangen und (versteckt)kostenpflichtig sind die meisten auch, so dass man sich schneller als man gucken kann, über eine gewaschene Telefon/Internetrechnung wundern kann. Eine Bekannte von mir hat einen 17jährigen Sohn, der mal auf eben diese Weise hinter ihrem Rücken knapp. 2000 Euro Kosten produziert hat. Ihr blieb nichts anderes übrig, als Zugang und Nummern sperren zu lassen. Zahlen muss sie trotzdem.
Über diesen Punkt würde ich auf jeden Fall mit ihm reden und ihn aufklären, ob ihm das nun peinlich ist oder nicht. Du kannst das ja profilaktisch aufziehen, und mußt ihm nicht sagen, dass du bereits Bescheid weißt ;-)

3. Es gibt verschiedene Möglichkeiten über Software oder Wortfilter deinen Browser dazu zu bringen, den gröbsten Mist rauszufiltern. Z.B.:

- T-online Kinderschutzsoftware www2.service.t-online.de/dyn/c/51/88/20/5188204.html

- Infoseite wie man Kindern "Medienkompetenz" nahe bringen kann:
www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id=5&page_id=159

- Kindersicherung: www.salfeld.de/software/kindersicherung/index.html

Und zum Schluß:
4. Das ist nicht euer Ernst, dass Pornos jeglicher Couleur für 12-14jährige an aufwärts ok sind oder? Im Internet gibts ja nicht nur "normale" Pornos, die ich persönlich auch ok fände, sondern Fetisch, Sodomie, Pädophilie-Videos und sonstiges krankes Zeugs. Welches gesunde Bild von Sexualität soll sich bitte einem Jugendichen vermitteln, dessen erster Eindruck solche Klamotten sind??? Gerade wenn man noch nicht die ersten eigenen Erfarungen gemacht hat, finde ich es wichtig, dass die Kids auch mitkriegen, dass Zärtlichkeit, Liebe, Verhütung, Sorge füreinander usw auch eine große Rolle spielen.
Und: Welches Frauenbild wird denn da vermittelt? Dass wir jederzeit ungeschützt Spaß daran haben, unsere sämtlichen Körperöffnungen1 bis 5 Typen zur Verfügung zu stellen??? HALLOO??? Oder habt ihr schon mal einen Pornofilm gesehen, in dem sich vorher alle Beteiligten über Verhütungsschutz und Krankheitschutz unterhalten und dann alle brav nen Kondom überstülpen??

Also bitte, wer meint in der heutige Zeit ist das völlig ok, lass die lieben Kleinen mal unbeaufsichtigt surfen, der machts sich sehr einfach....

Phyro

Beitrag von rabatz 27.09.06 - 08:22 Uhr

Hallo,

also ich hatte mit 14 mein 1. mal und finde s überhaupt nicht schlimm das dein Sohn sich sowas nun anschaut. Solange es kein Geld kostet heißt das.

lg

  • 1
  • 2