Rezept für leckeren (einfachen) Apfelkuchen gesucht

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von gaku 18.09.06 - 11:21 Uhr

Hallo,
ich bin eine totale Backniete. Habe gestern viele Äpfel geschenkt bekommen.
Hat jemand von Euch ein einfaches Rezept, bei dem nichts schief gehen kann?


Danke im Voraus


Gruß Mary

Beitrag von mimimausi28 18.09.06 - 11:48 Uhr

Hallo Mary,

ich liebe Apfelkuchen ;-) Ich hab hier mal ein Rezept für einen Kuchen, den ich auch immer mache, wenn ich "zu viele" Äpfel habe. Bei meiner Familie kommt der Kuchen super an!

Falls Dir das nicht zusagt und Du suchst weiter, würde ich Dir auf jeden Fall etwas ohne Hefe empfehlen. Ich würde mich zwar nicht als "Backfee" bezeichnen, aber ich glaub ich kriegs schon ganz gut hin. Aber bei Hefe habe selbst ich meine Probleme! :-)


4 Eier
250 g Zucker
200 ml Öl
200 ml Buttermilch
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für den Belag:
1 kg Äpfel, geschält, entkernt und in Spalten geschnitten
für den zweiten Teig: (Zupfteig)
150 g Butter
75 g Zucker
200 g Mehl
½ EL Kakaopulver
1 TL Zimt





Für den Teig die Eier mit dem Zucker dick aufschlagen. Öl und Buttermilch nach und nach unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, zügig einrühren und den Teig auf ein gefettetes Blech streichen.
Bei 200°c etwa 12 min vorbacken.

Inzwischen für den Zupfteig Butter mit Zucker schaumig schlagen und anschließend Mehl, Kakao und Zimt zugeben und zu einem weichen Knetteig verarbeiten.

Die Apfelspalten auf dem Teig verteilen und den Teig darüber zupfen.

Etwa 30 min bei 200°C fertig backen.

Viel Spaß und guten Appetit - liebe Grüße
Mimi

Beitrag von lupa69 19.09.06 - 09:00 Uhr

Hallo Mimi,
hab eben Dein Rezept gelesen und möchte den Apfelkuchen auch gern backen. Versteh aber nicht, wie man einen Teig
"darüber zupft". Könntest du mir das bitte genauer erklären.
Lg lupa

Beitrag von mimimausi28 20.09.06 - 20:48 Uhr

Hallo Lupa,

klar kann ich das. Also Du backst den 1. Teig ja nur vor (12 Min) -
in der Zwischenzeit bereitest Du den Zupfteig zu. Dann kommen die Äpfel auf den vorgebackenen 1. Teig und dann nimmst Du den Zupfteig, formst ihn am besten zu einer Rolle und zupfst immer ein wenig ab. Dieses Stückchen legst Du dann einfach auf die Äpfel.
Dann das Ganze ab in den Ofen (nochmal 30 Min). Kennst Du von Dr. Oetker den "Russischen Zupfkuchen"? So ähnlich sieht das dann aus mit den Zupfen :-)

Guten Appetit #mampf
Mimi

Beitrag von janozka 18.09.06 - 13:22 Uhr

Hallo,

hier noch eins:

Apfelkuchen Kuchen mit versunkene Äpfel

Zutaten:
250 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
4 große Eier
250 g Mehl glatt
2 TL Backpulver
2 EL Zitronensaft
750 g Äpfel
Staubzucker (Puderzucker)
eventuell geriebene Nüsse

Zubereitung:



* Butter (oder Margarine) mit dem Zucker schaumig rühren.


* Die Eier nacheinander unterrühren.


* Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und langsam unter die Schaummasse rühren.


* Den Zitronensaft gut einrühren.


* Eine Springform gut mit Butter oder Margarine einfetten, den Kuchenteig einfüllen und glatt verstreichen.


* Die Äpfel waschen, abschälen, in Vierteln teilen und das Kerngehäuse herausschneiden.


* Die Apfelstücke an der gewölbten Außenseite 3 x der Länge nach leicht einschneiden.


* Mit der Außenseite nach oben kreisförmig leicht auf den Kuchenteig legen. Nur ganz leicht eindrücken.


* Im vorgeheiztem Backofen bei 180°C (Gas: Stufe 2 - 3) ca. 3/4 Stunde backen.


* Nach dem Herausnehmen die Springform öffnen, den Apfelkuchen mit Staubzucker und/oder geriebenen Nüssen bestreuen und auskühlen lassen.

Anstatt Äpfel können für den Obstkuchen auch Kirschen, Zwetschken (Pflaumen), etc verwendet werden.

Liebe Grüße Janozka