Trennung..alles so schwer!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sternchen1304 18.09.06 - 11:23 Uhr

Hallo,

ich weiß gar nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich probiers einfach.

Also ich lebe seit fünf Jahren in einer Partnerschaft und wir haben ein tolles 15 Monate altes Kind.

Der Zwerg liebt natürlich seinen Papa sehr. Und er den Zwerg auch.

Leider liebe ich meinen Partner gar nicht mehr. Es funktioniert als Eltern alles richtig super, aber sonst läuft gar nichts mehr. Ich quäl mich jetzt schon seit Monaten glaube mit der Entscheidung, gehen oder nicht.

Das Problem ist außerdem, dass ich einen ganz anderen liebe. Er hat allerdings vom Warten jetzt die Faxen dicke - verstehe ich auch - und hat sich eine andere ausgeguckt um zu schauen, ob er dort glücklich werden kann. Sobald ich mich trenne, würde er aber nach wie vor alles stehen und liegen lassen.

Ich schaffe es aber einfach nicht, mich zu trennen. Warum weiß ich selbst nicht. Zum einen, weil ich dem Zwergenkind einfach seinen Vater nicht nehmen will, dass hat es doch nicht verdient. Zum anderen weil ich meinem Partner nicht weh tun will, glaube ich. Dabei heule ich mir ständig die Augen aus dem Kopf.

Manchmal glaube ich, ich bin einfach nicht normal, andererseits scheint es ja doch einigen Frauen ähnlich zu gehen. Ich hab gedacht, das wäre der Partner fürs Leben und nun ist alles hin.

Was soll ich denn bloß tun. Kann mir einer Mut machen?#heul

Danke fürs Zuhören, das musste einfach mal raus.

Beitrag von isa_baby 18.09.06 - 14:58 Uhr

Auf keinen Fall solltest Du dich jetzt von der einen in die andere Beziehung stürzen!!!

Deine Gefühle scheinen ja noch nicht ganz tot zu sein, sonst hättest Du ja keine Angst ihn zu Verletzen. Wenn Du noch einen Hoffnugsschimmer am Horizont siehst, dann kämpfe um Deinen Mann. Aufjedenfall solltest Du mit ihm sprechen, egal wie Deine eigene Entscheidung ausfällt, denn alleine kannst Du Eure Beziehung eh nicht retten.

Und was den neuen Mann betrifft, es ist leicht etwas zu sagen, aber woher weißt Du, ob er auch zu seinen Worten steht? Vielleicht gefällt ihm die andere ja viel besser und er will Dich nur warm halten. So sind Menschen nun mal, egal ob weiblich oder mänlich!!

Und hör auf zu Weinen, dass bringt Dich nicht weiter!! Fang an zu handeln und rede als erstes mit Deinem Mann. Und wer weiß, vielleicht wird er ja wieder der Mann Deines Lebens?

Beitrag von lady82 28.09.06 - 00:14 Uhr

Hallo....

habe in meinen relativ jungen Jahren auch schon laengere Beziehungen durchlebt und kann dir vielleich ein wenig helfen.

Was mir als erstes ins Auge stach, ist die Tatsache das sich dein Lover bereits eine Andere ausgeguckt hat, anstatt dir Verstaendnis engegen zu bringen und dir eine Unterstuetzung zu sein. Immerhin geht es hier un dein Kind und dich...samt dem ganzen Rattenschwanz (finanzielle Absicherung etc). Das stinkt fuer mich schwer nach einer faulen Ausrede.... Ich vermute...dass er dich lieb hat und sich auch eine Lebensgemeinschaft mit dir vorstellen konnte...bis er bemerkte, dass ihm das Ganze vielleicht doch eine Nummer zu gross ist. Im Ausreden finden sind Maenner sehr gut.

Du fragst was du tun sollst... dich nicht von einer festen Beziehung in die andere stuerzen. Oft ist es nur eine Art Flucht... man flieht vor dem Partner und dessen Fehlern zum Anderen, der genau DIESE Fehler nicht hat. - Dafuer hat er andere Fehler.

Wenn du dich trennen willst, dann solltest du es ueber kurz oder lang tun.

Du nimmst deinem Kind nicht den Vater weg, du strukturierst die Familie um. Sorge halt dafuer, dass sein Vater viel Kontakt zum Kind haben wird.

Und du weinst dir die Traenen aus dem Kopf, weil du Mitleid mit ihm hast. Er tut die leid, weil er seine Sache eigentlich so gut macht und du ihn auch noch betruegst statt ihm zu danken....zu danken mit Liebe ihm gegenueber etc.

Aber ich kann dir nicht so gut helfen wie ich es gerne moechte, weil ich keine Gruende kenne, weshalb du deinen vermeintlichen Traumprinzen nicht mehr liebst und er daher halt nicht der Mann fuers Leben geworden ist, wie einst angenommen hast. Was auch immer die Gruende sind, sie sind menschlich. Mache dir daher keine Vorwuerfe.

Und nochmal...das masse ich mir einfach mal an... soll dein Exlover lieber bei seiner jetzigen Gluecksgoettin bleiben.... Was sind das denn fuer Verhaeltnisse... Baeumchen wechsle dich kann er doch nicht mit dir spielen... um zu sehen... ob ER gluecklich wird...Betonung auf ER.... Es geht ja jetzt erstmal um dich und vor allem das Glueck deines Kindes.... und wenn er dich richtig lieben wuerde... und ein Mann mit Charakter waere...den du anscheinend brauchst, weil du selbst den Mut nicht aufbringen kannst, dann haette er diese Einsicht bringen muessen und ...ganz wichtig... nach dieser Einsicht handeln sollen. Dich zur Trennung ermutigen und herausfinden, was mit dir los ist. Scheint ihm ja Wurscht zu sein.

WErde dir ersteinmal klar, weshalb du dich nicht trennen moechtest. Ich denke das ist ganz wichtig. -Dann sehen wir weiter.

LG... und nicht mehr weinen !!