Entgeltfortzahlung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von wunschkind8802 18.09.06 - 11:34 Uhr

Hallo,

bei mir auf Arbeit gibt es einige Probleme. Ich war in den ersten 4 Wochen des Beschäftigungsverhältnis krank und habe nun ein Schreiben bekommen, in dem steht das in den ersten 4 Woche bei Krankheit die Entgeltfortzahlung von der Krankenkasse übernommen wird, d.h. Krankengeld. Erfolgt dies nicht erst nach 6 Wochen? Habe in meinem Arbeitsvertrag nichts gefunden, wo das drin steht.

Was nun? #kratz

Danke und LG Wenke

Beitrag von ichclaudia 18.09.06 - 11:41 Uhr

Hallo Wenke,

wenn man ein neues Beschäftigungsverhältnis antritt und dann vor Ablauf von 6 Wochen krank wird, ist der Arbeitger nicht zur Entgeltfortzahlung verpflichtet, dann gibt es lediglich das Krankengeld der Krankenkasse. Erst wenn man mindestens 6 Wochen beim gleichen ARbeitgeber beschäftigt ist, hat man ANspruch auf Lohnfortzahlung. Das ist eine gesetzliche Regelung und muss nicht im Vertrag stehen !!

LG Claudia

Beitrag von sommersprossi 18.09.06 - 11:44 Uhr

hallo,

verstehe dein problem nicht ganz. von wem du das geld bekommst kann dir doch egal sein, oder?
tatsächlich ist es aber so, dass der Arbeitgeber, sofern du in den ersten 4 (oder 6?) wochen des arbeitsverhältnisses krank wirst, nicht zur lohnfortzahlung verpflichtet ist. das übernimmt dann die kasse.
wenn du später erkrankst, und dann 6 wochen oder länger wegen der gleichen krankheit krankgeschrieben bist, zahlt wieder die kasse krankengeld.

Beitrag von eineve 18.09.06 - 13:44 Uhr

>>verstehe dein problem nicht ganz. von wem du das geld bekommst kann dir doch egal sein, oder?<<

so ganz egal ist das nicht - sie muss das geld erstmal bei der kk beantragen - ansonsten gibts null nicht nada.

Beitrag von malawia 18.09.06 - 15:32 Uhr

Der Arbeitgeber muss keine Lohnfortzahlung leisten, wenn das Arbeitsverhältnis nicht mindestens 4 Wochen besteht. Erst wenn du 4 Wochen dort gearbeitet hast, besteht für dich ein Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.