Hochbett ab wann? Erfahrungsberichte bitte

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von danie81 18.09.06 - 12:12 Uhr

Im Moment sind wir verzweifelt auf der Suche nach einer Lösung. Unsere Wohnung hat nur 1 Kinderzimmer das auch nicht gerade riesig ist. So unsere Tochter ist nun 2 1/2 und wir wollen Nachwuchs! Jetzt das Problem: Wir können eigentlich nur ein Hochbett in das Zimmer stellen wo dann das Babybett darunter steht. Also das heißt das Bett bräuchte eine Höhe von 1,80 cm. Die Kinderhochbetten um die 1,30 - 1,50 cm helfen uns leider nicht weiter, weil mit dem Kleiderschrank und der Kommode muß das Bett fürs Baby darunter passen. Ich hab jetzt auch schon überlegt ob wir ein Etagenbett kaufen und dann das zweite in das Etagenbett unten reinlegen, aber irgendwie glaube ich fühlt es sich dann nicht wohl, wenn es schon in einem so großen Bett liegt und die Sicherheit ist auch nicht gegeben.

Wer hat den sein Kind auch in ein Hochbett getan, ab wann und wie war es.

Ich hoffe auf gute Ratschläge.

Weiß vielleicht auch jemand, wo man im Internet so ein Programm findet und sein Zimmer selbst zu planen?

Beitrag von nicolemitbaby 18.09.06 - 12:47 Uhr

Hallo,

also meine Tochter ist nun 2,3 und mein kleiner 5 monate.
wir wollen ihr auch evtl. zu weihnachten, spätestens zum Geburtstag im Sommer ein Hochbett kaufen und ich denke damit kommt sie gut kalr, denn bei ihrer Freundin (3 Jahre) spielen die gern aufm bett oder rutschen (ist eine rutsche dran). hätte da nun keine bedenken sie nach oben zu legen.

#huepf

Aber wenn ihr ein babyx habt das dann mit der dann vielleicht 3 jährigen in ein zimmer, ok wenns nciht anders geht gut, aber nicht direkt im normal großen bett würde es dann doch eher eine zeitlang im elternschalfzimmer legen (falls es groß genug ist) und dann später da mit rein. normalerweise muss man die betten zu hause doch aufbauen wenn ihr dann das untere bett erst einmal weglasst und das babybettchen dort rein stellt müsste es doch gehen?! #schein würde es so probieren falls es möglich ist.#bla


viel erfolg.

#herzlichlichen Gruß Nicole mit Marie und Baby Jonas

Beitrag von lekkaspaetzchen 18.09.06 - 13:04 Uhr

hallo,

mein sohn luka schläft seit über einem jahr im hochbett, er wird im okt vier. er ist nie rausgefallen und es klappt wunderbar. meine jungs schlafen in einem zimmer (noa ist zwei), noa aber noch im gitterbett. aber wenn er drei wird kommt er in den unteren teil vom hochbett.
wie gesagt, wir hatten bis jetzt noch keine verletzungen und das schlafen klappt wunderbar. sogar nachts aufstehen und pipi machen geht gut.

gruss lekka

Beitrag von valeggio 18.09.06 - 15:34 Uhr

Hi!

Also irgendwann wird das Problem auch auf uns zukommen, weil wir (vorerst) nur 1 Kinderzimmer haben, das aber zum Glück recht groß ist (16 qm). Wir haben uns von Anfang an für das kleinere Zimmer als Eltern-Schlafzimmer entschieden.

Wenn wir unser 2. Kind bekommen, wird es (wie unser 1. Sohn auch) erstmal in einer Wiege bzw. Kinderbettchen bei uns liegen. So wird der Große auch nicht durch das Baby gestört. Einen Umzug in das Kinderzimmer würde ich frühestens ins Erwägung ziehen, sobald das Baby einigermaßen durchschläft.... Ist einfach praktischer, finde ich... #kratz

Mit Hochbetten habe ich noch keine Erfahrung, wir möchten aber irgendwann auch eines kaufen. Ich finde die Teile einfach toll. Bevor unser kleiner Mann 3 Jahre alt kann ich´s mir aber (noch) nicht vorstellen. Hätte zuviel Schiß, dass er rausfällt.

LG
Valeggio #blume