An alle Krankenschwestern oder wer mir helfen kann

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anythink 18.09.06 - 12:32 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt in der 9SSw. Heute habe ich mich mit der Arzthelferin bei meinem FA unterhalten.
Sie meinte, dasss ich bestimmt ein BV bekommen würde, weil ich mobilen Pflegedienst arbeite und dann ja auch kaum noch was machen dürfte.
Meine Frage ist jetzt, was darf ich noch machen, bzw. wie war das bei euch??? Vorzugsweise Kugelbäuche, die im der pflege (mobil) tätig sind.
danke schon mal im vor raus
#danke#danke#danke
LG anna

Beitrag von soneike 18.09.06 - 12:38 Uhr

hey

bin zwar nicht im pflegedienst, aber es ist doch klar was du definitiv nicht mehr machen darfst:

heben, umschichten (alles was schwer ist) und du darfst bestimmt nicht mehr mit risiko gruppen in kontakt kommen (infektionen etc). deine chefin weiß da bestimmt drüber bescheid

lieben gruß

Beitrag von anythink 18.09.06 - 15:24 Uhr

danke,
klar so die gängigen Sachen weiß ich selbst, mir ging es im spiziellen um die mobile Pflege, da ich kaum wen Pflegen muß, bzw heben
LG

Beitrag von edi78 18.09.06 - 12:39 Uhr

hallo, ich bin gelernte Altenpflegerin, Jetzt jedoch nicht mehr in dem beruf, weiß aber wie das damals bei meinen Kolleginnen war.
Der Arbeitgeber ist dir verpflichtet einen angemessenen Arbeitsplatz zu beschaffen. Die kollegin ist dann nur die "kleine" runde gefahren, RR messen, Med. stellen und so, dann ist sie noch für ca. 2-2,5 Std. ins Büro und hat tel. dienst, oder akten geschrieben. war echt gut geregelt vom AG.
Aber wenn der dir das nicht ermöglicht, dann kannst du auch nicht arbeiten.
Ich würde mich mal mit dem PDL zusammen setzen. was die dazu meinen.
Alles liebe

Edi + Krümeline 25 SSW

Beitrag von angie84 18.09.06 - 12:56 Uhr

Hallo Anna!
ich arbeite auch in der Ambulante Pflege und bin in der 17ssw.

bei mir war es am anfang so, dass ich aufgrund personalmangel keinerlei mutterschutzrechte hatte, d.h ich musste weiterhin schwere leute ausm bett hiefen, bz machen, insuline spritzen. Mittlerweile haben es meine kollegen und vorallem pdl eingesehen dass dies nicht mehr geht, weil ich auch vermehrt schmerzen nach der arbeit hatte. Derzeit hab ich überwiegned spätdienst, dass sind 2std in denen ich überwiegend medis stellen muss, strümpfe ausziehen, aber allerdings auch noch insulin spritzen und blutzuckertests machen :-( Im Frühdienst werden mir die schwereren Pat abgenommen, aber sonst alles wie gehabt. Hatte mal gehört dass man ab dem zeitpunkt,wo ne SS vorliegt nicht mehr alleine unterwegs sein darf? Stimmt das?

Hab mir auch schon oft gedanken gemacht, was wäre wenn mir ein pat stürzt, kann und darf den ja nimmer aufheben? Und wenn der Bauch mal größer ist, dann werden manche tätigkeiten auch nimmer so einfach zu verrichten sein. Merke es ja jetzt schon dass woche zu woche immer mehr beschwerden dazu kommen, und jede Kleinigkeit anstrengt ist :-( Mitte januar geh ich in mutterschutz, davor nimm ich noch meinen urlaub, dann darf ich mitte dez gehen :-) wenn ich es noch so lange schaffe? #schmoll

würd mich freuen wenn du mich auf dem laufenden halten würdest!

wünsch dir alles gute

lg anja

Beitrag von pauline7 18.09.06 - 13:09 Uhr

Hallo Anna,

ich bin gelernte Arzthelfern, habe eine Tochter von 2 Jahren und bin in der 14. Woche schwanger und kann nur sagen, dass ich bei der ersten Schwangerschaft meinen Job normal ausgeübt habe und ich sogar der Meinung bin, dass Damen, die sich übertrieben schonen eher in ihrer Schwangerschaft Probleme haben, als welche, die es nicht als eine Krankheit ansehen. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück, jedoch fällt es mir tatsächlich auf, dass die Schwangeren, die zu arg auf sich achten mit ihrem falschen Schonen sich und dem Baby nichts Gutes tun.
liebe Grüsse
Diana

Beitrag von pauline7 18.09.06 - 13:12 Uhr

sorry, noch mal ich, natürlich abgesehen, davon, dass Du darauf achten musst nicht mit irgendwelchen Körperflüssigkeiten in Kontakt zu kommen, darauf würde ich natürlich auch achten!!!

Beitrag von anythink 18.09.06 - 15:30 Uhr

naja, das soll man auch nicht wenn man nicht Schwanger ist, aber dafür gibts ja zum Glück handschuhe, grins.

Beitrag von anythink 18.09.06 - 15:28 Uhr

Hallo Daina,
es ist keinesfalls so, dass ich mich sehr schone. Ich möchte nur wissen was ich nicht mehr machen darf, weil ich dadurch das Kind gefährden würde. Klar Blutabnehmen ist nicht mehr, septische VW´s auch nicht.
Ich weiß auch nicht ob meine PDL da wirklich Ahnung hat, da ich mit einem recht "altem" Team zusammen rabeite und meines wissens noch keiner Schwanger war (besteht erst seid 2 Jahren).
LG

Beitrag von anna81 18.09.06 - 13:14 Uhr

Hallo Anna (;-)),
ich kann nur aus dem KRH berichten,denke aber,dort wird das sowieso penibler gehandhabt.
Bei uns (bin Kinderkrankenschwester) wird man,je nach Stationsart,sofort versetzt.Also keine Intensiv,Onkologie o. Infektionsstation mehr.
Kein Arbeiten mehr vor 6h und nach 20h.Also fällt ND weg.
Gut,schwer tragen fällt im KRH oft weg,da bessere Besetzung u./o. Zivis.
Im amb. Dienst,denk ich,wär das auch ein entgegenkommen deiner Kolleginnen,dir den einen o. anderen haarigen Pat. abzunehmen o. du nimmst eine Lernschwester mit.
Risikoquellen würd ich ganz ablehnen u. das mit der Dienstzeit muß auch eingehalten werden.
Bist du in einem privaten Pflegedienst?
LG Anna

Beitrag von anythink 18.09.06 - 15:35 Uhr

Hallo Anna,
ich habe vorher im KH gearbeitet, da war eine Kollegin Schwanger. da hab ich das mitbekommen wie es im Kh läuft. Leider ist es im mobilem ja noch was anderes.
Lernschwestern haben wir leider keine, fällt also weg.
Die Dienstzeit stellt auch kein Problem dar, immer von 7h- 13h, kann also so bleiben.
Was die haarigen Pat. angeht, ich habe erst frisch da angefangen, hab also noch keine eigene Tour (und bezweifele, dass ich noch eine eigene bekomme, nach der Veröffentlichung, bleib bestimmt "Springer").
Nächste Woche erfahr ich es wohl
LG

Beitrag von anna81 18.09.06 - 17:12 Uhr

Hey,
na dann ist es doch noch besser.
Dann bekommst du bestimmt gleich eine "Schwangeren-Route".
Oder was meinst du?

Anna

Beitrag von anythink 18.09.06 - 20:20 Uhr

Naja,
ich befürchte eher, dass ich dann gar keine eigene Tour bekomme, so nach dem Motto: lohnt sich ja fast gar nicht, für die paar Monate.
Mal abwarten, ich werde es jetzt die Woche bekannt geben, dann weiß ich mehr. Ursprünglich war ja bei dem Vorstellungsgespräch abgemacht worden, dass ich überwiegend für die Verbände zuständig sein soll, wird ja jetzt nix mehr#schmoll.
LG anna

Beitrag von anna81 18.09.06 - 21:10 Uhr

Oh,hast du denn einen unbefristeten Vertrag?
Fühlst dich jetzt auch generell unwohl,weil du das Gefühl hast,ich sags mal so,den Leuten da in den Rücken zu fallen?

Beitrag von anythink 19.09.06 - 16:20 Uhr

Ja, mein Vertrag ist unbefristet, zum Glück.
Ja hat wohl auch was mit "in den Rücken fallen" zu tun, ich mein Hallo, ich bin noch keinen Monat da und schon Schwanger, super.
Wie haben deine AG denn aufgenommen?
Lg

Beitrag von anna81 19.09.06 - 18:41 Uhr

Kann ich schon verstehen,aber denk nur an das Baby & dich-und du machst halt "alles wieder gut",wenn du aus dem Erziehungsurlaub wiederkommst;-)
Fängst dann wieder ganz neu an.
Oh du,ich bin nach der Ausbildung nahtlos in den Mutterschutz gegangen-haben aus unserem Ausbildungskurs gar keinen eingestellt#schmoll

Beitrag von anythink 19.09.06 - 22:38 Uhr

Hi,
ja ich werde morgen in den sauren Apfel beißen und bei meinem AG vorbei schauen und reinen Wein einschenken, dann hören auch meine spekulationen auf, grins.
Wie alt ist denn dein Kind?? Bin mal ganz neugierig: WO wohnst du??
So ich will ja mal nicht übertreiben. Bis dann
Anna

Beitrag von anna81 20.09.06 - 08:46 Uhr

Hi,
ja,mach das,irgendwann ists ja auch nicht mehr zu übersehen;-)
Übertreibst doch nicht,kannst dich gern über VK melden!
Habe sogar schon 2 Kinder,2 Söhne,der eine ist im Juni 3 geworden & der Jüngste is 17 Monate:-D
Und z.Zt wohnen wir in Husum an der Nordsee,aber ursprünglich kommen wir aus Braunschweig.
Und ihr?

LG Anna

Beitrag von honigbiene1981 18.09.06 - 13:15 Uhr

hallo!!!

ich arbeite auch in der ambulanten pflege und habe vor 3 monaten eine tochter bekommen!!! du darfst wirklich eigentlich nur waschen, ab nem bestimmten monat darfst du noch nicht mal mehr alleine fahren und auch kein auto fahren!!! ich habe extra eine schwangerschaftstour bekommen...das ging auch bis zur ca. 26 woche, ab da war es mir alles zu anstrengend, selbst aus dem auto aussteigen war eine qual...mein fa hat mich ab da dann krank geschrieben!!!
wenn du genau wissen willst was du darfst und was nicht google mal das krankenpflegegesetz der ambulanten pflege...da steht alles drin!!!

alles liebe

micha

Beitrag von kleinmausi25 18.09.06 - 14:22 Uhr

Hallo,

Ich arbeite im Altenheim. Die Leitung nimmt zwar wenig Rücksicht auf SS, aber meine Kollegen. Was ja bei dir nicht geht.
Wenn ich etwas hebe, dann gemeinsam mit einer Kollegin. Alleine hebe ich keine pflegebedürftigen Menschen mehr herum. Als ich das am Anfang mal machte, merkte ich auch ein vermehrtes Ziehen an Mutterbändern. Gestern hatten wir Notfall, mußten einen nicht mehr ansprechbaren Mann ins Bett heben, die Kollegin hat dann zu dem Sohn gesagt ob er helfen könnte, weil ich #schwanger bin.
Ansonsten arbeite ich aber genau wie vorher weiter. Habe nur gesagt, daß mir ein zusätzlicher freier Tag zusteht wenn ich Sonn- und Feiertage arbeite (Mutterschutzgesetz). Dieser wird mir auch mittlerweile eingetragen.
Ich denke der Körper meldet sich wenn es nicht mehr geht.
Wie das mit Auto fahren ist weiß ich nicht. Meine Mutter hat bei ihrer letzten SS Bus gefahren. Als sie mal angehalten wurde wegen fehlendem Gurt hat sie erklärt das er nicht mehr passt. Da bekam sie dann gesagt das sie nicht mehr fahren dürfte wegen SS. Aber wie das genau ist und ab wann das gilt, weiß ich nicht.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (19.SSW)

Beitrag von jennybw24 18.09.06 - 18:11 Uhr

Hallo Anna!
Ich bin Krankenschwester und in der 11 SSW!
Bei uns gibt es feste Regeln, die von ALLEN Mitarbeitern unterstützt werden müssen!
1. Nicht mehr als 5 Kilo heben
2. Keine Injektionen mehr
3. Kein Kontakt mit infektiösen Pat., bzw Material(keine VW)
4. Keine Rollstühle schieben, bzw. keine Umlagerungen von Pat.
5. Keine Arbeiten, bei denen man sich viel in gebückter oder gestreckter Körperhaltung hält

Eine genaue Auflistung, wie es bei dir zutreffen könnte, bekommst du sicher bei deiner PDL!
Hört sich viel an, aber es bleibt immer noch genug Arbeit über:-)!
Alles Gute, jenny