Mein süßer Engel!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von stephanieh 18.09.06 - 13:09 Uhr

Hallo!

Als ich am Samstag, im schlaf (wegen den vielen Medikamenten) mein Kind auf die Welt brachte, war es sehr schön. Nicht weil ich sie jetzt getötet habe, sondern weil ich sie sehen konnte.

Sie sah so schön aus, ich verliebte mich in sie im 1. Augenblick!

Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, wenn sie auf der Welt ist nicht zu weinen, wegen ihr. Sie sollte ihre Mama und ihren Papa spüren, unsere liebe zu ihr und nicht unsere tiefe Trauer um sie.

Deswegen auch lachen wir auf diesem Bild, weil sie einmalig ist und wunderschön. Sie ist und bleibt unser Sonnenschein, unsere Lena Gabriele.

Doch gibt es jetzt danach oft auch Momente, in denen ich um sie weine und mich für diese Tat entschieden habe.

Ich kann euch nicht sagen ob diese Entscheidung richtig oder Falsch war. Niemand kann dies sagen. Doch hoffe ich sehr, nicht mehr um sie zu trauern, sondern sie STOLZ und ganz fest im Herzen zu tragen.

Das Foto von ihr war in meiner VK nur, weil sie so ein schönes und wundervolles Mädchen ist. Ich bin sehr stolz auf sie, und hoffe natürlich auch, dass sie mir verzeiht und Gott ebenfalls.

Ich hoffe ich konnte denen, die es interessiert einen kleinen Einblick geben, in meinen Momenten für mich sehr schrecklichen Zustand.

Doch kann ich euch jetzt nicht sagen ob es mir gut oder schlecht geht. Einmal das, und einmal das....

Am Freitag ist das Begräbnis von ihr, und ich hoffe ich werde nicht allzu viel weinen, da es mir im Moment wegen der Geburt Körperlich nicht sehr gut geht....

Ich bin stolz auf mich, ohne jetzt eingebildet zu wirken. Ich hätte nie Gedacht, solch eine Entscheidung mit soviel Kraft und würde durchgezogen und viel mehr, diese Momente jetzt mit so viel Fassung hin zu nehmen.

Ich will nicht um sie trauern, da ich nicht will, dass sie mich weinen sieht denn ich liebe sie. Und sie braucht jetzt meine Kraft und meine Unterstützung, um im Himmel ihre Freunde zu finden....


Lena Gabriele ich liebe dich und du bist für immer unsere Kleine Maus :) #heul

Lg und in tiefster Trauer

Stephanie + #stern Lena gaaaanz fest im Herzen

Beitrag von kti2805 18.09.06 - 13:20 Uhr

Hallo Stephanie,

ich habe Deine Geschichte verfolgt und mich bisher nicht darüber geäußert. Ich habe Respekt vor Deiner Entscheidung obwohl ich sie absolut NICHT verstehen kann, das Down Syndrom ist schlimm aber das Kind kann trotz dieser Krankheit leben und alt werden.

Ich zünde eine Kerze für die kleine Maus an und wünsche Dir viel Kraft.

Beitrag von tiffgen 18.09.06 - 13:23 Uhr

*ganz fest knuddel* #herzlich

#kerze

Beitrag von angel33388 18.09.06 - 13:21 Uhr

Hallo stephanie

warum musstest du deine kleine geboren oder was ist dir genau geschehen in der wievielten woche?

ich wünsche dir alles gute für die zufunft und ich hoffe du kannst alles gut verkraften lg, sandra

#kerze für deine kleine

Beitrag von marion2 18.09.06 - 13:27 Uhr

Liebe Stephanie,

ich wünsche dir die Kraft, die brauchst um die Trauerphase zu überstehen. Es wichtig zu weinen und zu trauern. Unterdrücke dieses Gefühl nicht, das macht dich krank. Ich hoffe, dein Freund unterstützt dich in dieser schwierigen Zeit.

Im Übrigen verstehe ich deine Entscheidung voll und ganz. Lass dich #liebdrueck

LG Marion

Beitrag von anni2005 18.09.06 - 13:32 Uhr

Hi !!

Sie ist 15 Jahre alt !! Und ich denke auch, das ein Downsyndrom früher festgestellt werden kann......ich habe bei beiden Kindern den Test in der 14 SSW gemacht !! Und da ein Kind abzutreiben ist ja nicht ganz so dramatisch wie in diesem weiten Stadium...wo sie sogar wusste das es ein Mädchen wird. Viellicht liegt es ja an dem alter das sie nicht wusste, das man solche untersuchungen machen kann, denn man hat ja all seine Infos in der SS nicht nur vom Frauenarzt !!

Ich will nicht fies sein , bin nur nachdenklich wenn ich so was lese......!!! Und leid tut mir das natürlich aich für die Kleine Stephanie.......

Dir viel glück mit Deinen Zwillingen:-) !!!
ANDREA

Beitrag von elicitasarola 18.09.06 - 13:30 Uhr

Hallo liebe Stefanie !
Ich habe deinen beitrag gesehen und auch deine kleine sie ist ein kleines niedliches mädchen , viele werden deine entscheidung nicht verstehen , doch ich glaube es gibt auch nicht viele die vor so einer schweren entscheidung stehen.
Es ist jedem selbst überlassen wie man mit der situation fertig wird , und die jenigen die sich über das bild aufregen kann ich nicht verstehen hätten es sich nicht angucken müssen .
Ich wünsche dir und deiner kleinen Familie alles gute und mach weiter so lass dich nicht unterkriegen und höre nicht auf die leute die dir weh tun wollen .
Ich werde im gedanken freitag bei euch und eurer kleinen sein .
Wünsche euch für die zukunft alle liebe und gute und viel kraft .#
Liebe grüße felicitas
mit jana und kevin
und Julia und Sam in gedanken sie sind bei den Sternen .

Eine Kerze für eure kleine hüpsche Tochter ihr könnt stolz auf sie sein #kerze

Beitrag von sylipse 18.09.06 - 13:45 Uhr

Liebe Stephanie!Ich habe lange überlegt,ob ich dir schreibe und wie man es schafft,das es nicht anmaßend klingt.Ich bin Mutter von zwei wunderbaren Kindern und habe durch die Schwangerschaften und die damit verbundenen Vorsorgeuntersuchungen mich auch sehr intensiv mit dem Thema Behinderung auseinander gesetzt.Für mich und mein Mann wäre keine Abtreibung in Frage gekommen,außer es wäre schwerstbehindert und hätte sich nur quälen müssen.Das Down-Syndrom zählt für uns nicht dazu.Ich sage aber ganz klar,das dies meine ganz persönliche Meinung ist und ich mir nie ein Urteil über deine Situation erlauben würde!Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommenden Tage und vorallem aber auch für die Zukunft!Ich kann dir nur den Rat geben,das du dir vor einer erneuten Schwangerschaft schon vorher Gedanken darüber machst,wie du zu deinem Kind stehst.Denn eines steht für mich außer Frage,es war Mord und die Verantwortung dafür trägst du ganz allein für den Rest deines Lebens.Für die kleine Maus zünde ich eine #kerze an und ich denk an euch!

Beitrag von mona_lisa2201 18.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo Stephanie

Ich habe mich bisher auch nicht zu dem Thema geäußert aber jetzt will es tun.

Ich kann deine Entscheidung verstehen und auch akzeptieren , ich wüßte auch nicht was ich machen würde wenn ich vor so einer Entscheidung stehen würde !!

Trauer aber bitte um deine kleine Lena , denn sonst frißt es dich innerlich auf und macht dich kaputt. Laß deinen Tränen freien Lauf. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit

Laß dich #liebdrueck

LG Mona

Beitrag von pupsismum 18.09.06 - 13:32 Uhr

Liebe Stephanie,

eine #kerze für deine kleine Lena und für dich mein vollstes Mitgefühl!

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute für die Zukunft!

LG pupsismum

Beitrag von fiorii 18.09.06 - 13:37 Uhr

Habe dir schon per mail geantwortet.


Lg,fiori#blume

Beitrag von kessy16 18.09.06 - 13:38 Uhr

Hallo Stephanie,

ich habe den ganzen Wirbel um Dich mitbekommen und finde schlimm wie hier manche urteilen o. sich Dinge anmaßen.

Ich weiß nicht wirklich wie Du Dich fühlst. Ich habe meine erste Tochter in der 26ten Woche verloren, auch sie lebte noch, habe sie aber nicht im Arm halten dürfen und habe sie nicht einmal gesehen. Sie wurde in den Müll geworfen. Das ist 10 Jahre her.
Bei unseren Jüngsten wurde uns gesagt daß er wahrscheinlich das Down Syndrom haben wird, deshalb haben wir uns für eine FWU entschieden.

Das komische ist, bis zu diesem Zeitpunkt habe ich immer gesagt, ich könnte nicht damit leben ein behindertes Kind zu haben. Ich hätte mich für eine Spätabtreibung entschieden, so wie Du!
Nach der Untersuchung, aber noch ohne Ergebnis der Untersuchung, hatte ich einen Blasensprung. Ab diesem Zeitpunkt stand das Leben unseres Kleinen auf der Kippe und weißt Du was das komische dann war?

Es war mir völlig egal ob dieses Kind behindert ist oder nicht, ich habe um das Leben des Kleinen gekämpft und ab da eine verdammt schwere SS gehabt.

Den lieben Gott und um Leben o. Tod zu entscheiden, nein das hätte ich nicht können.

***

Vielleicht liegt es daran daß Du nunmal erst 15 bist, ich war 16 als ich meine Tochter verlor. Meine Welt ist zusammen gebrochen, ich bin gereift. Du reifst durch Deine Erahrung mit Sicherheit auch.

Ach, ich weiß nicht was ich Dir schreiben soll.
***

Ich wünsche Dir viel Kraft und Trost und mir, mir nicht immer so viele Gedanken um Menschen in ähnlichen Situationen zu machen.

LG

Kerstin mit 4 Kids und #stern Larissa tief im Herzen

Beitrag von mandy21 18.09.06 - 13:39 Uhr

Hallo,

dieser Thread hier ist ungefähr der 1478ste ( ;-) ) der zu einer haltlosen, nicht enden wollenden Disskusion führt.

Ist jetzt nicht langsam mal gut??

Und komischerweise sind es fast immer nur die selben Namen die sich irgendwie so provokativ äußern das andere wieder antworten müssen!

Mit Hoffnung auf baldigen Disskusionsstillstand

LG

Beitrag von mamajustine 18.09.06 - 13:42 Uhr

sry,

wusst ich nicht. Ich schreib das erste mal Stephanie an.
Aber ich denke auch das Diskussions Foren doch für so etwas da sind. Oder?
Klar braucht nicht jeder zehn mal den gleichen Senf dazu zu geben. Versteh ich auch was du meinst. Aber das kann man leider nicht ändern. :-)

LG
mamajustine mit Lavinia an der Hand und #stern chen Anisha ganz fest im #herzlich

Beitrag von mandy21 18.09.06 - 13:45 Uhr

na wie gesagt, ich hab ja auch nicht dich gemeint. Alle die, die hier nur Stephanie ihr Mitleid/Beileid ausdrücken denen sei es ja auch vergönnt.

Ich finde es nur schlimm wenn sie jemand überhaupt annähernd dafür verurteilt was sie gemacht hat.

LG


Beitrag von mamajustine 18.09.06 - 13:39 Uhr

Ich wollte noch hinzufügen, ich wünsche deinem Freund und dir weiterhin trotzdem alles gute und Liebe für die Zukunft.

#herzlich

Beitrag von simone_2403 18.09.06 - 13:39 Uhr

Weine Steffi,weine ruhig,es ist keine Schwäche die du dann zeigst,es ist die Trauer einer Mami um ihren kleinen Engel.

Ich wünsche dir von Herzen alles liebe und viel Kraft.

lg

Beitrag von mandy21 18.09.06 - 13:40 Uhr

Sorry:

Diskussion und Diskussionsstillstand natürlich

;-)

Daran ist bestimmt mein Blutdruck von 170 zu 105 Schuld!

Beitrag von ramona2405 18.09.06 - 13:50 Uhr

HI,

ich habe eben mal ein bißchen nachgelesen um was es denn eigentlich geht, denn ich habe nie was davon mitbekommen.

Es ist schrecklich zu hören, aber man muss es so hinnehmen da kann man nichts machen.

Aber du hast wahrscheinlich erst einmal verarbeiten müssen dass du mit 15 schwanger geworden bist und dann stellte sich Trisomie 21 heraus. Schrecklich und das mit 15 und dann eine ut überlegte Entscheidung zu treffen.

Ganz ehrlich: Ich wäre dazu mit 15 nicht in der Lage gewesen.

Ich wünsche dir alles alles GUte und dass du ganz viel Halt in deiner Familie finden wirst um dies alles verarbeiten zu können.

Ich weiß es finden viele nicht gut, aber ich denke gearde mit dem Bild in der VK fängst du an es zu verarbeiten. Auch mit diesem text finde ich dass du schon genug reife hast, aber trauern sollte jeder und du erst recht denn dein kInd ist es wert!

Du musst um deine Lena trauern sonst wirst du es nie verarbeiten können. Lass deine Gefühle raus und lass die Tränen laufen wie sie kommen. Unterdrücke nichts, und wenn du wen zum Reden brauchst kannst du gerne schreiben über die VK, manchmal ist es besser mit Leuten zu reden die man nicht kennt.

Dein Kind ist es wert um zu trauern.

Eine Kerze für ein Kind #kerze

Viel Kraft für Freitag und alles GUte für dich!

LG Ramona und Aylin ( heute 4 Monate )

Beitrag von fifi4president 18.09.06 - 13:50 Uhr

#kerze für Deine Kleine!

Lass Dich #liebdrueck!

Beitrag von winterfee 18.09.06 - 13:58 Uhr

Könnt ihr eure Debatten für/wider nicht endlich mal sein lassen.

Ich find das alles nur noch zum Kotzen hier...einige von euch widern mich an.

Stephanie, ich wünsch dir Kraft und den nötigen Halt in deiner Familie. Komm selber wieder zu Kräften und versuch dich dann auf dein Leben zu konzentrieren.

Ich finde du schreibst wunderschön und ich kann die Dinge die hier mitteilst nachfühlen.

Ich wünsch dir alles Gute und höre in deinem eigenen Interesse jetzt am Besten auf hier zu posten.

Liebe Grüße
Steffi #blume