Zwei Männer und ich...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von haeschen1999 18.09.06 - 13:15 Uhr

Hallo ihr lieben,

auch wenn mich einige hier als unreif beschimpfen, ich muss hier nochmal meine etwas ausführlichere Story posten. Vielleicht kann ja der ein oder andere seinen Senf dazugeben, aber ich bitte darum, dass mich niemand beschimpft denn für mich ist es eine sehr verzwickte Lage in der ich mich befinde.

Wie schon bei einem anderen Posting beschrieben, ich habe (hatte?) einen freund, mit dem ich ein Jahr lang zusammen war.Oder bin.

Es hat sich ergeben, dass ich nach langem hin und her in der Beziehung (wir hatten oft gestritten, er fügte sich nicht in unsere familie hinein) jemanden kennengelernt habe, unglücklicherweise der obere Nachbar von ihm.
Der neue und ich haben uns eine zeitlang getroffen, es lief nichts, bis ich beschloss, wirklich mit meinem Freund Schluss zumachen.

So und da sind wir jetzt: Er kommt jeden Tag, weint sich die Augen aus, betet zu Gott er möge ihn sterben lassen, droht mir damit sich umzubringen.
Heute war er wieder da. Es war dasselbe, er zitterte am ganzen Leib und meinte er will nun mit mir zusammenziehen. Er möchte ein Leben aufbauen, in einer grossen gemeinsamen Wohnung, mit meinen Kindern leben und mich (uns) glücklich machen. Er tut mir so leid. Er wusste immer wie sehr ich eine gemeinsame WOhnung wollte, bis heute verneinte er diese Sache immer wieder.
Auf einmal will er alls auf einmal-und ich lass mich davon sogar noch betören! Ich wollte immer eine Wohnung mit ihm und endlcih möchte er das auch.
Aber wenn ich in mich hineinhorche merke ich, dass er das nur tut um mich halten zu können. Warum sonst wollte er das nicht früher? Erst jetzt wo er merkt, ah, die angelt sich nen anderen, versucht er mich mit allen Mitteln zu halten. Er redet von Heirat, noch einem Kind usw.

Ich hab ihn jetzt im Ungewissen gelassen. Meine letzte sms war, dass ich wirklich nicht mehr kann und er muss es verstehen. Ich habe noch keine Rückmeldung erhalten.

Ich treffe mich auch weiterhin mit meinem "neuen" um zu sehen wie sich das entwickelt, denn wenn ich ihn sehe, hab ich schon Bauchkribbeln usw. Naja wie das halt anfangs so ist.

Trotzdem hab ich so ein dermassen schlechtes Gewissen meinem Ex-Freund gegenüber dass ich mich nicht richtig fallen lassen kann. Ich weiss er wird wieder weinen (ihr könnt euch kaum vorstellen wie er zusammenklappt) und mich überreden wollen, ansonsten wieder mit Selbstmord drohen.

Was würdet ihr tun? Ich bin nicht so herzlos, ich kann nicht einfach sagen, ja es ist aus, dann bringst dich halt um, nein, ich hab ne lange Zeit mit ihm verbracht und am liebsten würd ich ihm den Schmerz nehmen. Ich weiss er ist seelisch sehr verwundbar, aber trotzdem meine ich, dass es das richtige ist was ich tue. Oder doch nicht?

Ich hab grosse Sorge. Es geht nicht um den jetzigen, unsere Beziehung war eh schon am Ende, aber das alles richtig durchzuziehen ist schon sehr schwer.

Ich hoffe ihr nehmt mich ernst denn für mich ist es wirklich schwer jemanden so weh zu tun der mich anscheinend so sehr liebt.

Lg carina

Beitrag von miasofie 18.09.06 - 13:41 Uhr


hallo haeschen 1999

scheint ja ziemlich verzwickt die ganze sache. ich glaube tief in dir weißt du genau was richtig ist und wie du handeln solltest. und das es dir leid tut kann ich auch etwas nachvollziehen. ich denke du mußt einen weg finden in der situation wo einmal du abends ruhig ins bett gehen kannst und der ex sagen wir mal keinen grund zum nerven findet. meinst du nicht auch du solltest ihm ganz lieb zu verstehen geben das du 14 tage bedenkzeit möchtest ohne das er vor deiner tür steht. ohne sms ohne anrufe. das du an deine kinder denken mußt und sage ihm. wenn er manns genug ist und dich lieb wird er diese forderungen verstehen.
auch wenns vielleicht hart klingt aber zweigleisig auf dauer kannst du nicht fahren selbst wenn du vielleicht etawas angst hast das es mit dem andren nichts wird und du am ende vielleicht beide verloren hast. kann eine konsequenz sein wenn man zweigleisig fährt.
liebe grüßße miasofie

Beitrag von haeschen1999 18.09.06 - 13:46 Uhr

hallo mariasofie danke für deine liebe antwort.

weisst du ich hab ihm schon gesagt ich brauche meine zeit, ich möchte ein paar tage meine ruhe um zu überlegen wo ich hingehöre. darauf meinte er nur dass er die mir nicht geben kann weil er wie er sagt "sterben muss" und er weiss ich würde zum anderen gehen.
ich versteh ihn ja. es war auch ne tolle zeit, zwischendurch hatten wir aber soviel stress in der beziehung sodass ich irgendwie meine gefühle zu ihm verloren habe.

es tut mir so weh ihm das sagen zu müssen. ich möcht das nicht. und du hast recht. innendrin weiss ich was ich will.. nur das herauszufinden bedarf einige zeit...

Beitrag von miasofie 18.09.06 - 14:22 Uhr


nur wenn du das weiter so führst wie bisher wird nicht nur er daran kaputt gehen sondern auch du. hör mal wenn du jetzt auf seine forderung eingehst und das nächste mal wieder alles in der beziehung schief geht und du ihm noch eine chance gegeben hast dann wird es noch krasser. es mag menschen geben die so drohen und man weiß nie ob man das ernst nehmen soll oder nicht. sage ihm doch du bist bereit darüber nach zu denken wenn du eine verbesserung bei ihm siehst und wenn er dir mit dem tod droht du auf keinen fall darauf eingehen wirst. echt die leute merken dann das sie nicht weiterkommen mit ihren drohungen und werden eventuell an sich arbeiten. sorry du tust mir leid man muß erst über seinen schatten mal springen und das mal aussprechen dann hat man den ersten schritt gewagt und dann klappt es . bitte bitte tue mir den gefallen und sei selbstbewußt und rede mit ihm darüber.
lg miasofie

Beitrag von deoris 18.09.06 - 13:45 Uhr

Hallo
dein Ex-Freund braucht hilfe und das ist mein voller Ernst.Ich kann sehr gut nachvollziehen was du durchmachst,es ist wirklich nicht einfach,allerdings ,wer wirklich liebt ,der hat keine Besitzgedanken! Du hast dich schon entschieden ,mach dein Leben nicht kaputt aus Mitleid zu ihm,wenn ein Mann so reagiert ist er schwach und labil und wirklich sein Verhalten zeigt zwar ,dass er ohne dich nicht leben kann,es ist aber keine Liebe.Und wichtig ist ,du musst an dich und deine Familie denken,DU musst glücklich sein! Sag ihm ,dass du ihm nicht weh tun willst ,aber es geht einfach nicht.Wäre er damit einverstanden,dass du zu ihm zurück kommst nur aus Mitleid ??? Ich glaube nicht.Du tust das richtige ,lass dich nicht verunsichern.
Ich wünsche dir viel Glück #klee

Beitrag von haeschen1999 18.09.06 - 13:49 Uhr

du hast es auf den punkt gebracht. ich weiss er ist seelisch sehr verwundbar und er hat auch sein problem welches ich hier nicht öffentlich machen will. aber ich glaube du weisst was ich meine.

ich hab ihm auch angeboten mit ihm in einer therapie zu gehen damit es ihm besser geht aber das sieht er nicht ein, er meint, er will nicht dastehen als einer der zum psychodoktor muss..dabei wäre es eine grosse hilfe für ihn und uns.

danke für eure lieben antworten. ich bin froh wenn ich mir das von der seele schreiben kann denn wenns um gefühle geht bin ich nicht so herzlos (wie manch andere :))

Beitrag von judith81 18.09.06 - 15:01 Uhr

Hi,
lass es beim Schluss mit deinem Ex. Hatte so eine ähnl. Situtation Anfang des Jahres. Am 2.2. machte ich nach genau 4 J. und 8 Mon. mit meinem jetzigem Ex schluss - er zog aus, heulend und flehend ...... 7 Wo. später hatte ich einen neuen. Er bekam es dummerweise von einer Bekannten gesagt. Er kämpfte um mich, wolle nun doch heiraten etc., drohte auch mit Selbstmord. Ich ließ ihn links liegen - er lebt heute noch. Gerne hätte ich wegen der Suizidäußerung die Polizei informiert, damit sie ihn in ein Psychiatrisches Krankenhaus einweist ....doch da ich in der Psychiatrie arbeite, und ich wusste, dass er "nur" droht lies ich ihn gehen.
Hatte auch Angst um ihn, überlegte auch, wie ich ihm helfen könnte .... 2 Wo. später hatte er eine neue!!! Komisch, wie konnt er mich da lieben?
Naja, jedenfalls mach das was du denkst was richtig ist!!! Schluss ist schluss, sag ich immer!
Lg
Judith die heute super glücklich mit ihrem Freund ist