Wutposting....meine Mutter bringt mich zur Weißglut....sorry, lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausezahn8881 18.09.06 - 14:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin gerade mal wieder total entnervt von meiner Mutter...
grundsätzlich haben wir ein recht gutes Verhältnis...(haben uns auch häufig mal ist aber normal...dann ruft einer von beiden wieder an und kein Wort wird mehr über die vergangene Situation gesprochen...., ist auch echt ok so, allerdings finde ich, dass sie sie in meiner momentanen Situation echt mal zügeln könnte...ich ärgere mich nur noch über sie...

ich habe langsam die Vermutung, dass sie beleidigt darüber ist, dass ich z.B. nicht mit Ihr den KIWA kaufen gehe sondern mit mit meinem "Mann" (so wie es sich in meinen Augen gehört...)

Nun zu unserem super STREIT THEMA...mein Partner und ich wollen "kurz vor knapp" noch heiraten...allerdings im kleinsten Kreis...Mutter kann sich kaum zügeln...ja und dann machen wir es so & so....STOP, es wird unsere Hochzeit & die wird gemacht wie wir es wollen...

Nun waren mein "Mann" & ich heute auf dem Standesamt um einen Termin zu vereinbaren...komme gerade wieder, rufe Mutter an und sie ist schon wieder beleidigt...(hörte ich an ihrer Stimme, habe nach einigem hin & her wieder mal wütend den Hörer aufgelegt...= so langsam kann sie mich mal....will sie auch noch mit zum Standesamt oder was??? WO liegt denn Ihr Problem, kann sie nicht ertragen, dass ich was ohne sie entscheide???? (Allerdings könnten wir sowas nie bequatschen ohne dass es wieder Theater gibt...also gibt es nur Mund halten und durch....DAS KANN ES DOCH NICHT SEIN.

Am liebsten würde ich sie einfach mal ne ganze Zeit meiden, wäre ja auch nicht das Problem...dann reg ích mich wenigstens nicht über sie auf...#schock

Irgendwie habe ich allerdings Sorge, dass ich mich von Ihr abhängig mache da ich ca. ein halbes Jahr nach Entbindung wieder Std.weise arbeiten gehen möchte und ich sie dann benötige...(worauf sie sich freut wien Schneekönig) Habe keine Lust auch dann immer den Mund zu halten des liebens Frieden willen...

#danke fürs lesen...
musste jetzt mal meinen Frust hier loswerden....

Beitrag von ulla0729 18.09.06 - 14:06 Uhr

sagst du ihr, was dich stört oder legst du einfach nur auf und frisst alles in dich rein?

Beitrag von mausezahn8881 18.09.06 - 14:13 Uhr

ich sage es Ihr schon, allerdings ist sie so stur...habe sie grade noch gefragt was sie hat weil sie wieder so sch... Ton in Ihrer Stimme hat...nix, was soll ich denn haben...Ende vom Lied...= sie kennt unseren Termin nicht und ich reg mich nur auf weil sie es mal wieder geschafft mir den Tag zu versauen...(ach, ja bin auch wirklich nicht überempfindlich nur weil ich schwanger bin, dass hat mich vorher nicht weniger aufgeregt...diese ätzende Art von Ihr...

DANKE für Deine schnelle Antwort...

Beitrag von ulla0729 18.09.06 - 14:18 Uhr

Ich habe ja keine ahnung, wie ein streit bei euch verläuft,aber wenn du ihr sagen möchtest, wie sehr dich die ganze geschichte stresst, dann sende "ich"-botschaften. wenn du fragst: "was hast du denn schon wieder", oder "du bist immer so schnell beleidigt", dann schaltet dein gegenüber auf stur und versucht sich lediglich zu verteidigen. wenn du aber ein gespräch anfängst mit:"ich bin z.zt. etwas genervt..." "ich möchte die hochzeit nach meinen wünschen gestalten" "nimm bitte rücksicht, weil ich....."

kleine Tipps die viel bewirken.übrigens auch sehr effektiv bei sreit mit partner. so wickelt man ihn um den finger, ohne dass er es bemerkt...#freu

Beitrag von mausezahn8881 18.09.06 - 14:21 Uhr

Danke für den Tip... werde es mal probieren...

#danke#danke

wünsche Dir ne streßfreie Zeit...

Lg

Beitrag von die_schwangere 18.09.06 - 14:11 Uhr

hallöchen
meine mama (verhältnis zu ihr ist wie freundin zu freudin) geht mir momentan auch tierisch auf den keks.
sie wohnt 615kilometer entfernt von mir und ich rufe sie jeden tag an um sie darüber zu informieren wie es mir geht und ob der kleine Mann schon auf der Welt ist. Das sie sich keine Sorgen macht.
Oh man und dann kommt immer dieses "du darfst das nicht mehr und dies nicht" nur weil es bei ihr früher so war.
Sie will auch nicht verstehen das ich mein Kind von ganz alleine auf die welt kommen lassen möchte (ohne einleitung oder ks). wenn ich mal jammer "oh mama ich hab keine lust mehr ss zu sein" dann kommt immer nur "warum holen die das kind nicht, kann doch nicht wahr sein" und bla bla bla.
manchmal könnte ich das telefon so in die ecke klatschen vor wut *ggggg*
aber naja was will man machen ne
ist halt schon so aufgeregt das 2.mal oma zu werden.


lg Carina + Babyboy ET-6

Beitrag von mausezahn8881 18.09.06 - 14:19 Uhr

#schock wie grausam können sie nur sein....(meine wohnt fast um die Ecke...)


die Härte letzte Woche...mein ET ist am 12.12.
am 05.12. hatte sie Karten fürn Konzert, dass hat sie nun abgesagt, Futzi könnte ja früher kommen, selbst wenn ruf ich A meinen Mann und und wenn nicht muss ich da alleine durch...sie meinte nur: und was ist wenn Du im Kreißsaal nach MAMA schreist...(so weit wird es wohl nicht kommen) lieber quäl ich mich alleine rum...SO WEIT KOMMT ES NOCH, was glaubt sie nur???

#schock#schock#schock

irgendwie müssen wir locker bleiben, es nützt wohl nix...

Beitrag von sunlight1811 18.09.06 - 15:17 Uhr

Hallo,

das kommt mir ein wenig bekannt vor.

Wir wollten dieses Jahr standesamtlich und krichlich an einem Tag heiraten. Nun ist aber drei Monate vor der Hochzeit mein Schwiegervater und der Opa meines Mannes verstorben, auf eine Art und weise die keiner vorhergesehen hat. Naja, dann hat mein Mann und ich uns entschieden nur die standesamtliche im kleinen Kreis zu feiern. Meine Mutter ist fast durchgedreht. Ich konnte das überhaupt nicht verstehen. Zudem das meine Mutter so egoistisch war und nicht darüber nachgedacht hat, wie sich sich den fühlen würde, wenn mein Vater und ihr Vater gleichzeitig gestorben wären. Meine Schwiegermutter ist ja heute noch nicht über den Tod ihres Mannes hinweg, was ich nachvollziehen kann. Aber ich war so schockiert. Sie hat uns ständig versucht reinzureden, dass wir doch heiraten sollen usw. Und immer wenn ich gesagt habe, wir wollen das nicht, vorallem wollte das ja auch mein Mann nicht, dem ging es ja auch scheiße hat sie das ignoriert. Mir ist schon klar, dass meine Großeltern nächstes Jahr zur weißen Hochzeit wahrscheinlich nicht mehr kommen werden, weil die doch schon alt und sehr krank zum Teil sind, aber was soll man davon noch halten?????

Ich muss aber sagen, seit wir verheiratet sind, versucht sie sich nicht mehr so viel einzumischen. Woran das liegt weis ich nicht. So war das jedenfalls bei mir.

Versuch da drüber zu stehen und ihr klar zu sagen was du möchtest und das du das auch so machen möchtest. Ich weis nur zu gut wie schwer das ist.

Liebe Grüße und viel Spass bei der Hochzeit.
Anna (31 SSW)

Beitrag von bokatis 18.09.06 - 15:52 Uhr

#augen Oh mann,

ich kann den Zoff mit Mama verstehen !
Bei mir ist es zwar ein bisschen anders, aber doch ähnlich:
Wir sind seit neuen Jahren zusammen, wohnen seit acht Jahren zusammen, davon das letzte Jahr in unserem gemeinsamen Traumhaus aus dem 18.Jahrhundert, das wir zusammen renovieren...
Jetzt ist endlich, nach langem Üben, unser Wunschkind unterwegs und wir sind total glücklich!!!!!!:-)
Aber meine Mutter sieht das alles gar nicht, für sie zählt nur der Umstand, dass wir nicht verheiratet sind, und das bindet sie mir auch dauernd auf die Nase.
"es ist nicht nur schlecht für dich, auch für das Kind....".....sie hat keine Ahnung, weiß gar nicht, wie mein Freund für mich/uns sorgt und sorgen wird (ich fühle mich abgesichert!), gibt aber ihre Meinung laut kund.
Das hat mir am Anfang total die Freude über die Schwangerschaft verdorben! Ich saß heulend vor ihr (die Hormone...), aber sie hat immer weiter gewettert....
Das Schlimmste: Wir würden gerne heiraten, weil wir ja eh "für immer"#freu zusammen sein wollen, aber dadurch, dass meine Familie so einen Druck ausübt, haben wir nicht mehr die geringste Lust - und wenn, dann will ich sie gar nicht dazu einladen, sondern einfach nur mit den paar Freunden und Vertrauten sein, denen es wurscht ist, ob wir uns mit Zertifikat lieben oder nicht....
Naja, vielleicht glätten sich die Wogen, wenn Baby da ist!

Liebe Grüße

Bokatis , 15. SSW