Sie schrie als würde ich sie umbringen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thea20 18.09.06 - 14:10 Uhr

Entschuldigt bitte wenn ich euch schonwieder belästige....

MEine Tochter schlief heute erst ne halbe stunde seit dem morgen und das obwohl sie nur 4 stunden nachts schlief....

Wollte sie eben hinlegen und alles war toll...sie war okay, ihr ging es gut sie meckerte nicht .....NICHTS...

Leute, ich wünsche euch euer kind wird nie nie nieeee so schreien...

ich hab sie schon oft SCHREIEN hören....aber SO noch nie.. ihr blieb die luft weg...sie schrie so sehr das man hätte denken können ich würd sie umbringen wollen....

Nach einer Stunde davon schlief sie nun beim schreien ein...

Hab nachher eh wegen der sache und dem schlafen nachts nen Doctermin...aber echt ich weiss nciht mehr weiter.. ich kann nicht mehr... ich hab so geheult eben ...

von NULL auf hundert :-(

Danke fürs zuhören

Beitrag von jindabyne 18.09.06 - 14:18 Uhr

Oh, das kenne ich gut! #liebdrueck

Fiona brüllt auch manchmal so heftig. Die Augenbrauen hat sie dann ganz zusammen gekräuselt, das Gesicht knallrot (der Rest des Körpers oft auch), der Mund sperrangelweit offen. Da kommt erst ein durchdringender schriller Schrei, lang anhaltend. Irgendwann nicht mal mehr dert leiseste Ton, das ist schon eine fast gespenstische Stille, die Anspannung in ihrem Körper bleibt aber, ganz so, als würde sie noch schreien, aber als hätte sie keine Luft mehr - und holt aber auch keine Luft. Ich denke da immer nur: KIND, NUN ATME DOCH WEITER!!!

Ist fast schon eine Erlösung, wenn sie dann ENDLICH wieder Luft holt und weiterschreit...

LG Steffi

Beitrag von stehvieh 18.09.06 - 14:23 Uhr

Hallo!

Oh ja, das ist immer schlimm, und manchmal weiß man gar nicht, was den Kleinen gerade fehlt! #:-(

Als Sofortmaßnahme, wenn sie wirklich aufhören zu atmen, hilft da für gewöhnlich, dem Kind ins Gesicht zu pusten #;-).

LG
Steffi + Caroline Johanna (fast 2,5 Jahre) + Josephine Marie (8 Wochen)

Beitrag von tracy781 18.09.06 - 14:30 Uhr

Hallo Thea,

oh je, du arme. #liebdrueck Ich kann es nachvollziehen wie das ist. Unserer hat zwar nicht geschrieen, war aber die letzten drei Tage teilweise echt quengelig. Ich meine wenn man es vorzieht mittags nicht zu schlafen ist es ja auch kein wunder.#gruebel

Kopf hoch, das wird schon.

Gruß
Tracy + Louis(der sein Mittagsschlaf hält.)